Verkehrte Welt am Dienstagabend. Da nämlich schüttelte der TSV Aubstadt die 1:5-Derbypleite mal eben so aus den Klamotten und spielte die Viktoria aus Aschaffenburg an die Wand beim 4:0-Erfolg vor 700 Fans in der NGN-Arena. Den ersten, überzeugenden Saisonsieg schossen Marcel Volkmuth (15.), Christopher Bieber (29.) und Joshua Endres (42., 79.) heraus. Die personellen Rochaden von TSV-Coach Victor Kleinhenz hatten also den gewünschten Erfolg gehabt. Selbst der früh verschossene Strafstoß - Ingo Feser (9.) war am früheren Bundesliga-Keeper Max Grün gescheitert - konnte die Jungs aus dem Milzgrund nicht aus der Fassung bringen, die bereits zur Pause deutlich vorne lagen gegen einen ersatzgeschwächten Kontrahenten.

Und die zuletzt gefeierten Schweinfurter? Die handelten sich im Spitzenspiel beim SV Wacker Burghausen eine 2:5-Klatsche ein, gleichbedeutend mit der ersten Saisonniederlage im fünften Spiel. Und das, obwohl der zuletzt gut aufgelegte Amar Cekic die Unterfranken in Führung geschossen hatte (17.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff schlug auch FC-Goalgetter Adam Jabiri zu, aber dazwischen lagen sage und schreibe vier Treffer der Oberbayern, die nach dem Wechsel auch den letzten Treffer der Partie erzielen sollten. Leid konnten einem die gut 30 Schnüdel-Fans tun, die eine fast 400 Kilometer lange Anreise hatten und nicht nur sprichwörtlich im Regen standen.

Für die 05er ist am Samstag (14 Uhr) also Wiedergutmachung angesagt im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg II, der TSV Aubstadt will seine starke Vorstellung beim TSV Buchbach (Samstag, 17 Uhr) bestätigen.