A-Klasse Rhön 1

SG Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannsroth - TV Jahn Winkels 0:2 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Felix Mast (36., 38.).

In einem kampfbetonten Spiel zeigte sich die SG Gräfendorf sehr motiviert, blieb aber glücklos. Auf der anderen Seite glänzte Felix Mast mit einem schnellen Doppelpack, der das Spiel entschied. Zunächst schloss er mustergültig einen Konter ab, ehe er nur zwei Minuten später per Kopf erhöhte. Zuvor war der Torjäger wiederholt am starken SG-Schlussmann Christian Schreihanz gescheitert. "Wir können aber auch etwas positives mitnehmen", berichtete Informant Jörg Albert, "wir haben nicht aufgegeben und in der zweiten Halbzeit alles versucht." Nach der Pause spielten die Gastgeber sehr offensiv und hatte lange Drangphasen, etwas zählbares sprang dabei jedoch nicht heraus.

SG Oehrberg/Stralsbach/Geroda - TSV Volkers 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Niklas Schneider (38., Eigentor), 0:2 Alin Ionita (72.), 1:2 Johannes Wirth (74., Elfmeter), 1:3 Louis Messerer (84.).

SG-Trainer Peter Mammitzsch war mit der Leistung seiner Schützlinge an diesem Nachmittag alles andere als zufrieden. "Das war leider ein schwaches Spiel, wir sind gegen aggressive Gegner nicht gut in die Zweikämpfe gekommen", gab er konsterniert zu Protokoll, wies aber auch darauf hin, dass er eine sehr junge, unerfahrene Mannschaft habe. Ebenjene war besonders bei Standards heillos überfordert, alle drei Gegentreffer resultierten aus Eckbällen. Johannes Wirths Elfmetertreffer entfachte noch einmal Hoffnung, blieb letztlich aber nur Ergebniskosmetik.

SV Machtilshausen - SG Oberbach I/Wildflecken I/Riedenberg II/Bad Brückenau II 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Santo Schneider (12.), 2:0 Christian Mützel (73.).

Machtilshausen begann selbstbewusst und spielstark. Den Gästen wurden kaum Räume, geschweige denn Torchancen gelassen. Einzig die mangelhafte Chancenverwertung müssen sich die Mannen von Trainer Stefan Pohl ankreiden lassen. "Das kann zur Pause auch gut und gern schon 3:0 stehen", fand auch Pressewart Klemens Schmitt. Dank einer starken Einzelaktion von Santo Schneider, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und abschloss, ging es zumindest mit einem Tor Vorsprung in die Pause. Im zweiten Durchgang präsentierte sich die SG deutlich besser, strahlte jedoch weiterhin wenig Gefahr aus. Nach einem Konter machte Christian Mützel schließlich den Deckel drauf.

FC Elfershausen - SV Römershag 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Mike Löschner (47.), 1:1 Alexander Panov (85.).

Der FC Elfershausen hatte in der ereignisarmen, zerfahrenen ersten Spielhälfte zwar etwas mehr Ballbesitz, konnte diesen jedoch nicht inTorgefahr ummünzen. Dies bestraften die Gäste fast, sie scheiterten jedoch kurz vor der Halbzeit gleich doppelt am Querbalken. Nach Wiederanpfiff schaltete Pascal Wahler nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schnell und steckte auf Mike Löschner durch. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und schob sicher zum 1:0 ein. Daraufhin verwaltete die Heimmannschaft die Führung aber nur noch und wurde zusehends in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Kurz vor Spielende war schließlich Alexander Panov im Strafraum frei, nahm den Ball gekonnt an und erzielte den verdienten Ausgleich.

SG Schondra II/Breitenbach/Schönderling - SG Hammelburg I/Fuchsstadt II 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Jonas Barthelmes (83.), 2:0 Marius Fischer (2:0).

