SG Albertshausen/Nüdlingen - SG Grafenrheinfeld/ Schweinfurt 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Luisa Schmitt (90.).

Mit dem sechsten Sieg in Serie verteidigte die SG Albertshausen/Nüdlingen die Tabellenführung in der Bezirksliga. Die vielen Zuschauer sahen auf dem Wurmerich allerdings ein Geduldsspiel, das erst unmittelbar vor Spielende entschieden wurde mit dem Treffer von Luisa Schmitt, die nach einem Foul an Laura Hauck den fälligen Freistoßball aus 25 Metern in den Torwinkel platzierte. Ungläubige Blicke bei den Gästen und grenzenloser Jubel auf der Heimseite folgten, als die Partie wenige Momente später abgepfiffen wurde. Erst kurz vor der Halbzeit kam es zu den ersten zwingenden Aktionen, als für die Gastgeber erst Martina Schmitt aus kurzer Distanz verzog nach der Flanke von Amelie Hagedorn, dann Laura Hauck einen Freistoß an die Latte setzte. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Grafenrheinfelder vermehrt die Initiative, wirklich gefährlich wurde es im heimischen Strafraum allerdings nur einmal, als gleich mehrere Schussversuche geblockt werden mussten. Die "Starangreiferin" der Gäste, Lena Schuler, war bei den Innenverteidigern Kristina Greb und Anja Hein sehr gut aufgehoben. "Jetzt fiebern wir alle dem Spitzenspiel am 17. Oktober gegen Herbstadt entgegen", blickt Trainer Benny Mast voraus.

SV Langendorf - FFC Bastheim/Burgwallbach 4:2 (3:2). Tore: 1:0 Mona Keupp (12.), 2:0 Emilia Höffner (13.), 2:1 Melanie Stäblein (14.), 2:2 Sophie Schultheis (24.), 3:2 Svenja Cotadamo (43.), 4:2 Emilia Höffner (89.).

Neuen Mut im Abstiegskampf der Bezirksliga schöpfen die Lagendorferinnen mit diesem erkämpften Erfolg nach zuvor sieben sieglosen Partien. Der Start war nach Maß mit dem frühen Doppelschlag durch Mona Keupp nach einem Standard sowie den Sololauf von Emilia Höffner. Obwohl der Gegner binnen zehn Minuten egalisierte, blieben die Köpfe oben. Belohnt wurde die starke Offensivleistung mit dem dritten Treffer, als Svenja Cotadamo mit einem ebenso frechen wie gekonnten Lupfer die FFC-Torfrau düpierte. In einer auch nach der Pause unterhaltsamen Begegnung sorgte Emilia Höffner mit einem wunderschönen Solo für die Entscheidung. "Ein großes Lob geht an die komplette Mannschaft, die sich viele Chancen erarbeitet, aber auch defensiv gut gestanden hat", sagte SV-Trainerin Sabrina Zeißner.

TSV Ebenhausen - SG Schönderling/Thulba 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Nicole Lutz (28.), 2:0 Martina Rauh (46.), 2:1 Celine Hock (56.).

"Ehrgeiz, Wille, Kampfgeist, Teamwork und Trainingsvorbereitung bis zur letzten Minute, sind wohl die richtigen Worte, um dieses Spiel Revue passieren zu lassen", bilanzierte Ebenhausens neuer Trainer Steffen Knopp nach dem Erfolg über seine ehemalige Mannschaft. Im Spiel 9 gegen 9 ging der neue Tabellenführer nach mehreren vergebenen Chancen verdient durch Nicole Lutz in Führung nach einem Spielzug wie aus dem Lehrbuch über Martina Rauh, Katja Herterich und Christina Dees. Kurz vor der Pause hätte es 2:0 stehen können, den sehr schönen Distanzschuss aus 20 Meter von Martina Rauh lenkte die stake SG-Torhüterin Lisa Schuhmann mit den Fingerspitzen aber gekonnt über die Querlatte - um kurz nach Wiederanpfiff nach einem Dees-Eckball doch zu treffen. Nach dem Anschlusstreffer von Celine Hock blieb es spannend bis zum finalen Pfiff, weil Nicole Lutz, Martina Rauh und Katja Herterich weitere Gelegenheiten ungenutzt ließen, unter anderem Pech mit einem Pfostentreffer hatten.

FC Rottershausen - DJK Schondra 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Julia Stahl (30.), 2:0 Alisha Erhard (60.).

Obwohl stark ersatzgeschwächt, revanchierten sich die FC-Mädels für die Niederlage im Hinspiel. Nachdem Lea Schaab den Drehschuss von Nina Göller pariert hatte, musste die junge DJK-Torfrau erstmals hinter sich greifen beim 30-Meter-Freistoß von Julia Stahl. Glück für die Gäste, dass ein Foul an Nina Göller nach dem Zuspiel der überragenden Alicia Stahl nur die gelbe Karte nach sich zog. Die starke Mannschafts- und Charakterleistung der Gastgeber führte bei Schmuddelwetter zum verdienten 2:0, als Alisha Erhard nach einem Stahl-Standard nur noch den Fuß hinhalten musste. Schondra gab sich zwar nicht auf und kämpfte bis zum Schluss, blieb allerdings zu harmlos vor dem Tor.

TSV Rannungen - SG Nordheim/Rhön/Hendungen 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Chiara-Sophie Matthes (24.), 2:0 Michaela Weigand (56.), 3:0 Isabell Reck (69.), 4:0 Inga Lindner (75.).

Mit dem Pflichtsieg über das weiter sieglose Schlusslicht wahren die Rannunger bei nur einem Punkt Rückstand hinter dem TSV Ebenhausen ihre Titelchance in der Rhöner Kreisliga, haben allerdings bereits zwei Spiele mehr ausgetragen als der Tabellenführer. Zur Pause war der Vorsprung noch arg dünn, weil lediglich Chiara-Sophie Matthes vor dem Tor der Gäste den Durchblick bewahrt hatte. Binnen 20 Minuten wurde noch ein standesgemäßer Erfolg herausgeschossen.