FC 05 Schweinfurt - TSV Havelse 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Tobias Foelster (90.+4).

Selbst ein torloses Remis wäre ein gutes Ergebnis gewesen für die 05er im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga. Weil sich der TSV Havelse nämlich als unangenehmer, schwer zu bespielender Gegner entpuppte. Ein Unentschieden wäre auch das gerechte Ergebnis gewesen. Tief in der Nachspielzeit erlaubte sich FC-Keeper Luis Zwick aber einen verhängnisvollen Fehlgriff beim eigentlich vollkommen harmlosen 25-Meter-Standard von TSV-Kapitän Tobias Foelster. Noch im Jubelgebrüll der Gäste erfolgte der Schlusspfiff von Robert Kampka.

Eine schwere Hypothek also für die Elf von Tobias Strobl vor dem Rückspiel am Samstag im 350 Kilometer entfernten Garbsen. Vor allem das zuletzt so starke Flügelspiel der Schweinfurter lahmte diesmal. Und weil Adam Jabiri im Sturmzentrum einen besonders schweren Stand hatte gegen seinen unerbittlichen Schatten Niklas Tasky, waren Chancen eher dünn gesät - auf beiden Seiten übrigens. Bei schwülwarmer Witterung sahen die 1000 Zuschauer eine flotte erste Halbzeit, nach dem Wechsel war der Kräfteverschleiß unübersehbar.

90 Minuten hatten die FC-Fans ihr Team leidenschaftlich unterstützt und ungeachtet aller Enttäuschung auch nach dem Spiel mit Sprechchören gefeiert. Wohl wissend, dass erst zum Schluss abgerechnet wird. Ausführlicher Bericht folgt.

FC 05: Zwick - Haas, Rinderknecht, Maier, Grözinger - Böhnlein, Fery (88. Ramser) - Adlung, Suljic (60. Pieper), Thomann (76. Laverty) - Jabiri.