SG Gräfendorf/​Wartmannsroth - SV Machtilshausen 2:3 (1:2). Tore: 1:0 Thomas Aulbach (5.), 1:1, 1:2, 1:3 Christian Mützel (6., 11., 58.), 2:3 Philipp Hölzer (85.). Rot: Marco Zier (32., Machtilshausen).
Peter Tretter zeigte sich gefrustet: "Ich bin bedient. Machtilshausen stellt sich mit zehn Mann hinten rein. Wir spielen nur auf ein Tor, kriegen aber drei Konter." Aus drei Chancen machte Christian Mützel drei Tore für den Gast. Gräfendorfs Abteilungsleiter erkannte dessen gute Leistung zwar an, sah seine Mannschaft aber spielbestimmend. Nach einem groben Foul an Ludwig Kleinhenz, für das Marco Zier die rote Karte bekam, musste der SG-Kapitän verletzt ausgewechselt werden. "Das Knie ist dick, Ludwig ist auf dem Weg ins Krankenhaus. Die Diagnose steht aber noch aus", so Tretter.
Kurz vor Schluss sah der Abteilungsleiter noch einen Lattenkracher von Marco Görlitz, "das wäre der Ausgleich gewesen." Es hat nicht sein sollen.

TSV Stangenroth - SV Aura 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Nico Wehner (90.+3, Foulelfmeter). Gelb-Rot: Sascha Graser, Fabian Illig (89., beide Aura).
Für Manuel Endres war eins klar: "Egal, ob das 1:0 in der ersten oder in der letzten Minute fällt, heute war es absolut verdient." Der Abteilungsleiter spielte auf die fünf klaren Torchancen an, die seine Mannschaft allein in der zweiten Halbzeit hatte. In den ersten 45 Minuten gestaltete sich das Spiel noch ausgeglichen. Die zweite Hälfte dominierte der TSV Stangenroth gänzlich. Besonders zeichnete sich Johannes Edelmann aus, der seine Chancen allerdings nicht verwerten konnte. Erst als Edelmann im Sechzehner gefoult wurde, verwandelte Nico Wehner zum späten Siegtreffer.

SV Römershag - FC Untererthal II 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Leo Benz (3.), 2:0 Alexander Melser (44.), 3:0 Leo Benz (87.).
Spielerisch klar die stärkere Mannschaft war der SV Römershag im Spiel gegen Untererthals Reserve. SV-Abteilungsleiter Christoph Ditzel sah ein faires Spiel, bei dem sich der Gegner nie aufgab: "Nach dem 1:0 hatte Untererthal eine gute Tormöglichkeit, die German Steile aber vereitelte." Letztlich kamen die Gäste stets nur bis zum Sechzehner, der finale Pass fehlte. Die Pässe auf Römershagener Seite dagegen passten: Beim 1:0 traf Leo Benz an Torwart Mario Koch vorbei, beim 2:0 spielte Patrick Ehrensberger den Ball in die Gasse für Alexander Melser. Das 3:0 gestaltete sich ähnlich wie das 2:0, Leo Benz überlupfte Koch nach Vorlage von Konstantin Melser.

SG Oberleichtersbach/Modlos - SG Albertshausen/​Garitz II 4:4 (3:0). Tore: 1:0 Moritz Leitsch (15.), 2:0, 3:0 Simon Wittmann (22., 37.), 3:1 Christian Finger (56.), 3:2 Björn Schlereth (58.), 3:3 Vitalis Schildt (65., Foulelfmeter), 4:3 Moritz Leitsch (73.), 4:4 Marco Niebling (88.). Gelb-Rot: Rene Lormehs (88., Oberleichtersbach).
Oberleichtersbachs Vorstand Alexander Bub ärgerte sich: "Grundsätzlich waren wir die bessere Mannschaft, aber da wir das Spiel nach einer 3:0-Führung noch aus der Hand gegeben haben, ist das Unentschieden zum Ende hin berechtigt." Es wäre mehr drin gewesen für Bubs junge Mannschaft, doch nach der Halbzeitpause ließ sie den Gegner wieder kommen. Der Gastgeber hatte seine Tore aus dem Spiel heraus gemacht, doch die Kicker aus Albertshausen und Garitz waren bei Standards sehr effektiv. "Vielleicht sind wir einfach zu jung, um das Ergebnis in so einem Spiel nach Hause zu bringen. Trotzdem hat meine Mannschaft alles gegeben, das macht mich stolz", sagte Bub.

TSV Volkers - TSV Wollbach II 8:0 (4:0). Tore: 1:0 Stefan Beck (9.), 2:0 Deniz Ipek (20.), 3:0 Stefan Beck (21.), 4:0 Deniz Ipek (44., Foulelfmeter), 5:0 Heiko Zeier (61.), 6:0 Stefan Beck (76.), 7:0, 8:0 Cabdi Fuaad Mahamad (78., 83.).
Der erste Saisonsieg, und was für einer! Im sehr fairen Abstiegsduell (nur eine gelbe Karte für Wollbach) führte Volkers den Gegner geradezu vor und schenkte ihm acht Tore ein. "Endlich haben wir die Chancen mal gemacht, die wir sonst vergeigen", freute sich Abteilungsleiter Oliver Brust. Der Platz reicht nicht, um alle Tore zu beschreiben, deshalb eine kleine Auswahl: Stefan Beck bugsierte eine Freistoß-Flanke aus elf Metern per Kopf zum 1:0 in die Maschen, Deniz Ipek schoss den Ball aus 25 Metern halbhoch ins Tor - 2:0. Beim 3:0 ließ Beck drei Gegner aussteigen und zielte aus zehn Metern ins lange Eck. Danach kam auch Wollbach einmal zum Zug, doch den Schuss parierte Torwart Matthias Brust. "Dieser Sieg war für die Moral sehr wichtig, aber jetzt müssen wir weiter machen, noch ist nichts gewonnen", weiß der stolze Abteilungsleiter.

SG Oberbach/Riedenberg II - FC Obereschenbach 2:2 (0:2). Tore: 0:1 Julian Meder (7.), 0:2 David Reuter (44.), 1:2 Christian Dorn (70.), 2:2 Dominik Bauer (79.). Gelb-Rot: Fabian Kömpel (82., Oberbach/Riedenberg).
Das Spiel lässt sich ziemlich kurz beschrieben: Vier Tormöglichkeiten, vier Tore. Durch Julian Meders frühes Gegentor nach einem Abwehrfehler von Yannik Dorn hatte die SG Oberbach mehr investiert, zeigte aber keine zwingende Torchancen. Das nicht sonderlich schöne Spiel war auch in der zweiten Halbzeit von Kampf geprägt. Bis zum 1:2 hatte der Gastgeber immer noch keine Tormöglichkeit - doch schließlich landete der Ball durch einen Schuss von Christian Dorn im langen Eck. Nach dem 2:2, der letzten Chance des Spiels, passierte nicht mehr viel.