SG Eltingshausen/Rotterhausen II - SG Sulzfeld/Merkershausen 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Sandro Parente (38.), 1:1 Ludwig Rothaug (41., Elfmeter).

Eltingshausens Michael Moritz war zwei Tage nach dem Kräfte raubenden Spiel in Hausen sehr erfreut von der Leistung seiner Mannschaft. "Ich glaube, der Gegner war überrascht von unserer Leidenschaft. Wir haben gezeigt, dass wir uns wehren können", lobte der Trainer nach dem Spiel. Gegen den Tabellenzweiten war die Spielgemeinschaft keineswegs unterlegen. In der 38. Minute ging der vermeintliche Außenseiter sogar in Führung, nach einem feinen Pass schoss Sandro Parente den Ball ins kurze Eck. Ludwig Rothaug glich zwar nur wenige Minuten später vom Elfmeterpunkt aus, doch Eltingshausen erkämpfte sich ein gerechtes Remis. Was Moritz seinen Schützlingen mit auf den Weg gegeben hatte? "Leidenschaft und Kampfgeist zeigen, giftig sein und als Team auftreten." Tugenden, die der Außenseiter beherzigte und erfolgreich auf dem Platz umsetzte.

TSV Rothhausen/Thundorf - SG Arnshausen/Reiterswiesen II/FC Bad Kissingen II 4:0 (3:0). Tore: 1:0 Jan Schubert (9.), 2:0 Stefan Heim (15.), 3:0, 4:0 Jan Schubert (42., 86.).

Jan Schubert war glänzend aufgelegt. Drei Tore gelangen ihm, wobei besonders sein zweiter Treffer sehenswert war. Mit einem artistischen Seitfallzieher beförderte er kurz vor der Pause den Ball zum vorentscheidenden 3:0 ins Netz. Davor hatte auch Stefan Heim einen Treffer bejubeln dürfen. Da auch seine Mitspieler eine souveräne Leistung zeigten, war der Sieg zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet. "Das haben wir von vorne bis hinten gut gespielt. Im Gegensatz zu den letzten Spielen haben wir diesmal auch unsere Chancen genutzt", freute sich Abteilungsleiter Max Geier. Mit diesem Dreier halten die ambitionierten Rothhäuser und Thundorfer den Anschluss an die vorderen Ränge.

FSV Hohenroth - TSVgg Hausen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 David Fleischmann (36.), 1:1 Steffen Schumann (81., Handelfmeter). Bes. Vorkommnis: Eray Cadiroglu (Hausen) schießt Foulelfmeter an den Pfosten (13.).

"Alles in allem ein gutes Spiel mit einem gerechten Ausgang", beschrieb FSV-Sprecher René Baderschneider spannende 90 Minuten. Die größten Chancen der Gäste in Halbzeit eins vergab TSVgg-Spielertrainer Eray Cardiroglu, der erst einen Strafstoß verschoss, dann einen Freistoß haarscharf am Tor vorbei setzte. Auf der Gegenseite wurde ein 18-m-Freistoß von Tobias Kaiser von der Mauer zur Ecke gelenkt (22.). Das zur Pause nicht unverdiente 1:0 erzielte David Fleischmann. Nach Wiederbeginn zunächst Pech für den FSV, als Gästetorwart Christian Lakke einen Tobias Kaiser-Kopfball an die Latte lenkte (68.). Dann Jubel, als Steffen Schuhmann beim Handelfmeter die Nerven behielt und zum 1:1 ausglich. Und schließlich fast das 2:1: Langer Ball auf Andreas Michaelis, der verlängerte zu Tobias Then, dessen schöner Schuss knapp drüber ging (90.).

TSVgg Hausen/KG - SG Eltingshausen/Rottershausen II 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Eray Cadiroglu (71., Elfmeter), 2:0 David Fleischmann (89.). Gelb-Rot: Christian Stefan (90., Eltingshausen).

Hausens Spielertrainer Eray Cadiroglu machte am Freitagabend direkt da weiter, wo er im Spiel davor - dem 4:0 über die SG Burglauer - aufgehört hatte. Erneut ließ er sich die Chance vom Elfmeterpunkt nicht entgehen und brachte seine Mannschaft spät in Führung. Nun musste die Spielgemeinschaft aus Eltingshausen und Rotterhausen natürlich riskanter spielen und es ergaben sich mehr Räume für die Stürmer der TSVgg. Das nutzte in der Schlussphase David Fleischmann zum 2:0. Tabellenschlusslicht Eltingshausen/Rotterhausen muss damit weiterhin auf den ersten Sieg warten, während die Formkurve bei Hausen nach oben zeigt.

SG Niederlauer I/Strahlungen II - FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen II 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Hein (40.), 1:1 Moritz Weiermüller (53.), 2:1 Sebastian Hein (86.). Gelb-Rot: Leon Keck (80., Rannungen II). Bes. Vorkommnis: Adel Nahdi (SG Niederlauer) scheitert mit Foulelfmeter an Nico Weiermüller (76.).

Die Mannschaft von Trainer Meghdad Salehan wahrte nicht nur den Nimbus der Unbesiegbarkeit, sondern pirscht sich weiter an die Führenden heran. "Ein aufgrund der ersten Halbzeit verdienter Sieg", sagte SG-Sprecher André Mauer. Dass die Partie bis zum Siegtreffer (86.) lange auf Messers Schneide stand, hatten sich die Hausherren aufgrund ihrer unzureichenden Chancenverwertung selbst zuzuschreiben. Vor dem Wechsel traf jedenfalls nur Sebastian Hein. Mit dem Ausgleich durch Moritz Weiermüller bekam der Gast etwas Oberwasser, wovon sich die SG aber nicht ins Bockshorn jagen ließ. Selbst ein verschossener Elfmeter brachte sie nicht aus dem Rhythmus. Es war ja noch Sebastian Hein da: Er zog einen Freistoß in den 16er, Konstantin Samojlov wollte noch mit dem Fuß ran, schaffte es aber nicht, so dass der Ball aufsetzte und über Torwart Nico Weiermüller in die Maschen zum siegbringenden 2:1 ging.

SG Burglauer/Reichenbach II/Windheim II - SpVgg Sulzdorf/Bundorf 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Felix Scheider (34.), 0:2 Carsten Eckart (41.), 0:3 Florian Reh (67.), 0:4 Luke Harth (73.), 1:4 Chris Kraus (87., Foulelfmeter).

Die Talfahrt setzte sich für die SG Burglauer mit der vierten Niederlage hintereinander fort. Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel ohne Torjubel übernahm die Spielvereinigung nach ihrem 1:0 von Felix Scheider das Kommando. Das schlug sich im 2:0 noch vor der Pause nieder, erzielt von Carsten Eckart. Bei der ersten richtig guten Chance für den Hausherrn hätte ein 1:2 noch einmal für Spannung sorgen können. Chris Kraus hatte aber Pech, als der Ball nach seinem Schuss vom linken rüber an den rechten Pfosten prallte und dann Sulzdorfs Torwart Johannes Sturdza in die Arme (50.). In dieser Phase hielten die SGler das Geschehen offen. Das 0:3 durch Florian Reh indes brach ihnen das Genick. Kleiner Trost: Nach dem 0:4-Rückstand glückte Chris Kraus zumindest das Ehrentor.smb/rus