Dettelbach und Ortsteile - FC 06 Bad Kissingen 1:4 (1:1). Tore: 1:0 Lukas Schimmer (9.), 1:1 Florian Heimerl (38.), 1:2, 1:3, 1:4 Fuaad Kheder (63., 69., 78.).

Die 06-er fühlen sich auf fremden Plätzen weiterhin recht wohl und feierten beim Aufsteiger einen verdienten Sieg. Lediglich in der Anfangsviertelstunde "waren wir noch nicht so richtig im Bilde", berichtete FC-Pressesprecher Sephan Heimerl. Der Rückstand, Lukas Schimmer setzte das Leder mit einem Sonntagsschuss in den Winkel, war ein regelrechter Weckruf für die Wirth-Schützlinge. Diese kamen jetzt besser in die Zweikämpfe, erarbeiteten sich ein Übergewicht im Mittelfeld und schafften nach einer Ecke von Christian Laus durch einen Kopfball von Florian Heimerl, den Verteidiger Michael Wagenhäuser unhaltbar abfälschte, noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich.

Im zweiten Durchgang kontrollierten die Saalestädter Ball und Gegner, rannten durch flüssige Kombinationen unter Einbindung der jeweiligen Flügelstürmer an und brachten so den heimischen Keeper Philipp Will schwer ins Schwitzen. Der war machtlos, als ein Flankenball von Ervin Gergely auf dem Kopf von Fuaad Kheder landete, der ohne Zaudern einnickte. Das war der Ausgangspunkt eines Kheder-Hattricks. Den wuseligen Angreifer und dessen fleißige Nebenleute wussten die Mannen von Thomas Freund bis zum Abpfiff nicht mehr nennenswert in Bedrängnis zu bringen. Das 1:3 war eine Kopie des 1:2, diesmal schlug Christian Laus die Flanke, Kheder nickte wieder ein. Als Kheder nach Steilpass des eingewechselten Philip Greubel auf und davon rannte, behielt er die Nerven und schob clever ins Toreck ein. "Mit unseren Leistungen können wir derzeit zufrieden sein", so Stephan Heimerl. "Wir haben uns einen schönen Punktevorsprung zu den Abstiegsplätzen erkämpft, dürfen uns aber in den nächsten Wochen deswegen nicht ausruhen." sbp Bad Kissingen: Rottenberger - Müller, Heilmann, Aleksoski (75. M. Hüfner), Schmitt - Gergely, Laus, Heimerl, J. Hüfner (65. Greubel) - L. Hüfner (65. Götz), Kheder.