FC 06 Bad Kissingen - DJK Altbessingen 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Johannes Herold (17.), 1:1 Ervin Gergely (27.), 2:1 Arkadiusz Porombka (70.), 3:1 Vlad Ruja (90+1).
Der FC 06 Bad Kissingen bleibt im Rennen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Die Elf von Thomas Lutz trifft in Hin- und Rückspiel auf den TSV Forst, der sich gegen den FC Sand II durchgesetzt hat. Am Mittwoch (18.30 Uhr) haben die Kissinger zunächst Heimrecht, das Rückspiel findet am Samstag (16 Uhr) in Forst statt.

Zehn Minuten später fing das Spiel an, auf die erste Chance mussten die 800 Zuschauer aber nur geschätzte zehn Sekunden warten; für die DJK Altbessingen, als Kai Herold unmittelbar nach dem Anpfiff im FC-Strafraum von Nico Limpert zu Fall gebracht wurde, der Elfmeterpfiff von Manuel Steigerwald (Karlstadt) allerdings ausblieb. Glück für die Kurstädter, die fünf Minuten später erstmals offensiv in Erscheinung traten, als Christian Laus DJK-Keeper Andreas Full zur Faustabwehr zwang. In der Folge operierte die Elf von Michael Fery viel mit langen Bällen, während sich der FC 06 im Kombinationsfußball versuchte. Und urplötzlich zurück lag, weil Christian Heilmann das Laufduell mit dem Torschützen Johannes Herold verloren hatte. Damit hatte der Vizemeister der Kreisliga Schweinfurt 1 die 0:1-Hinspielniederlage wettgemacht. Nur mit diesem Resultat hätte es nach 90 Minuten eine Verlängerung gegeben - was schnell hinfällig war, weil Ervin Gergely nach einem Querpass von Christian Laus ausgeglichen hatte. Nicht die beste Figur gab dabei der DJK-Torsteher ab.

Aber die Kicker aus dem Landkreis Main-Spessart blieben mit ihren Pässen in die Tiefe brandgefährlich gegen eine nicht immer sicher wirkende FC-Abwehr. Und haderten ein zweites Mal mit dem Unparteiischen, der Mario Full im Abseits gesehen hatte (38.). In einem durchweg ausgeglichenen Spiel hatte Vlad Ruja die Kissinger Führung auf dem Fuß, dessen strammer Schrägschuss von Andreas Full entschärft wurde. Wohl wissend, dass aufgrund der Auswärtstor-Regelung nur ein Treffer fehlte, blieben die Altbessinger hochmotiviert, hätten erneut in Führung gehen können, als Sebastian Full das Leder nach der Freistoßflanke von Mario Full aus drei Metern über das Tor setzte. Dann folgte in Sachen Torchancen erst einmal die große Leere. Für Stimmung im erstaunlich ruhigen Sportpark sorgte allenfalls das Unparteiischen-Gespann, das mit seinen Entscheidungen nicht immer im Gleichklang lag mit der Meinung der Experten. Das bessere Ende sollten die Saalestädter haben, weil der eingewechselte Arkadiusz Porombka den Altbessinger Knockout besorgte nach einem weiten Abschlag von Florian Rottenberger auf Gergely, der das Leder wunderbar in den Lauf des Schützen legte.

Die vorletzte Aktion des Spiels gehörte der Elf von Michael Fery, als Rottenberger die Direktabnahme von Stefan Wecklein gekonnt um den Pfosten lenkte nach der Flanke von Mario Full. Im Gestocher traf schließlich Vlad Ruja zum Endstand. "Das waren zwei faire Spiele. Altbessingen hat sich gut verkauft, hatte vor allem im Hinspiel richtig gute Chancen. Aber unser Florian Rottenberger hat halt seine Klasse bewiesen", sagte Thomas Lutz nach Spielschluss.
Bad Kissingen: Rottenberger - Wirth, Heilmann, Hamzic, Limpert - Hüfner, Laus (67. Porombka), Heimerl - Kirichis (88. Franz) - Gergely (75. Wehner), Ruja.
Altbessingen: A. Full, Göbel, K. Herold, St. Full (65. Reuter), Wecklein, M. Full, P. Warmuth, M. Warmuth, J. Herold, Seb. Full, Burkard.