2. Bezirksliga Ost


TSV Arnshausen - VfL Niederwerrn 8:8 (31:31 Sätze).
Nach knapp drei Stunden Spielzeit hatten die Arnshäuser endgültig den ersten Saisonpunkt auf die Habenseite gebracht. Nerven aus Stahl bewies vor allem Daniel Jermaschew, der beim Stand von 8:6 für Niederwerrn und 1:2-Satzrückstand fünf Matchbälle gegen Zirkelbach abwehrte. "Was für ein verrücktes Spiel", bemerkte Fabian Rottenberger erleichtert, der zuvor im Duell der Dreier gegen Burkard ebenfalls einen 1:2- Satzrückstand umbog und seinerseits zwei Spielbälle egalisierte. Zusammen mit seinem Doppelpartner Jochen Hein sorgte er im Schlussdoppel durch einen glatten 3:0-Sieg gegen Pfaff/ Dorsch für den verdienten 8:8- Ausgleich bei 31:31-Sätzen.
"Fabian ist momentan in bestechender Form", meldete TSV-Mannschaftsführer Jochen Hein, der mit Rottenberger sechs der acht Zähler für Arnshausen beisteuerte. Einen weiteren Spielgewinn verbuchte Routinier Jürgen Büttner gegen Christian Burkard.


3. Bezirksliga Nord

SV Schwanfeld - TV Poppenlauer 1:9 (8:29 Sätze).
Die Hochrein-Sechs trumpfte in Schwanfeld mächtig auf. Nur ein Doppel gaben die Lauertaler aus der Hand und gewannen alle Einzel mit 3:0 oder 3:1. Nach nur zwei Stunden Spielzeit gingen die Teams zum Duschen. Für den Tabellenführer punkteten die Doppel Alex Roth/Guido Hochrein und Alexander Funk/Dominik Kiesel sowie in den Einzeln Alexander Funk (2), Alexander Roth, Dominik Kiesel, Andre Heim, Johannes Kiesel und Guido Hochrein.

SpVgg Hambach - TV Poppenlauer 5:9 (27:31 Sätze).
Im Duell der bis dato verlustpunktfreien Teams der Liga sorgten die Lauertaler Doppel Alexander Funk/Dominik Kiesel und Andre Heim/Johannes Kiesel für die wichtige 2:1-Führung der Gäste. Dann erkämpfte sich die Spielvereinigung im vorderen Paarkreuz ein 3:1-Übergewicht. Christian Hasler schlug den Weichtunger Alexander Roth sowie den Ex-Nüdlinger Alexander Funk. Roman Hoffmann verlor mit 2:3 gegen Linkshänder Funk und gewann im Duell der Zweier gegen Alexander Roth im Entscheidungssatz. Den spielentscheidenden Vorteil sicherte sich die Hochrein-Sechs im zweiten Paarkreuz, wo sich Andre Heim und Dominik Kiesel die optimale Ausbeute erkämpften. Guido Hochrein behauptete sich in einem wahren Krimi mit 14:12 im Entscheidungssatz gegen Werner Lehrl und Johannes Kiesel zeigte sich für den Siegpunkt verantwortlich.

TSV Gochsheim - TSV Aschach 9:1 (29:5 Sätze).
Der TSV Aschach trat in Gochsheim stark ersatzgeschwächt an die Platten. Lediglich Sebastian Schmitt hatte ein Erfolgserlebnis beim 11:9 im Entscheidungssatz gegen Jochen Baum.

TSV Bad Königshofen III - SV Ramsthal 9:1 (27:10 Sätze).
Beim klaren Sieg der Bad Königshofer sorgte der Japaner Akihiko Kotani bei seinem Debüt im TSV-Trikot für internationales Flair. Den Ehrenpunkt der ersatzgeschwächten Gäste erkämpfte Jürgen Neder.