FC 05 Schweinfurt - TSV Buchbach (Freitag, 19 Uhr)

Eine vierstellige Kulisse im Sachs-Stadion? Warum denn nicht, denn nach einer ansprechenden Vorbereitung dürfte die Lust auf die neuformierte Mannschaft des FC 05 noch einmal gewachsen sein nach dem 3:0-Auftaktsieg beim TSV Rain/Lech. Der TSV Buchbach startete im Eröffnungsspiel der Regionalliga-Saison mit einer 1:3-Niederlage gegen die SpVgg Unterhaching, als Sammy Ammari vor den fast 2000 Fans nur der späte Gegentreffer gelang gegen die hoch gehandelte Elf von Sandro Wagner.

Eine gewisse Anspannung ("Die ist wichtig, sonst fehlt der Fokus") und vor allem ganz viel Vorfreude verspürt Christian Gmünder, der sich in Sachen Personal nicht zu tief in die Karten schauen lassen will, wobei größere Rochaden im Kader sicher ausbleiben. Der erst vor wenigen Tagen vom Karlsruher SC verpflichtete Jannis Rabold, ein Rechtsverteidiger mit Zweitliga-Erfahrung, steht zumindest im Kader der 05er. Letzte Eindrücke will sich der neue FC-Coach am Freitag beim Vormittags-Training holen.

Die Wehrhaftigkeit aus dem Rain-Spiel wird sicher auch gegen die Elf von Andreas Bichlmaier und Marcell Thallinger gefragt sein. "Die Buchbacher bestreiten gerne Zweikämpfe, haben aber auch Spieler in ihren Reihen, die mit dem Ball was anfangen können", sagt Gmünder vor seiner Heimspiel-Premiere. "Ich hoffe auf viele Zuschauer, die sich die Truppe auch verdient hätte. Wir wollen unsere Fans mitnehmen, die viel investieren. Auch wenn es sich banal anhört. Aber der Slogan 'Wir arbeiten Fußball' muss für uns gelten", so der 42-Jährige.