Laden...
Hammelburg
Volleyball Landesliga

Bittere und süße Erkenntnisse aus Hammelburg

Der doppelten Freude bei den Hammelburger Frauen stehen zwei Niederlagen der dezimierten Männer gegenüber, bei denen Trainer Olli Burtchen in Rage gerät.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Angriffsball vom Hammelburger Thomas Pfennig versucht Erlangens Leo Basel zu entschärfen. Foto: ssp
Den Angriffsball vom Hammelburger Thomas Pfennig versucht Erlangens Leo Basel zu entschärfen. Foto: ssp
+1 Bild
TV/DJK Hammelburg II - TV 48 Erlangen 1:3 (15:25, 19:25, 27:25, 18:25).
In den ersten Satz startete man zwar mit einer Führung, doch in der Folge schafften es die Erlanger immer wieder, den Hammelburger Block zu überwinden und Punkt um Punkt davon zu ziehen. Danach steigerte sich die Annahme, sodass Steller Philipp Hennig ein variables Angriff Spiel aufziehen konnte. Doch in der entscheidenden Phase nutzte der Tabellenführer seine physische Stärke für eine nahezu unüberwindbare Blockarbeit. Im dritten Satz wechselten die Erlanger auf einigen Positionen. Und siehe da, der zweite Anzug passte nicht so gut. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch, der das Volleyball-Herz höher schlagen ließ. Die Stimmung bei den TV/DJK-lern passte, der Block stand und die Feldabwehr um Libero Philipp Schäder entschärfte einen Angriff nach dem anderen.