SV Garitz - SV Burgwallbach/Leutershausen 2:4 (1:1). Tore: 1:0 Simon Herold (1.), 1:1 Carsten Polzer (12.), 1:2 Denis Vogel (48.), 1:3 Benedikt Floth (64., Foulelfmeter), 2:3 Konstantin Papadopoulos (68.), Carsten Polzer 2:4 (73.).
Es kommt sicher nicht oft vor, dass der aktuell verletzte Garitzer Coach Andrzej Sadowski nach einer Niederlage zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft ist. Es war eine bittere Niederlage, aber die Grün-Weißen hatten sich spielerisch wie kämpferisch nichts zu schulden kommen lassen. "Jetzt müssen wir nur noch die individuellen Fehler abstellen. Die haben uns ein besseres Ergebnis gekostet", wusste SV-Vorstand Thomas Leiner, der insbesondere vor dem Wechsel eine starke Garitzer Mannschaft gesehen hatte. Und einen Start nach Maß auf dem Kunstrasen, als Marco Niebling nach einer Freistoßflanke per Kopf aufgelegt und Simon Herold volley veredelt hatte. Doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten, weil Carsten Polzer das Leder nach Doppelpass mit Benedikt Floth an Keeper Philipp Werner vorbeispitzelte. Die erneute Führung vor der Pause verpassten Julian Thomas, Christoph Schießer und Florian Schießer in die Duellen mit Burgwallbachs Torsteher Mario Mölter. Ein echter Nackenschlag war das 1:2 kurz nach der Pause, als Denis Vogel nach einem langen Ball aus der Drehung platziert getroffen hatte. Dann wurde der Schütze von Dominik Schmitt gefoult, was Benedikt Floth vom Kreidepunkt aus zum dritten Gästerreffer nutzte. Sehenswert war der Anschlusstreffer von Konstantin Papadopoulos nach Pass von Christoph Schießer, aber nun auf den Ausgleich drückende Garitzer mussten sich endgültig geschlagen geben, als Polzer nach der Floth-Flanke seinen zweiten Treffer erzielte. Es passte ins Bild, dass auf der anderen Seite Björn Schlereth nur Aluminium getroffen hatte. js

FC Thulba - FC Untererthal 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Tobias Huppmann (46.). Rot: André Herrlein (89., Untererthal).
Wie im Hinspiel, kam der Tabellenführer im Thulbatal-Derby zu einem knappen Sieg, an dessen Berechtigung es auch diesmal keine Zweifel gab. "Wir haben zu wenig aus unserer Überlegenheit gemacht", so Thulbas Pressesprecher Alfred Kolb, "wir hätten uns die drei Punkte schon vor der Pause sichern können". Tatsächlich suchten die Gelb-Schwarzen sofort den Weg Richtung Viktoria-Tor. Nach Vorarbeit von Fabian Düsterwald flog die direkt abgenommene Kugel knapp am Tor des stark haltenden Daniel Hammer vorbei. Der Keeper vollbrachte bereits nach fünf Minuten eine Glanztat, als er einen Schuss von Tobias Huppmann an die Unterkante der Latte lenkte. Vom Gast, der auf seinen Torjäger Lukas Tartler verzichten musste, war in der Offensive wenig zu sehen. Gäste-Spielertrainer Michael Hammer verhinderte einen Rückstand, als er eine Direktabnahme von Felix Lutz per Kopf auf der Torlinie klärte (25.). Kurz darauf stand einem Lutz-Treffer ein Verteidigerbein im Weg. Das Glück und Können der Hammer-Elf war gleich nach dem Seitenwechsel aufgebraucht, als der "beste Spieler auf dem Platz" (Kolb), der heimische Spielertrainer Victor Kleinhenz, einen Freistoß in den Sechzehner flankte und mit dem am zweiten Pfosten einlaufenden Tobias Huppmann einen Abnehmer fand. Weitere Gelegenheiten wurden in der Folge von Florian Heim, Huppmann sowie Markus Kaufmann ausgelassen. Dies hätte sich fast gerächt, doch Kaufmann verhinderte auf der Torlinie bei einem Schuss von Michael Hammer den Ausgleich (64.). Dass André Herrlein an früherer Wirkungsstätte in den hektischen Schlussminuten den roten Karton sah, fand Kolb übertrieben, "vergleichbare Fälle zuvor wurden mit Gelb geahndet". sbp

