SG Hammelburg/Fuchsstadt II - DJK Schondra 2:4 (1:1). Tore: 1:0 Dennis Smirnow (5.), 1:1 Tizian Rölling (30.), 2:1 Tayrell Kruppa (51.), 2:2 Sebastian Fischer (65.), 2:3 Mario Hägerich (68.), 2:4 Sebastian Fischer (90.).

Die Spielgemeinschaft hatte von Beginn an Probleme, dem hohen Druck der Schondraer standzuhalten. Dennoch ging man etwas überraschend durch Dennis Smirnow in Führung. "Das Unentschieden zur Pause war glücklich, da hat uns auch Simon Finke im Spiel gehalten", analysierte SG-Pressewart Kurt Kühnlein. Auch in der zweiten Halbzeit gelang den Gastgebern das erste Tor - durch Tayrell Kruppa, der bereits am Vortag zweimal in der Landesliga-Elf geknipst hatte, und das als gelernter Torwart. Doch dann wurden die Rhöner immer dominanter und drehten innerhalb von drei Minuten durch Sebastian Fischer und Mario Hägerich das Spiel. Fischer legte kurz vor Schluss noch seinen zweiten Treffer nach, der DJK-ler wuchtete einen Kopfball unhaltbar in die Maschen.

SG Thulba II/Frankenbrunn II - SG Geroda/Stralsbach/ Oehrberg 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Lorenz Heim (40.), 2:0 Max Scholz (59.), 3:0 Rafael Brand (85.), 4:0 Fabian Diemer (86.).

Die Zweitvertretung des Bezirksligisten setzt ihren Aufwärtstrend fort und schlug nach dem überzeugenden Sieg in Volkers auch die Spielgemeinschaft aus der Rhön. Es dauerte allerdings bis zur 40. Spielminute, bis die Gastgeber ihre Überlegenheit in Zählbares ummünzen konnten. Lorenz Heim besorgte den Dosenöffner, der Thulba in der zweiten Halbzeit weitere Sicherheit verlieh. Max Scholz und Fabian Diemer erzielten weitere Tore und auch der aktuell treffsichere Spielertrainer Rafael Brand trug sich in die Torschützenliste ein.

SV Garitz - SG Oberleichtersbach/Modlos 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Florian Friebel (15.), 1:1 Björn Schlereth (48.), 1:2 Dominik Marx (75.), 1:3 Joschka Eberlein (85.).

Bereits nach zehn Minuten schlug das Verletzungspech beim SV Garitz wieder zu. Benedikt Niebling musste mit Muskelfaserriss ausgewechselt werden und fehlt damit in den nächsten Wochen. Auf der anderen Seite besorgte Torjäger Florian Friebel nach einem Solo die Führung der Spielgemeinschaft, die der Garitzer Spielertrainer Björn Schlereth per Abstauber egalisierte, als SG-Torwart Niklas Geppert einen Schuss von Lucas Clement nicht hatte festhalten können. Mit einem unhaltbaren Schuss aus 22 Metern erzielte Dominik Marx das 1:2, Joschka Eberlein setzte nach einem Konter den Schlusspunkt. "Der Sieg für Oberleichtersbach ist verdient, wir halten aber weiterhin den Kopf oben", sagte der Garitzer Pressewart Thomas Leiner.

FC Elfershausen - SG Obereschenbach/Morlesau 0:5 (0:2). Tore: 0:1 Lukas Graf (30.), 0:2 Manuel Doschko (40.), 0:3 Julian Meder (55., Elfmeter), 0:4 Philipp Halbritter (76.), 0:5 Manuel Doschko (85.). Gelb-Rot: Maik Thust (21., Elfershausen).

