Für Hallenfußball mit Tradition steht das Heinrich-Nöll-Gedächtnisturnier des FC Hammelburg, das bereits 42 Mal stattfand. Doch in dieser Budenzauber-Saison wird die zweite Mannschaft des FC 05 Schweinfurt ihren Titel nicht verteidigen. Was natürlich daran liegt, dass sich die Schnüdel-Reserve aufgelöst hat. Aber halt auch daran, dass dieses Turnier mangels Teilnehmer keine Neuauflage erfährt. "Ich habe etwa 40 Vereine angeschrieben, aber nur drei sichere Zusagen bekommen. Man merkt schon, dass das Interesse am Hallenfußball rückläufig ist", sagt Christian Ohmert aus der Führungsriege des FC Hammelburg. Kündigt aber an, "dass wir einen neuen Anlauf nehmen werden und dann auf mehr Zusagen hoffen. Zumindest das AH-Turnier soll wie gewohnt am Dreikönigstag stattfinden und wir sind am 12. Januar ja auch Ausrichter der Futsal-Kreismeisterschaft."

Doch das Spiel mit Rundum-Bande liegt natürlich nicht brach an der Saale dank der rührigen Jugendabteilung, die bereits vor dem Jahreswechsel drei ihrer insgesamt fünf Turniere mit gewohnter Akribie und Begeisterungsfähigkeit durchgeführt hat, zu Recht viel Lob einheimste von den Gästen. Den Wettbewerb der U-7 dominierte die SG Hammelburg/Fuchsstadt mit ihren beiden Teams - mit dem besseren Ende für die zweite Mannschaft, die sich so den Wanderpokal schnappte. Es bekamen aber alle Spieler einen Pokal, wie auch die U-6-Kicker der SG Hammelburg und vom FC Elfershausen, die sich in einem Einlagespiel gegenüber standen. Ebenfalls gut besucht war das U-9-Turnier, in dem sich die Kicker des TSV Nüdlingen kontinuierlich steigerten und sich verdient in die Siegerliste eintrugen mit dem 3:0-Sieg über den FV Niederwern/Oberwerrn dank der Treffer von Raphael Hofmann, Robin Hofmann und Hannes Thumerer.