Die gastgebende Spielgemeinschaft zeigte im ersten Spiel der Saison gleich, dass der Aufstieg in die A-Klasse kein Zufall war. Das laufstarke Mittelfeld unterbrach immer wieder früh den Spielfluss der Hammelburger und die Abwehr um Fabian Schroll und Marcel Schöppach ließ kaum etwas zu. Einzig ein Schuss von Laurenz Hartmann sorgte im zweiten Durchgang für Gefahr, der Ball landete aber nur an der Latte. Der Führungstreffer wollte dem engagierten Aufsteiger jedoch lange nicht gelingen, denn Sven Schaupp im Tor der Gäste war ebenfalls gut aufgelegt. In der Schlussphase nahm sich Jonas Barthelmes ein Herz und brachte die langersehnte Führung, die Marius Fischer in der letzten Spielminute ausbaute.

SV Garitz - SG Obereschenbach/Morlesau 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Julian Meder (27.), 1:1 Fynn Streng (67.).

Michael Nöth, der neue Trainer des SV Garitz, sah ein durchwachsenes Spiel seiner Mannschaft. "Wir haben nicht abgerufen, was wir uns vorgenommen haben", berichtete er. Ein schwerer Abwehrfehler, bei dem sich zwei Spieler gegenseitig über den Haufen liefen, begünstigte den Führungstreffer für die Gäste, die sich nicht versteckten. Wenig später brachte Alexander Flassig aufgrund eines Platzfehlers das Kunststück fertig, aus einem Meter Entfernung das Tor zu verfehlen. Mitte der zweiten Hälfte war es erneut Flassig, der per Kopf die Latte traf. Den Abpraller schnappte sich Fynn Streng und erzielte aus 20 Metern den fälligen Ausgleich.

A-Klasse Rhön 2

SG Arnshausen I/Reiterswiesen II/ FC Bad Kissingen III - SpVgg Althausen-Aub 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Henrik Diener (4.), 2:0 Constantin Kleinhenz (55.).

Nach der langen Pause war die Vorfreude groß bei der Spielgemeinschaft aus Arnshausen, Reiterswiesen und Bad Kissingen. Die Gastgeber spielten über die Außenbahn immer wieder gefällig nach vorne und belohnten sich mit der frühen Führung, als Henrik Diener nach Vorarbeit von Hüseyin Colak nur noch einschieben musste. Auf ähnliche Art und Weise fiel auch das 2:0: Luis Brunner legte quer und Constantin Kleinhenz verwandelte. Trainer Christian Kiesel war voll des Lobes: "Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden, wir haben trotz des heißen Wetters sehr gut gespielt."

SG Großwenkheim I/Münnerstadt II - SG Burglauer/Reichenbach II/Windheim 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Simon Hammer (7.).

Im Derby wurde der SG Großwenkheim/Münnerstadt II nicht unbedingt die Favoritenrolle zuteil. Sie ließ sich jedoch nicht einschüchtern und erarbeitete sich in der ersten Hälfte sogar einige hochkarätige Chancen. Auf der anderen Seite machte Simon Hammer seinem Namen alle Ehre und drosch den Ball aus über 30 Metern volley in die Maschen. "Das war schon ein super Tor. Für uns ist es schade, das Spiel durch so einen Sonntagsschuss zu verlieren", kommentierte Großwenkheims Trainer Frank Dölling. Im zweiten Durchgang wollte beiden Mannschaften auf dem kleinen Münnerstädter Platz nicht mehr viel gelingen und so verteidigten die Gäste den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff.

FV Rannungen II - TSVgg Hausen 3:3 (2:3). Tore: 1:0 Kevin Rudloff (13.), 1:1 Mario Simon (15.), 1:2 Tobias Burigk (17.), 2:2 Jan Fischer (20.), 2:3 Christopher Schuchhardt (37.), 3:3 Martin Herbig (55.).

