Die Gräfendorfer hatten zum Saisonauftakt einige Wochen den Platz an der Sonne genossen, überzeugen aber mittlerweile eher in der Rolle als unerbittlicher Verfolger. Poppenroth kann sich nach wie vor nicht aus der Abstiegszone befreien. Nach 45 Minuten war das Match bereits entschieden, weil Goalgetter Thomas Aulbach und Spielmacher Christoph Mützel keine Gnade zeigten. Nach der Pause verflachte die Partie zusehends, weil die Gäste in der Offensive viel zu harmlos agierten und bei den anfangs so stürmischen Platzherren allmählich die Luft ausging. "Unser Sieg war jedenfalls nie wirklich in Gefahr", berichtete Peter Tretter. "Wenn wir etwas konzentrierter spielen, dann hätte der Sieg unter Umständen noch höher ausfallen können."

In Stangenroth trafen zwei Teams aufeinander, denen die Konkurrenz vor der Saison Ambitionen und Chancen auf den Titel zugeschrieben hatte.