SG Oerlenbach/Ebenhausen - FV Rannungen 1:3 (0:3). Tore: 0:1 Fabian Erhard (4.), 0:2 Peter Hahn (11.), 0:3 Fabian Erhard (41.), 1:3 Noah Pentenrieder (78.). Gelb-Rot: Sebastian Borst (84., SG).

Nach zuletzt wenig berauschenden Ergebnissen entführten die Gäste im Nachbarschafts-Derby verdient drei Punkte. "Vor allem die Leistung in der ersten Halbzeit war sehr zufriedenstellend", meinte ihr erleichterter Coach Klaus Seufert. Geknickt war verständlicherweise sein Kollege Thorsten Büttner: "Die zwei schnellen Gegentore waren Gift und haben das Selbstbewusstsein nach dem Sieg in Wülfershausen gleich wieder zerstört." Dem 0:1 ging ein Kapitalfehler von SG-Keeper Simon Seidl voraus, der ohne Bedrängnis am Ball vorbei rutschte; der nachsetzende Fabian Erhard netzte mühelos ein. Vier Minuten später zeigte sich das angeschlagene Nervenkostüm der Heimelf: Zunächst scheiterte Matthias Dees am herausstürzenden FV-Keeper Florian Erhard, der Nachschuss von Sebastian Dees war so unplatziert, dass er den auf der Linie postierten Dominik Gehrig traf. Dem nächsten Gäste-Treffer ging ein weiterer Fauxpas der SG-Deckung voraus, nach dem Zuspiel von Fabian Erhard schlenzte Peter Hahn die Kugel hoch ins kurze Eck. Nachdem Erhard nach Steilpass von Marcello Weigand das Leder übers Tor hämmerte, schlug der FV-Torjäger kurz vor dem Seitenwechsel doch noch zu. Auf Vorlage von Christian Keller täuschte die Sturmspitze eine Hereingabe an, Seidl wollte den Ball abfangen und wurde von einem Schuss ins kurze Eck überrascht. Nach der Pause versuchten sich die Gastgeber zwar an einer Aufholjagd, es mangelte aber an präzisen Pässen ins Zentrum. Der Anschlusstreffer gelang, als die Rannunger Deckung einen Freistoßball von Dominik Röhner aus dem Sechzehner beförderte, das Leder aber auf dem Schlappen von Noah Pentenrieder fiel, der kurzentschlossen aus 25 Meter abzog. Zu diesem Zeitpunkt hätten Fabian Erhard, der eingewechselte Robin Döll und Peter Hahn den Vorsprung bei Kontern schon ausbauen können. sbp