FC Untererthal - BSC Lauter 2:1 (2:0). Tore: 1:0 Benedikt Hüfner (6.), 2:0 Lukas Tartler (27.), 2:1 Daniel Metz (70.).
Die grün-weiße Angriffswelle hat die Gäste aus Lauter von Thron gespült. In einem echten Spitzenspiel, das nie langweilig wurde, waren die Gäste mindestens ebenbürtig, vergaben ihre Chancen vor allem im ersten Durchgang allerdings zum Teil leichtfertig. Benedikt Hüfner brachte die Untererthaler in Führung, der pfeilschnelle Lukas Tartler legte mit einem Konter nach. Die Lauterer wollten sich die Tabellenführung nicht kampflos nehmen lassen und kamen durch Anu-In Bamrumnok und Oliver Kleinhenz zu zwei Pfostenkrachern. Erneut erwies sich Daniel Hammer im Kasten der Viktorianer als Fels in der Brandung und hatte bei den Angriffen von Daniel Metz und Oliver Kleinhenz immer ein gewichtiges Wort mitzureden.
Den keinesfalls unverdienten Anschlusstreffer erzielte Lauters Angreifer Daniel Metz. In einer fünfminütigen Nachspielzeit stand das Spiel auf der Kippe, denn der BSC war endgültig aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Der FC blieb bei Kontern brandgefährlich und feierte hernach ausgelassen den Sturm an die Tabellenspitze.

FC Hammelburg - FSV Schönderling 4:1 (1:1). Tore: 0:1 Christian Knüttel (17.), 1:1, 2:1 Henrik Diener (32., 50.), 3:1 Dennis Schmidt (55.), 4:1 Mike Ludewig (88). Bes. Vorkommnis: Johannes Markard (Hammelburg) pariert Foulelfmeter von Christian Knüttel (3.).
Die Schönderlinger legten los wie die Feuerwehr und spielten die verdutzte Wiesler-Elf in der Anfangsphase förmlich an die Wand. Der Druck auf die Hammelburger Hintermannschaft war so groß, dass die Gäste schon nach wenigen Minuten einen Strafstoß zugesprochen bekamen, den Johannes Markard entschärfte. Christian Knüttel erzielte die verdiente Führung für die Gäste. Wichtig für die Platzherren war der überraschende Ausgleichstreffer, als Mike Ludewig mustergültig für Henrik Diener auflegte. Hammelburgs Coach Jürgen Wiesler hatte in der Kabine offenbar die richtigen Worte gefunden, denn sein Team kam wie verwandelt auf den Platz zurück. Mit dieser gewaltigen Leistungssteigerung hatten die Schönderlinger nicht gerechnet, die am Ende kaum noch Gegenwehr zeigten.

DJK Schondra - SpVgg Wartmannsroth 5:1 (2:0). Tore: 1:0 Florian Heller (6.), 2:0 Patrick Barthelmes (20.), 3:0 Florian Heller (59.), 4:0 Tizian Rölling (75.), 4:1 André Henning (82.), 5:1 Jonas Leitsch (91.).
In der ersten Halbzeit hatte Wartmannsroth Rückenwind, jedoch machte Schondra aus den wenigen Chancen die Tore. Nachdem sich Patrick Barthelmes den Ball im Mittelfeld erkämpfte, ging er an der Außenbahn durch und legte mustergültig nach innen. Florian Heller musste nur einschieben. Für das 2:0 war Patrick Barthelmes selbst verantwortlich. Nach der Pause erhöhte Florian Heller nach Zuspiel von Peter Leitsch auf 3:0. Ein "Tor des Monats" erzielte Tizian Rölling. Dessen 40-Meter-Schuss senkte sich mit Windunterstützung unter die Latte des von Thomas Wießner gehüteten Tores. Den Ehrentreffer erzielte André Henning mit einem unhaltbaren Flachschuss ins Toreck. Nachdem Kilian Markert kurz vor dem Gästetor scheiterte, setzte Jonas Leitsch den Nachschuss in die Maschen.

SV Aura - SV Obererthal 2:3 (0:2). Tore: 0:1 David Böhm (12.), 0:2 René Falkenstein (48., Eigentor), 1:2 Patrick Falkenstein (75.), 1:3 David Böhm (77.), 2:3 Daniel Hagemann (81.).
"Wir haben die erste Halbzeit völlig verschlafen", berichtete Auras Pressesprecher Manuel Kolb. "Obererthal hat das spielerisch gut gelöst. Deswegen lagen wir zur Pause vollkommen verdient hinten." Nach Patrick Falkensteins Anschlusstreffer schöpften die Platzherren neuen Mut. "Ärgerlich war natürlich, dass wir quasi im direkten Gegenzug schon wieder einen Treffer von David Böhm kassieren." Doch die Auraer steckten nie auf und setzten in der Schlussphase noch einmal alles auf eine Karte. "Die Schlussoffensive war zwar gut, aber kam dann doch viel zu spät. Wir können uns also über diese knappe Niederlage nicht wirklich beschweren."

