SV Machtilshausen - SG Oberleichtersbach/Modlos 6:2 (4:0). Tore: 1:0 Christian Mützel (3.), 2:0 Santo Schneider (8.), 3:0 Christian Mützel (15.), 4:0 Santo Schneider (43.), 4:1 Florian Friebel (75., Elfmeter), 5:1 Santo Schneider (78.), 6:1 Tobias Koch (83.), 6:2 Rene Lormehs (86.).

Mit einer Machtdemonstration kürte sich der SV Machtilshausen vorzeitig zum Meister in der der A-Klasse 1. "Das war eine meisterliche erste Halbzeit. Respekt für die Mannschaft, das hätten wir uns im Vorfeld nicht so ausgemalt", fand auch SV-Pressewart Klemens Schmitt. Christian Mützel und Santo Schneider waren nicht aufzuhalten und entschieden die Partie bereits in den ersten 45 Minuten. Die zweite Hälfte verkam zum Schaulaufen, hatte aber dennoch weitere Tore zu bieten. Somit feiert Machtilshausen seinen ersten Meistertitel seit 31 Jahren und Schmitt darf sich über ein neues Meisterfoto im Sportheim freuen.

SV Garitz - TSV Volkers 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Marco Niebling (72., Elfmeter).

Garitz tat sich das gesamte Spiel über schwer, die kompakt stehende Abwehr des TSV Volkers zu überwinden. Die Rhöner hingegen machten erst gar keine Anstalten, in die Offensive zu gehen. Nachdem Luca Cannata in der zweiten Minute auf der Torlinie im letzten Moment geblockt wurde, plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Ereignisse dahin. Erst in der 65. Minute wurde es wieder gefährlich, doch diesmal scheiterte Cannata am Pfosten. Kurz darauf wurde Benedikt Niebling im Strafraum gefoult. Sein Bruder Marco trat an und verwandelte sicher zum entscheidenden 1:0. Somit hat Garitz den Einzug in die Relegation selbst in der Hand.

SG Obereschenbach/Morlesau - SV Römershag 6:0 (4:0). Tore: 1:0 Andreas Graf (10.), 2:0 Manuel Taylor (21., Eigentor), 3:0 Simon Reuter (30.), 4:0 Manuel Doschko (35.), 5:0 Andreas Graf (57.), 6:0 Florian Graf (58.).

Trotz des klaren Ergebnisses hatte Obereschenbachs Pressewart Achim Meder lobende Worte für Römershag übrig. "Der Gegner hat durchaus versucht mitzuspielen", gab er zu Protokoll. Doch aufseiten der Spielgemeinschaft waren besonders die Gebrüder Graf bestens aufgelegt. In der zehnten Minute fand Florian seinen Bruder Andreas mit einer Flanke, dieser ging volles Risiko und drosch den Ball direkt in die Maschen. In der Folge erspielte sich Obereschenbach Möglichkeit um Möglichkeit und schraubte das Ergebnis auf 6:0 nach oben. Einzig die Chancenverwertung ließ etwas zu wünschen übrig.

FC Elfershausen - TV Jahn Winkels 2:1 (2:1).Tore: 1:0 Mike Löschner (15.), 1.1 Fabio Mast (28.), 2:1 Pascal Wahler (32., Elfmeter). Rot: Claudius Veth (47., Elfershausen).

Elfershausen hatte sich für das vorletzte Heimspiel der Saison offenbar einiges vorgenommen, denn der Gastgeber spielte von Beginn an durchaus gefällig nach vorne. Die erste gute Chance hatte Mike Löschner, er verzog jedoch knapp. Wenig später machte er es nach einem cleveren Pass von Jonas Wahler besser und erzielte das 1:0. Den Ausgleich durch Fabio Mast machte Pascal Wahler umgehend wieder vergessen - die Chance vom Elfmeterpunkt ließ er sich nicht nehmen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit schwächte sich die Heimmannschaft durch einen Platzverweis selbst, doch Winkels wusste aus der Überzahl kein Kapital zu schlagen.

SG Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannsroth - SG Schondra II/Breitenbach/Schönderling 7:1 (0:1). Tore: 0:1 Jonas Jehn (1.), 1:1 Fabian Reinhart (49.), 2:1, 3:1 Julian Försch (53., 60.), 4:1 Sebastian Hahn (68.), 5:1 Julian Försch (77.), 6:1 Jakob Försch (82., Elfmeter), 7:1 Julian Försch (84.).

Mit einer solchen zweiten Halbzeit hatte in Wartmannsroth vermutlich niemand gerechnet. Denn die SG Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannroth ging tatsächlich mit einem Rückstand in die Pause. Trainer Jörg Albert fand in der Kabine offenbar die richtigen Worte, denn seine Mannschaft brannte im zweiten Durchgang ein Feuerwerk ab. Zunächst sorgte Fabian Reinhart für den Ausgleich, dann schlug der unaufhaltsame Julian Försch doppelt zu und Sebastian Hahn machte den Deckel drauf. Die Gegenwehr der Rhöner war nun gebrochen, sodass die Gastgeber mit drei weiteren Treffern den Kantersieg perfekt machten.

SG Hammelburg/Fuchsstadt - SG Oberbach/Wildflecken/Riedenberg II/ Bad Brückenau II 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Yannik Dorn (90.). Gelb-Rot: Patrick Brune (90., Hammelburg).

"Das war eigentlich ein offensichtliches 0:0-Spiel, beide Mannschaften haben sich neutralisiert", berichtete der enttäuschte Hammelburger Pressesprecher Kurt Kühnlein. Und nach einem Unentschieden sah es auch bis zur letzten Minute aus. Doch bei der letzten Aktion des Spiels verlor die Hammelburger Hintermannschaft den eingewechselten Yannik Dorn im Strafraum aus den Augen, sodass dieser einen Flankenball seelenruhig annehmen und im Tor unterbringen konnte. Kurz zuvor musste bei den Gastgebern der wichtige Abwehrstabilisator Mike Ludewig verletzt ausgewechselt werden.