FC Bad Brückenau - Spfr. Herbstadt 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Mathias Leicht (8.), 1:1 Marcel Gebhart (63.).
Dass mit den Herbstädtern aufgrund ihrer Winter-Neuzugänge in den restlichen Saisonspielen schlecht Kirschen essen sein wird, mussten gleich einmal die Sinnstädter erfahren. Für den Spielausgang optimal für die Schützlinge von Martin Beck war die frühe Führung. Nach Freistoß von Christoph Rützel durfte Mathias Leicht erstaunlich freistehend zum 0:1 einnicken. Die Platzherren agierten bis zum Seitenwechsel dominant, doch klare Ausgleichschancen waren Mangelware. Ein verzogener Schuss von Felix Frank sowie eine Gelegenheit für FC-Torjäger Marcel Gebhart, der nach Vorarbeit von Philipp Jakobsche am Gäste-Keeper Thomas Kneuer scheiterte, hätten für einen ausgeglichenen Pausenstand sorgen können. Wie groß der Kader der Milzgründer ist, beweist die Einwechslung von drei gestandenen Offensivkräften durch Beck, der mit Wiederanpfiff die routinierten Daniel Lurz, Domenik Firnschild und Jürgen Butz aufs Feld beorderte. Diese Begegnung wurde so noch interessanter, die Möglichkeiten häuften sich beidseits, doch nur die Rot-Weißen durften jubeln. Denn nun bewies Gebhart doch Torinstinkt, der eingewechselte Florian Vogler hatte ihm maßgerecht aufgelegt. Der Jakobsche-Elf wäre fast noch das 2:1 gelungen, doch der breite Rücken von Jochen Kneuer stand Lubomir Stieranka im Wege. sbp

VfL Spfr Bad Neustadt - VfR Sulzthal 5:3 (2:3) . Tore: 0:1, 0:2 Tim Eckert (6., 14.), 1:0 Maximilian Mosandl (24., Foulelfmeter), 1:3 Tim Eckert (30., Foulelfmeter), 2:3 Maximilian Mosandl (38.), 3:3 Tim Amberger (68.), 3:3 Marek Buchowski (78.), 5:3 Tim Amberger (80.). Gelb-Rot: Mario Eberlein (90., Sulzthal).
Zweimal lagen die Bad Neustädter mit zwei Toren gegen das Schlusslicht im Hintertreffen, doch am Ende setzte sich die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Gerhardt mit 5:3 durch. "Wieder einmal zeigte mein Team tolle Moral und drehte ein schon verloren geglaubtes Match", lobte Gerhardt die Seinen, die anscheinend von der unerwartet offensiven Einstellung der Gäste überrascht wurden. Bis sich der Gastgeber einigermaßen darauf eingestellt hatte, hatte Tim Eckert schon zweimal zugeschlagen. Den Anschlusstreffer durch einen verwandelten Foulelfmeter von Maximilian Mosandl beantwortete wiederum Tim Eckert, der ebenfalls vom Punkt erfolgreich war. Mosandl war es dann, der durch seinen zweiten Treffer für den Halbzeitstand, sorgte. "In der Halbzeit bin ich etwas lauter geworden und habe deutliche Worte gefunden. Die haben anscheinend gefruchtet. Denn die Mannschaft hat sich in der zweiten Hälfte deutlich gesteigert. Da war die Leistung absolut okay und weitaus besser als in den ersten 45 Minuten", berichtete Gerhardt. "Da war es ein Spiel auf das Tor der Gäste, die dann keine einzige Chance mehr hatten." Besonders freute es den Trainer der Hausherren, dass die Tore schön rausgespielt wurden. Durch zwei Amberger-Treffer und ein Tor von Marek Buchowski drehte man noch die Partie. "Letztendlich haben wir aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewonnen", so Gerhardts Urteil. rus


Außerdem spielt
en
FC Eibstadt - TSV Hausen 3:3 (2:2) Tore: 1:0 Daniel Fürst (8.), 2:0 Nico Grunau (30., Foulelfmeter), 2:1 Julian Hautzinger (40.), 2:2 Stefan Hautzinger (45.), 3:2 Nico Grunau (85., Foulelfmeter), 3:3 Manuel Reinhart (87., Foulelfmeter).
TSV Nordheim - TSV Bad Königshofen 4:1 (2:0). Tore: 1:0 Marco Schmidt (39.), 2:0 Marcel Karlein (43.), 2:1 Thorsten Eckart (75.), 3:1 Dominik Baumüller (80.), 4:1 Julian Diemer (90.+3).