Beim FC Viktoria Untererthal herrscht Stillstand: kein Training, keine Testspiele. Bis 13. September. Ein Corona-Fall hat den Verein aus dem Hammelburger Stadtteil kalt erwischt.

Ein Spieler war im Ausland, genauer: in Tschechien. Darüber informiert Thomas Tiedemann, FC- Vorstandsvorsitzender, auf Nachfrage. Der Spieler habe nach seiner Rückkehr zweimal am Training teilgenommen hat - einmal am 27. August und dann am Wochenende 29./30. August, vor einem Vorbereitungsspiel in Schleerieth. Eingesetzt wurde er dort aber nicht, weil er laut Tiedemann verletzt war.

Am Montag, 31. August, ging der Mann, der schon Corona-Symptome zeigte, zum Arzt und ließ sich testen. Drei Tage später erfuhr Tiedemann nach eigenen Angaben vom Spieler selbst, dass er positiv getestet wurde.

Stopp für 1. und 2. Mannschaft

Der Vorstand hielt Rücksprache mit Abteilungsleiter und Trainer - und mit dem Gesundheitsamt beim Landratsamt Bad Kissingen. Die Behörde bestätigt den Fall. Ein Trainings- und Spielverbot wurde ausgesprochen, zunächst gültig bis 13. September. Es gilt sowohl für die 1. als auch die 2. Mannschaft des FC Untererthal. Denn beide Teams waren nach Schleerieth gereist und hatten potenziell Kontakt zum infizierten Spieler.

Kontaktpersonen in Quarantäne

Der FC Untererthal hat dem Gesundheitsamt eine Liste mit Namen von Leuten übergeben, die Kontakt zum Infizierten gehabt haben könnten. Die Behörde teilt auf Nachfrage mit, dass sie Kontakt zum Betroffenen aufgenommen und ihn ausführlich befragt hat. Sie ermittelte "die engen Kontaktpersonen, die (...) informiert, unter Quarantäne gesetzt und aufgefordert wurden gemäß Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, sich testen zu lassen". Die Testungen auf Covid-19 seien zum Teil am Freitag, 4. September, und zum Teil am Montag, 7. September, erfolgt. Die Befunde stünden aus.

Mehrere Menschen in Quarantäne

Unklar bleibt, wieviele Kontaktpersonen des Corona-Infizierten wirklich in Quarantäne sind. Thomas Tiedemann weiß nur von einem Mitspieler. Das Gesundheitsamt widerspricht dem: "Bezüglich Ihrer Aussage, es sei lediglich eine Person unter Quarantäne gestellt worden, können wir Ihnen mitteilen, dass dies nicht korrekt ist." Es sind also mehrere Menschen in Quarantäne.

Tiedemann glaubt übrigens nicht, dass sich der Viktoria-Spieler im Urlaub in Tschechien mit Corona infiziert hat. Das Gesundheitsamt habe das früheste Ansteckungsdatum auf dem 28. August datiert; den Zeitraum davor ausgeschlossen.

Das Gesundheitsamt macht aus Datenschutzgründen zum Einzelfall und Zeitpunkt der Ansteckung keine näheren Angaben. "Beim Coronavirus geht man von einer Inkubationszeit von einem bis 14 Tagen aus. Die Ansteckungsfähigkeit wird vonseiten des Fachpersonals im Einzelfall (abhängig von Art und Ausprägung der Symptome) eingeschätzt."

Blöde Situation

Tiedemann macht keinen Hehl daraus, dass die Corona-bedingte Zwangspause "für uns als Verein blöd ist. Am 19. September soll der Spielbetrieb losgehen. Wir haben dann nur noch eine Woche, in der wir uns in Schwung bringen müssen." Die lange Vorbereitung und jetzt die Pause seien für Spieler und Trainer demotivierend und bescheiden.