FC Fuchsstadt - FSV Krum 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Marcel Plehn (15.), 1:1 Sebastian Bujtor (63., Foulelfmeter), 2:1 Marcel Plehn (73.).
Mit einem Arbeitssieg kletterten die "Füchse" auf den zweiten Tabellenplatz vor, das Spiel gegen die Haßbergler rief aber wenig Begeisterung hervor. Dabei lief es für den Favoriten zunächst nach Plan, denn nach einer Flanke von Sebastian Heinlein gab der am kurzen Pfosten einlaufende Marcel Plehn mit seinem Kopfball FSV-Keeper Stefan Klemm das Nachsehen. Die Gastgeber verzettelten sich danach in vielen Zweikämpfen, was auch dadurch bedingt war, dass dem Gegner durch ein verschlepptes Tempo diese Spielweise erleichtert wurde. Agierte die Heimelf in der Offensive doch mit ihren gefürchteten Diagonalpässen, so machte ihnen der junge Schiedsrichterassistent Markus Marschall einen Strich durch die Rechnung.
Dieser, der nach dem Seitenwechsel wenig sah und dafür viel hörte, hob vor der Pause allein dreimal bei Durchbrüchen von Simon Bolz unberechtigterweise die Fahne.

Die Partie war bis zum Kabinengang von wenig Torchancen gesegnet, ein Schuss von Patrick Stöth über den Kasten (33.) sowie ein Flachschuss von Gäste-Akteur Max Witchen (39.) waren die besten Gelegenheiten. Die Platzherren waren auch nach der Pause optisch überlegen. Nach einem Bolz-Rückpass von der Grundlinie schoss Dustin Höppner das Leder mit dem Außenrist in den Fangzaun. Nachdem Bolz einen Alleingang nicht erfolgreich abschließen konnte, gab es auf der Gegenseite große Aufregung. Nach einer Hereingabe von Witchen soll dieser laut dem Assistenten von Plehn zu Fall gebracht worden sein, der Unparteiische Cihan Arslan verhängte notgedrungen einen Strafstoß. Zehn Minuten später sorgte Plehn nach Höppner-Eckball für das 2:1, neuerlich sah die vergleichsweise kleingewachsene TSV-Deckung beim Kopfball des Torschützen nicht gut aus. Ein weiterer Kopfball hätte wenig später zum Ausgleich führen können, doch FC-Goalie Frank Fella drehte den Versuch von Witchen um den Pfosten. "Hauptsache gewonnen", so FC-Coach Dirk Züchner, der auf Intervention des Assistenten die Bank vorzeitig verlassen musste.
Fuchsstadt: Fella - Heinlein, Thurn, Plehn, Schaupp - P. Stöth, Wolf, Höppner, Bolz (92. Böhm), M. Wahler (86. Wehner), Feser.
TSV Unterpleichfeld - TSV Münnerstadt 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Adrian Reith (53.), 1:1 Nikos Bude (63.).
Das Spitzenspiel endete laut Information von Münnerstadts Sportvorstand Günther Scheuring mit einem leistungsgerechtem Remis. Vor 200 Zuschauern drückte der Tabellenführer, der seit nunmehr vier Spielen auf einen Sieg wartet, zwar aufs Tempo, doch die Lauertaler hielten dagegen und überstanden den Power-Fußball der Krautdörfler durch großen Einsatz. Beide Abwehrreihen erstickten gute Offensivansätze im Keim. Vor dem Seitenwechsel musste Schiedsrichter Simon Marx (Großwelzheim), der eine sehr souveräne Leistung zeigte, kein einziges Mal an die Mittellinie bitten. Dies änderte sich nach der Pause, auf Steilpass von Sebastian Halupczok ließ Adrian Reith mit seinem gefühlvollen Heber Keeper Stefan Kraus keine Abwehrmöglichkeit. Dessen Coach Thomas Redelberger reagierte, Fabian Reith hatte gerade das 0:2 mit einem unkonzentrierten Abschluss vergeben, sofort mit der Einwechslung von Offensivkräften. Einer von diesen, Nikos Bude, sorgte mit einem Hineingrätschen in einen Querpass für den Ausgleich. In der Schlussphase berannte die Heimelf das Büttner-Tor, doch dieser hielt zusammen mit seinen kompakt stehenden Vorderleuten den Angriffswellen des Spitzenreiters stand. "Mit dem Unentschieden können wir ganz gut leben", so Scheuring, der schon dem nächsten Spiel, es steht das Landkreis-Derby gegen Fuchsstadt an, entgegenfiebert.
Münnerstadt: Büttner - F. Reith, Kanz, Müller, Schmitt - S. Halupczok, Nöthling, A. Reith, Markert (53. Markart) - May (79. D. Mangold), Coprak.