"Bis zur 20. Minute waren wir gut im Spiel, hatten sogar die besseren Chancen", berichtete Elfershausens Pressewart Norbert Schwab, haderte aber auch mit dem Schiedsrichter: "Man hätte statt der Ampelkarte etwas mehr Fingerspitzengefühl zeigen können. Nach dem Platzverweis hat sich unsere junge Truppe einige Fehler zu viel erlaubt." Die Umstellung fiel den verbliebenen Akteuren merklich schwer und so konnte Obereschenbach das Spiel nach und nach an sich reißen. Den sich bietenden Platz nutzten die Gäste vor allem in der zweiten Halbzeit clever aus und schraubten das Ergebnis bis auf 0:5.

TSV Stangenroth - SV Machtilshausen 1:4 (0:1). Tore: 0:1 Santo Schneider (38.), 0:2 Christian Mützel (64.), 1:2 Johannes Edelmann (79.), 1:3, 1:4 Maximilian Schlereth (80., 84.).

Die Rollen waren vor dem Spiel in Stangenroth relativ klar verteilt. Mit Machtilshausen war ein Meisterschaftsfavorit, der bislang noch keinen Punktverlust hinnehmen musste, zu Gast. Dennoch hielt die Elf von Alexander Latus gut dagegen und hätte sich fast mit einem Unentschieden in die Halbzeit gerettet. Doch Santo Schneider hatte etwas dagegen und brachte Machtilshausen in Front. Christian Mützel legte in der zweiten Halbzeit nach. Der Anschlusstreffer von Johannes Edelmann machte dem TSV noch einmal Mut, der allerdings umgehend von Maximilian Schlereth per Doppelpack zunichte gemacht wurde. Machtilshausen gewann auch das vierte Saisonspiel und bleibt punktgleich mit Tabellenführer Oberleichtersbach.

TSVgg Hausen - SpVgg Sulzdorf 5:1 (2:0). Tore: 1:0 Tobias Burigk (10.), 2:0 Felix Nöth (18.), 2:1 Felix Schneider (70.), 3:1 Pascal Schöfer (79., Foulelfmeter), 4:1, 5:1 Mario Simon (84., 86.).

Gut erholt von der 0:2-Niederlage gegen Rannungens Zweite präsentierte sich die TSVgg Hausen, die ihren guten Start in die Partie veredelte, als Tobias Burigk nach einer Ecke goldrichtig stand und Felix Nöth durch einen direkt verwandelten Eckstoß erhöhte. Sulzdorf erspielte sich einige Chancen, aber Christian Lakke im Hausener Tor musste lediglich bei Felix Schneiders Anschlusstreffer hinter sich greifen. "Wenig später wurde ich im Strafraum gefoult", meinte Hausens Informant Christopher Schnaus. Den fälligen Strafstoß verwandelte Pascal Schöfer eiskalt. Tobias Burigk traf kurz darauf die Latte und auch Christopher Schuchhardt vergab eine Torgelegenheit. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Gäste bereits aufgegeben. Mario Simon krönte die starke Leistung der TSVgg mit einem Doppelpack. "Am Ende war es ein Spiel auf ein Tor, das wir noch höher hätten gewinnen können", erzählte Christopher Schnaus.

TSV Rothhausen/Thundorf - DJK-SV Eichenhausen 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Sebastian Bayer (2.).

"Wir haben zu Beginn geschlafen", kritisierte TSV-Sportleiter Max Geier. Nach einem Einwurf traf Sebastian Bayer aus spitzem Winkel zum Tor des Tages für die weiter verlustpunktfreien Eichenhäuser. Danach plätscherte die Partie vor sich hin. Eichenhausen stand defensiv stark und ließ wenig zu. Allerdings wurden die Gäste nach vorne nicht zwingend. "Wir hatten mehr Ballbesitz, kamen aber nicht zum Abschluss", berichtete Geier. Auch nach der Pause gelang es den Rothhäusern und Thundorfern nicht, Eichenhausen entscheidend unter Druck zu setzen. Die DJK hatte durch Sebastian Bayer die Chance zu erhöhen, doch Torhüter Tobias Geier parierte stark. Zu allem Überfluss mussten die Gastgeber verletzungsbedingt Philipp Klopf auswechseln, der sich nach einem Ellenbogen-Kontakt eine Platzwunde am Auge zuzog. Der Schiedsrichter sah allerdings kein Foulspiel.

FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen II - TV Jahn Winkels 7:2 (2:0). Tore: 1:0 Manuel Kuhn (5.), 2:0 Lukas Englert (24.), 2:1, 2:2 Jan Mast (50., 56.), 3:2 Luca Erhard (64.), 4:2 Louis Schuler (66.), 5:2 Marcello Weigand (70.), 6:2 Lukas Englert (76.), 7:2 Louis Schuler (84.).

"Wir waren haushoch überlegen, bei uns wächst etwas zusammen", freute sich FV-Pressewart Roland Zimmermann. Manuel Kuhn und Lukas Englert brachten die Gastgeber früh in Führung. Winkels kam erst nach der Pause in die Partie. "Wir waren im Tiefschlaf", kommentierte Roland Zimmermann den Doppelpack von Jan Mast aus heiterem Himmel. Doch der FV bekam die Begegnung wieder unter Kontrolle. "Nach dem 3:2 sind bei den Gästen alle Dämme gebrochen", so Zimmermann. Beim 4:2 spielte Benjamin Schneider, Neuzugang vom TSV Bergrheinfeld, einen Traumpass auf Louis Schuler. Marcelo Weigand, Lukas Englert und Louis Schuler schraubten das Ergebnis in die Höhe. "Wir hätten sogar noch deutlicher gewinnen können, da es nur noch ein Spiel auf ein Tor war", sagte der FV-Informant.

TSV Arnshausen II/Reiterswiesen II/FC 06 III - SG Niederlauer/Strahlungen II 1:7 (1:1). Tore: 0:1 Dominik Mauer (33.), 1:1 Felix Franz (41.), 1:2 Erik Hach (48.), 1:3 Tim Krais (49.), 1:4 Konstantin Samojlov (73.), 1:5 Kirill Samojlov (74.), 1:6 Tim Krais (78.), 1:7 Markus Mellenthin (83.).

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes und gutes Fußballspiel. Dominik Mauer brachte die Gäste mit einem Flachschuss ins lange Eck in Führung. Die Kissinger Spielgemeinschaft glich aus, als Felix Franz aus kurzer Distanz vollendete. Zwei individuelle Fehler in der TSV-Abwehr ermöglichten dem Gast die 3:1-Führung mit Toren von Erik Hach und Tim Krais. "Danach war bei uns die Luft raus", meinte TSV-Pressewart Christian Kiesel. Konstantin und Kirill Samojlov sowie Tim Krais und Markus Mellenthin hatten leichtes Spiel und trafen zum Endstand. "Wir sollten das Spiel so schnell wie möglich vergessen", sagte Christian Kiesel.

SG Großwenkheim/Münnerstadt II - SG Salz II/Mühlbach I 3:1 (2:1). Tore: 1:0 Dominik Härter (9.), 2:0 Benedikt Zadel (14.), 2:1 Florian Ruppert (17.), 3:1 Sascha Balling (70.).

Großwenkheims und Münnerstadts Coach Frank Dölling durfte sich gleich über zwei Premieren freuen. Im vierten Saisonspiel - dem ersten auf Münnerstadts großem Hauptplatz - brachte Dominik Härter die Gastgeber per Freistoßflanke vorbei an Freund und Feind früh auf die Siegerstraße. Der lang ersehnte erste Saisontreffer gab den überlegenen Hausherren Selbstvertrauen, sodass Benedikt Zadel einen schön vorgetragenen Angriff zum 2:0 vollendete. Florian Rupperts Anschluss für die noch punktlosen Sälzer und Mühlbacher brachte die heimische SG nur kurz aus dem Konzept. Mit Sascha Ballings platziertem 20-Meter-Flachschuss war der Premieren-Dreier unter Dach und Fach. jo