Hammelburg
Hallenfußball

Budenzauber von hoher Qualität in Hammelburg

Für attraktiven Hallenfußball steht das Heinrich-Nöll-Gedächtnisturnier des FC Hammelburg, das am Freitag, 29. Dezember, zum 42. Mal stattfindet.
Das Spiel mit Rundumbande macht den Hammelburger Budenzauber zweifelsohne attraktiver - auch für die Zuschauer.ssp
Das Spiel mit Rundumbande macht den Hammelburger Budenzauber zweifelsohne attraktiver - auch für die Zuschauer.ssp
Ab 17 Uhr spielen in der Saaletalhalle zehn Teams um den Turniersieg. Topfavorit ist Bayernligist TSV Aubstadt, der in der Gruppe A auf den FC Hammelburg, FC Westheim, TSV Karlburg und die SG Gräfendorf/Wartmannsroth trifft. Ebenfalls in der Bayernliga beheimatet ist nach ihrem Aufstieg die zweite Mannschaft des FC 05 Schweinfurt, die es in der Gruppe B zu tun bekommt mit dem FC Fuchsstadt, TSV Stangenroth, SV Römershag und FV Gemünden. Das Endspiel ist für 21.42 Uhr angesetzt. Die Turnierleitung liegt bei Alex Menschow und Inka Wiesler, die Turnierorganisation bei Christian Ohmert und Andreas Ruppert. Titelverteidiger ist der FC 05 Schweinfurt II, der im Vorjahresfinale den ausrichtenden FC Hammelburg mit 4:0 besiegt hatte. Ebenfalls am Freitag beginnt die Turnierserie des FCH um den Saaletalhallencup, und zwar mit dem Wettbewerb der U-9-Junioren. Ab 9 Uhr messen der FC Hammelburg, TSV Oberthulba, TSV Wollbach, SC Diebach, FV Gemünden, SV Obererthal, FC Elfershausen, SV Römershag, FC Fuchsstadt und die SG Karsbach ihre Kräfte. Fortgesetzt wird der Turnierreigen am 30. Dezember mit den Turnieren für U-11-Junioren (10 Uhr) und U-15-Junioren (16.30 Uhr). Im neuen Jahr folgen Wettbewerbe für U-13, U-17, U-7, Damen und AH.