SV Riedenberg - SV-DJK Oberschwarzach 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Stefan Wich 26.), 1:1 Eric Renno (54.).
"Im Prinzip könnte ich den Bericht von unserem letztwöchigen Auftritt in Gerolzhofen wiederholen", so Riedenbergs Abteilungsleiter Stefan Dorn genervt. "Wir haben wieder nach einer weitgehenden Dominanz nur ein Remis erzielt, wobei der Gegentreffer leider wieder auf die Kappe unseres Torhüters ging". Vom Anpfiff weg war beiden Seiten die Bedeutung der Begegnung im Kampf um den Aufstiegs-Relegationsplatz anzumerken, die Kontrahenten gingen mit hohem Tempo zur Sache. Die Gastgeber verloren dabei recht früh ihren Winterneuzugang Marcel Klug bei seinem Premierenauftritt und gerieten nach zwanzig Minuten stärker unter Druck. Das war aus ihrer Sicht gar nicht von Übel, denn so konnten sie ihre gefürchtete Konterstärke in die Waagschale werfen. Aus einem solchen Konter heraus gelang auch die Führung. Über die Schaltstation Philipp Dorn kam Stefan Wich in Ballbesitz und ließ mit seinem präzisen Schuss Gäste-Keeper Sebastian Solf keine Abwehrmöglichkeit. Die Steigerwälder reagierten leicht geschockt und mussten nach einer halben Stunde den Hausherren vor 110 Zuschauern die Initiative überlassen. Daran änderte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nichts. Aus heiterem Himmel fiel der Ausgleichstreffer. Nach einem langen Ball Richtung Eckfahne stürzte Florian Dorn aus seinem Kasten heraus, kam allerdings gegen den nachsetzenden Gäste-Verteidiger Eric Renno einen Tick zu spät. Renno umkurvte samt Ball den Goalie und schob die Kugel ins verwaiste Tor. Die Klug-Elf verdaute den Gegentreffer gut, ihr Spielfluss litt fortan aber unter der nun ruppigeren Gangart des Gegners. Dieser wäre zehn Minuten vor dem Abpfiff fast in Führung gegangen, hätte Florian Dorn nicht seinen vorherigen Patzer wettgemacht, als der Torwart einen strammen Schuss von Simon Müller aus dem Winkel fischte. Zweiter Unglücksrabe aus Sicht der Einheimischen war dann Stefan Wich, der nach Steilpass das Leder freistehend nicht an Solf vorbeibrachte (86.).
Riedenberg: Fl. Dorn - Schultheiss, Schaab, Matthes, Seuring - S. Hergenröder, B. Carton, Ch. Dorn (87. Spahn), Klug (17. Krapf) - Ph. Dorn, Wich.


Außerdem spielten
TSV Forst - FC Gerolzhofen 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Christopher Riedel (12.), 1:1 Tobias Düring (17.), 2:1 Marcel Hartmann (53.), 3:1 Johannes Kraus (81.). Gelb-Rot: Alexander Kneißl-Bedenk (87.).
TSV Güntersleben - SV-DJK Unterspiesheim 0:0.
SV Rödelmaier - TSV Röthlein 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Marcel Waffler (61.), 1:1 Michael Schultheis (67.).
FC Geesdorf - DJK Dampfach 2:2 (1:1). Tore: 0:1 Lois Jilke (27.), 1:1 Hassan Alremeithi (30.), 2:1 Alexander Huller (85.), 2:2 Michael Bock (90.+3).
TSV/DJK Wiesentheid - FT Schweinfurt 2:2 (0:0). Tore: 0:1 Nino Scheidler (50.), 1:1 Markus Pfeufer (52.), 1:2 Dominik Popp (75.), 2:2 Christian Enzbrenner (80.).