SG Bad Kissingen - SG Lauter 1:5 (0:2). Tore: 0:1 Dominic Konopka (3.), 0:2 Rico Seller (35., Elfmeter), 0:3 Dominic Konopka (44.), 1:3 Marvin Bauer (56.), 1:4 Tom Wehner (63.), 1:5 Philipp Wieschal (69.).

Keine drei Minuten waren gespielt, da führte die druckvolle SG Lauter in der Kreisligapartie gegen die tief stehende SG Bad Kissingen schon mit 0:1 im Bad Kissinger Hans-Weiß-Sportpark. Einen Angriff über die rechte Seite und Marius Muth samt darauffolgendem Gestocher im Sechzehner vollendete Dominic Konopka.

Während die U15-Kicker aus Bad Kissingen, Arnshausen, Reiterswiesen, Winkels und Poppenroth aufgrund der am Vor-Wochenende angesetzten Firmung ihr erstes Spiel bestritten, trat die SG Lauter zur zweiten Saisonpartie an. Dominik Blesch, dreifacher Torschütze der Vorwoche, fehlte allerdings.

Dominik Blesch gut ersetzt

Dafür sorgten andere Spieler dafür, dass die Gäste nach der frühen Führung weiter spielbestimmend waren und sich immer wieder über Kapitän Rico Seller in die Spitze kombinierten.

Längst hatten die jungen Kicker aus Lauter das 2:0 auf dem Fuß, aber sowohl Tom Wehner nach gutem Seller-Zuspiel als auch Marius Muth nach Steckpass von Selbigem scheiterten an Kissingen-Keeper Max Dittmann. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs klingelte es doch: Nach strittigem Foulspiel zeigte Schiedsrichter Klaus Faulstich auf den Punkt. Rico Seller stellte mit einem Schuss rechts oben sicher auf 2:0.

Ausgeglichener gestalteten sich die ersten Minuten nach der Pause; mittlerweile hatte leichter Nieselregen eingesetzt, der das Spielen schwerer machte.

Die Bad Kissinger kamen besser ins Spiel. Doch näher am Tor waren immer wieder die Gäste, die nach den zehn Minuten wieder das Zepterübernahmen und mit schnellen Angriffen oftmals an der Kissinger Abwehr vorbeikamen. Exemplarisch für einige Chancen: Seller scheiterte am Pfosten; der Nachschuss landete im Seitenaus (42.).

Belohnen für sein gutes Spiel durfte sich schließlich Dominik Konopka, der einen Konter über Philipp Schlereth zum 0:3 abschloss.

In der 56. Minute fiel der erste Treffer für die Hausherren. Nach einer Ecke von Niklas Stüber landete der zweite Ball bei Marvin Bauer, der der SG Bad Kissingen den Ehrentreffer bescherte. Auf der anderen Seite schoss Jonas Barthelmes nach einer Ecke von links den Ball gegen die Latte.

In der Folge fielen Tore nur noch aufseiten des Kissinger Tores. Wieder einmal setzte Rico Seller den diesmal alleine aufs Gehäuse zulaufenden Tom Wehner in Szene, der - dem Kissinger Torwart durch die Beine - zum 1:4 einschoss. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Philip Wieschal ins rechte untere Eck. Philip Schlereth hatte ihn zuvor mit einem langen Ball von der Mittellinie über die Abwehr in den Strafraum bedient.

Guter Aufbau

"Dafür, dass es das erste Pflichtspiel nach langer Zeit war, hat mir heute der Spielaufbau meines Teams ganz gut gefallen", sagte Bad Kissingens Trainer Matthias Karch hinterher: "Allerdings hat mir heute der letzte Pass in die Spitze gefehlt."

Sein Gegenüber, Lauter-Coach Fabian Lang, der neben Kapitän Rico Seller für sein starkes Offensivspiel und seine Übersicht auch den auf der ungewohnten Flügelposition eingesetzten laufstarken Dominik Konopka, der zuletzt in der Verteidigung agierte, lobte, sah eine Steigerung zum ersten Spiel. "Teilweise haben wir zu viele Chancen liegen gelassen und unseren Gegner zu sehr kommen lassen. Doch letztendlich stand unsere Abwehr wirklich gut."

Die Vorgaben seien gut umgesetzt worden; sein Team habe den Gegner im Griff gehabt. Die Abwehr stand trotz zweier Veränderungen solide.

Lauters Kapitän Rico Seller sah die Partie so: "Wir haben gegen kämpferische Kissinger gut gespielt und verdient gewonnen, obwohl leider auf beiden Seiten Chancen ungenutzt blieben."