Im ersten Durchgang ging es in Pfändhausen drunter und drüber. "Das konnte man nicht wirklich Fußball nennen, komische Tore auf beiden Seiten, das habe ich noch nicht gesehen", befand FV-Trainer David Schad. Seine Spieler luden den Gegner mit teils haarsträubenden, individuellen Fehlern zu drei Gegentoren ein. Seine Halbzeitansprache verfehlte ihre Wirkung nicht, denn nach der Pause zeigten sich die Hausherren deutlich verbessert mit einigen gelungenen Passstafetten. Eine davon veredelte Martin Herbig zum 3:3. Hausen agierte nun vornehmlich mit langen Bällen und kam kurz vor Schluss noch einmal gefährlich vors Tor mit einem Schuss knapp über die Latte.

SG Niederlauer/Strahlungen II - SG Bad Bocklet/Aschach 2:2 (2:0). Tore: 1:0 Dominik Mauer (6.), 2:0 Adel Nahdi (16.), 2:1 Salieu Bah (54.), 2:2 Sandro Wegmann (73.). Bes. Vorkommnis: Sandro Wegmann (Bad Bocklet/Aschach) schießt Foulelfmeter über das Tor (48.). Gelb-Rot: Benedikt Lorz (63., Bad Bocklet/Aschach. Rot: Erik Hach (Niederlauer, 90.+1), Sandro Wegmann (90.+1, Bad Bocklet/Aschach).

Als "leistungsgerecht" bewertete André Mauer, Sprecher des Hausherrn, dieses 2:2 zum Saisonauftakt. Ein Spiel, das es durchaus in sich hatte: spannend, vier Tore, ein verschossener Elfmeter, einmal Gelb-Rot und - in der Nachspielzeit - gar zwei Mal Rot, als sich Erik Hach und Sandro Wegmann "geschubst" haben, wie Mauer meinte. Rot sei aber eine zu harte Entscheidung des ansonsten guten Schiedsrichters gewesen. "In der ersten halben Stunde hatten wir das Spiel fest im Griff", sahen Mauer und die 100 Zuschauer angriffslustige und entschlossene Gastgeber, die sich durch Dominik Mauer und Adel Nahdi schon nach 16 Minuten ein 2:0-Polster zugelegt hatten. Doch selbst vom vergebenen Elfmeter von Sandro Wegmann ("stramm in die dritte Etage geschossen") ließ sich der Aufsteiger nicht unterkriegen. Salieu Bah traf zum Anschluss. Und Sandro Wegmanns abgefälschter Schuss fand den Weg zum verdienten 2:2 ins Netz, als sich der Gast in Unterzahl befand.rus

FSV Hohenroth - SG Eltingshausen I/Rottershausen II 4:1 (2:0). Tore: 1:0 Kai Feder (4.), 2:0 Fabian Roßhirt (23.), 3:0 Pascal Straub (75.), 4:0 Noah Röll (77.), 4:1 Paul Müller (88.).

Der Favorit begann früh mit dem Toreschießen, als Kai Feder seine Mannschaft in Führung brachte. Auch an Tor Nummer zwei war Feder beteiligt. Fabian Roßhirt schob nach seiner Flanke lässig ein. Ein Spiel auf ein Tor war die Partie aber keineswegs. "Es ging in beide Richtungen. Viel hat sich auch im Mittelfeld abgespielt - jedoch ohne große Gefahr", hieß es aus Hohenroth. Zwei weitere Tore binnen drei Minuten zum 4:0 machten den Heimsieg endgültig perfekt. Auch das kuriose Gegentor kurz vor Schluss, als der Ball nach einem Pressschlag über Heimtorwart Klaus-André Härder flog, änderte nichts mehr. FSV-Trainer Horst Menninger war sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Vor allem aber sind wir froh, dass wieder Fußball gespielt werden kann", so das Resümee aus Hohenroth.rus

Außerdem spielten

SG Sulzfeld/Merkershausen - SpVgg Sulzdorf/Bundorf 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Christoph Pohl (10.), 2:0 Ludwig Rothaug (74.), 2:1 Lukas Kehl (84.).