SG Oerlenbach/Ebenhausen - FC Rottershausen 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Thorsten Büttner (81.), 2:0 Björn Seidl (88.).

Das Oerlenbach-Ebenhäuser Lazarett lichtet sich langsam, aber sicher und das zeigt sich unmittelbar in den Ergebnissen. Nach dem wichtigen Erfolg in Fladungen gelingt der Truppe von Thorsten Büttner der nächste Sieg, womit die Spielgemeinschaft vorerst die Abstiegsränge verlässt. Anders als im Hinspiel, das deutlich an Rottershausen ging, bot sich den Zuschauern ein hitziges Duell, das auf beiden Seiten von Kampf geprägt war. Die erste Halbzeit ging im Aufsteiger-Duell und Lokalderby dabei klar an die Gäste. Die Rottershäuser erspielten sich vor der tollen Kulisse von etwa 350 Zuschauern mehrere vielversprechende Einschussmöglichkeiten, scheiterten aber wiederholt am glänzenden SG-Torwart Daniel Dees, der den verletzten Simon Seidl vertrat. In der zweiten Halbzeit nahm der Gastgeber nach und nach das Heft in die Hand, ohne jedoch viele Chancen zu erzwingen. Erst in der 81. Minute erzielte Spielertrainer Thorsten Büttner das 1:0 auf Vorlage von Johannes Müller, der sich auf der linken Seite durchgesetzt hatte. Den Schlusspunkt setzte Altmeister Björn Seidl. Der kurz zuvor eingewechselte Stürmer schlenzte den Ball nach einem Steckpass von Daniel Franz über den Schlussmann hinweg in die Maschen. "Wir haben seit dem dritten Spieltag große Verletzungssorgen. Jetzt kommen die Spieler langsam wieder zurück und wir sind seit drei Spielen ungeschlagen. Heute hat vor allem der Einsatzwille der Mannschaft gestimmt", freute sich SG-Abteilungsleiter Alexander Schreiner.smb