SV Römershag - SG Oberleichtersbach/Modlos 2:6 (1:3). Tore: 0:1 Florian Friebel (13.), 0:2 Yannik Enders (14.), 0:3 Florian Friebel (37.), 1:3 Christoph Schwarz (41.), 2:3 Fabian Peter (53., Foulelfmeter), 2:4 Fabian Kubata (81.), 2:5 Dominik Marx (90.+1, Foulelfmeter), 2:6 Uli Weikard (90.+4, Eigentor).

"Oberleichtersbach kam klar besser ins Spiel", berichtete SV-Spielertrainer James Galloway, dessen Elf früh mit 0:2 zurücklag. SG-Goalgetter Florian Friebel hatte nach einem Steilpass getroffen, Yannik Enders per Fernschuss erhöht. Kurz vor dem Seitenwechsel zeigte Florian Friebel erneut seine Abschluss-Qualitäten mit dem Lupfer über SV-Keeper Patrick Shabou. Für Römershager Hoffnung sorgte Christoph Schwarz nach einem Galloway-Zuspiel. In der zweiten Hälfte wurde Römershag stärker. Nach Foul an Galloway verkürzte Fabian Peter per Strafstoß. Doch der Absteiger aus Oberleichtersbach erhöhte noch einmal das Tempo. Aus spitzem Winkel traf Fabian Kubata, Dominik Marx verwandelte den nächsten Elfmeter, ehe Uli Weikard für den kuriosen Schlusspunkt sorgte. "Uli hat den Ball mit voller Wucht ins eigene Tor geschossen", staunte Galloway.

FC Elfershausen - SV Machtilshausen 1:3 (1:2). Tore: 1:0 Marcel Schiffermüller (35.), 1:1 Christian Simon (38.), 1:2, 1:3 Santo Schneider (39., 55.). Bes. Vorkommnis: Manuel Schmidt (Machtilshausen) pariert Foulelfmeter von Lukas Schwab (8.).

"Der Sieg für Machtilshausen ist verdient. Dennoch hat unsere sehr junge Mannschaft phasenweise guten Fußball gespielt", sagte FC-Pressewart Norbert Schwab. Nach acht Minuten entschied Schiedsrichter Bernhard Popp auf Strafstoß für den Gastgeber. Der normalerweise treffsichere Elfmeterschütze Lukas Schwab scheiterte an SV-Keeper Manuel Schmidt. Elfershausen zeigte spielerische Klasse. Nach einer Doppelpasskombination setzte Marcel Schiffermüller den Ball sehenswert in den Winkel. Doch der Aufstiegsaspirant aus Machtilshausen drehte die Partie. Nach schnellen Spielzügen trafen Christian Simon und Santo Schneider, der das Derby nach Zuspiel von Sebastian Schnabel schließlich entschied. Bastian Reusch im FC-Tor verhinderte kurz vor Schluss noch das 4:1.

DJK Schondra - TSV Volkers 5:0 (1:0). Tore: 1:0 Mario Hägerich (13.), 2:0 Michael Schröter (58.), 3:0 Tizian Rölling (60.), 4:0, 5:0 Mario Hägerich (63., 84.).

"Alles läuft nach Plan", berichtete DJK-Abteilungsleiter Günther Schneider. Es gebe keine Verletzten, der Kader sei "riesig" und mit dem Saisonstart vor 140 Fans könne man zufrieden sein. Trotz früher Führung tat sich Schondra nicht ganz leicht. Besonders Besir Kartal mischte mitunter die DJK-Defensive auf. Auch vor dem Tor hakte es beim Gastgeber. Leon Vogler traf nur den Pfosten, Tim Weimann schoss an die Latte. In der zweiten Hälfte bekam Schondra das Spiel unter Kontrolle. Vor dem 2:0 schoss Michael Schröter an die Latte, TSV-Keeper Andreas Brust bugsierte den Abpraller unglücklich über die Linie. Das 3:0 war Resultat eines starken Spielzugs der DJK. Mario Hägerich entschied die faire Partie mit zwei Fernschusstreffern. Lobend erwähnte Schneider den Schiedsrichter: "Zivko Türk-Vujanic aus Bastheim hat das Spiel souverän geleitet."