SC Diebach - TSV Oberthulba 4:0 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Mark Kurek (19., 31.), 3:0 Marcus Hein (60., Foulelfmeter), 4:0 Felix Fella (84.). Gelb-Rot: Steffen Gerlach (80., Oberthulba).
Als Mark Kurek nach einem Freistoß im dichten Gewühl kühlen Kopf behielt, gingen die druckvoll beginnenden Gastgeber verdientermaßen in Führung. Ein krasser Fehlpass der Gäste spielte erneut Kurek in die Karten, der vor Oberthulbas Keeper Alexander Heim mit dem Außenrist eiskalt versenkte. Dann tauchte der TSV in Person von Sascha Weidner gefährlich vor dem Diebacher Kasten auf, konnte Markus Markerts gezielte Flanke aber nicht gewinnbringend verwerten. Auch mit Freistößen gelang es Sascha Weidner und Bastian Seidl nicht, den gut aufgelegten Diebacher Zerberus Adrian Scheller zu überwinden. Nach dem Kabinengang steckte Oberthulba nicht auf, Markus Markert und Günter Pfülb hatten bei ruhenden Bällen gute Gelegenheiten, aber zu wenig Zielwasser getrunken. Ganz im Gegensatz zu den Frankonen, die ihr 6-Punkte-Wochenende perfekt machten.

DJK Kothen - TSV Reiterswiesen 6:1 (2:0). Tore: 1:0 Klaus Walko (3.), 2:0 Anton Kabashi (19.), 3:0 Marius Gruber (55.), 4:0 Klaus Walko (74.), 5:0 Alexander Mametov (77.), 5:1 Marco Schmitt (88., Foulelfmeter), 6:1 Anton Kabashi (89.).
Was für eine Revanche: Die Kothener, die zum Saisonauftakt den Reiterswiesenern noch hoffnungslos unterlegen waren, schlugen nun mit Torgewalt zurück. Klaus Walko erwischte nach einer Ecke den zweiten Ball und netzte aus kurzer Distanz ein. Von der Strafraumgrenze aus erhöhte Anton Kabashi ins lange Eck. Als Alexander Mametov an Jan Wetekam gescheitert war, staubte Marius Gruber aus dem Hinterhalt kommend ab. Mit einem Alleingang sorgte der bärenstarke Klaus Walko im Nachschuss für die Vorentscheidung. Die Gäste waren lediglich kurz vor der Pause phasenweise am Drücker. Nach Foul von Florian Heier kam der TSV zwar noch vom Kreidepunkt aus zum Ehrentreffer, aber Anton Kabashi hatte längst noch nicht genug. "Bei uns läuft es endlich wieder, wir haben auch eine kurze, hektische Phase des Spiels souverän überstanden", freute sich Daniel Vogler.

VfR Sulzthal - FC Westheim 1:0 (1:0). Tor: Tim Eckert (8.).
Begünstigt durch extreme Windverhältnisse flogen den Keepern Felix Neder (Sulzthal) und Leon Wahler (Westheim) die Bälle nur so um die Ohren. Randy Diez hätte schon nach fünf Minuten für Jubel beim VfR sorgen können, sein 25-Meter-Schuss verfehlte das Ziel nur knapp. Mario Eberlein, Lorenz Halbig und Tim Eckert sorgten bei den Westheimer Hintermännern für ordentlich Unruhe. Aber auch der kopfballstarke Fabian Beck und Westheims Dauerbrenner Malte Förster (Pfostenschuss) ließen die Sulzler nicht zur Ruhe kommen.

FC Westheim - SC Diebach 1:5 (1:1). Tore: 0:1 Patrick Schmähling (3., Foulelfmeter), 1:1 Maximilian Schaub (35., Foulelfmeter), 1:2, 1:3 Patrick Schmähling (50., 76., Handelfmeter), 1:4, 1:5 Marcus Hein (88., Foulelfmeter, 90.).
Was für ein Einstand für Steffen Stockmann und Ralf Franz, die den SC Diebach nach der Trennung von Coach Jens Mathes zu Beginn der vergangenen Woche interimsmäßig trainieren. Die Frankonen gingen früh nach Foul an Marcus Hein durch einen Strafstoß in Führung, gerieten dann aber unter immer größeren Druck der Gastgeber, die für den Ausgleich allerdings einen Strafstoß benötigtenm nach Foul von Andreas Weidner an Daniel Wendel. Alles andere als sicher agierte gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit die FC-Deckung, die Patrick Schmähling zu viel Freiraum gestattete, der nach Flanke von Felix Neuland zum 1:2 einnickte. Ein umstrittener Handelfmeter führte zum nächsten Diebacher Treffer. Die Mannen von Oliver Scholz erhöhten vor 130 Fans an diesem Freitagabend zwar die Schlagzahl, aber die Treffer fielen weiter auf der Gegenseite. Nach Foul von Christoph Kohlhepp an Dominic Hugo sorgte Hein per Elfer für das 1:4 und ließ wenig später mit einem seiner gefürchteten Freistöße FC-Keeper Leon Wahler keine Abwehrchance. sbp