So wie die Bayreuther jubelten, hätten man glatt denken können, die Oberfranken hätten in der Regionalliga soeben einen Überraschungs-Coup im Grabfeld gelandet. Dabei waren die Wagnerstädter mit zwei klaren Siegen doch als Favorit angereist. Unter dem Strich war es kein unverdienter Sieg für den Aufstiegskandidaten, der aber auch deshalb mit 2:1 gewann, weil die Aubstädter vor der tollen Kulisse von über 900 Fans einige Hochkaräter zu viel liegen ließen. Leon Heinze setzte einen Kopfball vor der Pause sträflich freistehend an den Pfosten, den nach dem Wechsel auch Ingo Feser traf: per Strafstoß. Zu spät kam letztlich der Anschlusstreffer durch den Kopfball des eingewechselten Christopher Bieber (78.). Für die Gäste trafen Ivan Knezevic (28.) im Nachsetzen und Alexander Nollenberger (75.) per Kopf nach einer Ecke.

Besser machten es aus unterfränkischer Sicht zeitgleich die 05er aus Schweinfurt, die bei der SpVgg Greuther Fürth II zwar durch Lucas Markert (6.) in Rückstand gerieten, aber das Spiel schon vor dem Wechsel drehten durch den Doppelpack von Amar Suljic (24., 37.). Florian Pieper (73.) und Daniel Adlung (76.) an alter Wirkungsstätte machten den ersten Auswärtssieg der Saison perfekt zur Freude der 50 mitgereisten Fans. Jetzt fiebert die Region dem Derby gegen den TSV Aubstadt entgegen, das am Samstag (14 Uhr) im Sachs-Stadion angepfiffen wird.

Ihren ersten Zähler dieser Spielzeit holten die Grabfeld-Gallier in der Bayernliga Nord. Nach der 0:1-Heimniederlage gegen die DJK Vilzing genügte der Treffer von Xaver Müller (12.) zum 1:1-Remis beim TSV Karlburg, der in Person von Marco Kunzmann (42.) kurz vor der Pause egalisiert hatte.