SG Obereschenbach/Morlesau - SG Geroda/Stralsbach/Oehrberg 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Daniel Heck (30.), 1:1 Philipp Halbritter (62.), 2:1 Manuel Doschko (74.), 2:2 Daniel Heck (81.).

"Keine Verletzungen", lautete ein Saisonziel der SG Obereschenbach. Doch nach 45 Minuten streikte das Knie bei Simon Reuter - so schnell musste sich wohl noch keine Mannschaft von einem Saisonziel verabschieden. Abteilungsleiter Tino Reuter: "Wir haben gut losgelegt, doch wie aus dem Nichts erzielte Geroda die Führung." Der Gastgeber kam zurück ins Spiel. Philipp Halbritter glich mit einem direkten Freistoßtreffer aus, Manuel Doschko drehte die Partie. Doch der Aufsteiger blieb gnadenlos effektiv. Daniel Heck egalisierte erneut aus dem Nichts. Kurz vor Schluss hatte die SG Obereschenbach Glück. Der Schiedsrichter pfiff eine Torchance der SG Geroda ab und entschied auf Foulspiel an Keeper Florian Fischer. "Sicherlich auch temperaturbedingt war die Partie eher auf niedrigem Niveau. Die Punkteteilung ist ein gerechtes Ergebnis", sagt Tino Reuter.

TSV Rothhausen/Thundorf - FV Rannungen II 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Simon Meister (5.), 2:0 Andre Schmitt (46.), 2:1 Louis Schuler (60.).

"Wir haben stark angefangen", lobte TSV-Abteilungsleiter Max Geier. Simon Meister komplettierte nach Zuspiel von Andre Schmitt einen schönen Spielzug zum 1:0. Danach boten sich beiden Mannschaften Torchancen. Kurz nach Wiederanpfiff schoss Jakob Roth an die Latte. Andre Schmitt verwandelte im Nachsetzen. Erst nach dem Anschlusstreffer von Louis Schuler erhöhten die Gäste den Druck merklich. Die Torhüter Nico Weiermüller (FV) und Tobias Geier (TSV) gaben sich keine Blöße und entschärften jeweils brenzlige Situationen.

SG Großwenkheim/Münnerstadt II - SG Arnshausen II/Reiterswiesen II/FC 06 III 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Christoph Rustler (57.), 0:2 Leopold Werner (80.).

"In der ersten Halbzeit waren wir spielbestimmend mit Chancen für Galab Tesfalem und Sebastian Härter", sagte Großwenkheims Coach Frank Dölling. In der zweiten Hälfte presste die Spielgemeinschaft aus der Kurstadt. Christoph Rustler nutzte einen individuellen Fehler von Keeper Lorenz Büttner zum 0:1. Leopold Werner erhöhte nach einem Ballverlust in der Großwenkheimer Abwehr. "Die Kissinger haben gut gespielt. Wir wurden für unsere schlechte Chancenausbeute bestraft", meinte Dölling. Nach den Kissinger Treffern sahen die Zuschauer nur noch Konterchancen. "Wir müssen unsere Gelegenheiten konsequenter nutzen", fordert Großwenkheims Trainer.

FSV Hohenroth - TV Jahn Winkels 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Fabio Mast (17.), 1:1 Oliver Kirchner (67.).

Etwas überraschend waren die Gäste nach 17 Minuten in Führung gegangen. Nach einer Ecke lag Fabio Mast quer in der Luft und erzielte mit einem herrlichen Seitfallzieher das 1:0 für Winkels. Gegen den euphorischen Aufsteiger tat sich Hohenroth in der Folge schwer und kam nur selten zu gefährlichen Torabschlüssen. Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel, als bei Winkels die Kondition etwas nachließ. Die Hausherren machten nun viel Druck, mussten sich aber bis zur 67. Minute begnügen, ehe Oliver Kirchner nach einer Ecke per Kopf der Ausgleich gelang. Die größte Chance auf das 2:1 vergab FSV-Spieler Fabian Roßhirt, der nach einem Querpass frei vor dem Tor den Ball nicht richtig traf.rus

Außerdem spielten

SG Salz/Mühlbach II - SV Eichenhausen/Saal 0:5 (0:2). Tore: 0:1 Maximilian Bürger (21.), 0;2 Sebastian Bayer (42.), 0:3 Maximilian Bürger (52.), 0:4 Fabian Seifert (70.), 0:5 Nico Hesselbach (84.)