2. Bezirksliga Ost

TSV Arnshausen - TV Etwashausen II 9:4 (32:19 Sätze).

Der abstiegsgefährdete TSV Arnshausen gewann sein Heimspiel gegen Etwashausen II überzeugend und gab die "rote Laterne" an die TG Würzburg II ab. Selbst ein 1:2-Rückstand in der Doppeleröffnung - nur Jochen Hein/Jürgen Büttner punkteten - entmutigte die TSVler nicht. In den beiden Einzelrunden kämpften die Hausherren und erspielten sich ein 8:2-Übergewicht. Besonders Stolz durfte Spielführer Jochen Hein auf seine jungen Mitspieler sein. Im zweiten Paarkreuz gewannen die Nachwuchscracks Fabian Rottenberger und Philip Greubel alle vier ausgetragenen Einzel. In vorbildlicher Weise besiegte Jochen Hein selbst die Gästeakteure Finke und Sponsel im vorderen Paarkreuz. Je einmal punkteten sein Sohn Tim und Doppelpartner Jürgen Büttner.

3.
Bezirksliga Nord

DJK Hergolshausen - TV Poppenlauer 9:6 (30:29 Sätze).

Von einer unnötigen Niederlage in Hergolshausen berichtete TV-Spielführer Guido Hochrein. Vier Einzel verloren die Lauertaler im Entscheidungssatz. "Hergolshausen war einen Tick besser und gewann deshalb verdient", kommentierte Hochrein den knappen Spielausgang und zeigte sich dabei als fairer Verlierer. In der Doppeleröffnung punktete für den TV lediglich das Duo Guido Hochrein/Robert Martens. Erneut in guter Verfassung präsentierte sich Spitzenkraft Alexander Roth bei seinen beiden überzeugenden Einzelerfolgen im vorderen Paarkreuz. André Heim, Guido Hochrein und Michael Schüller gewannen jeweils ein Einzel. "Wir lassen den Kopf nicht hängen, denn noch sind wir im Kampf um den Klassenerhalt in einer guten Position", zeigt sich Hochrein zuversichtlich und spricht seinen Mannen im Abstiegskampf Mut zu.

SpVgg Hambach - DJK Nüdlingen 9:6 (31:21 Sätze).
Die DJK Nüdlingen ziert weiterhin das Tabellenende der 3. Bezirksliga. Das Kiesel-Sextett verlor auch in Hambach. Nicht mit von der Partie war erneut DJK-Spitzenspieler Alexander Funk. Schon in der Eröffnung geriet das Tabellenschlusslicht durch den Verlust von zwei der drei ausgespielten Doppel in den Rückstand. Lediglich Manfred Kiesel/Joachim Nöthling waren erfolgreich. In den folgenden zwölf Einzeln errangen die Kiesel-Männer gegen den favorisierten Tabellenzweiten immerhin fünf Siege durch Dominik Kiesel (2), Andreas Olbrich, Manfred Kiesel und Joachim Nöthling und hielten die Partie so bis zum Ende offen. Erst im allerletzten Tageseinzel wurde das spannende Match entschieden. Rudi Höring verlor hauchdünn den Entscheidungssatz gegen Bernd Hasler mit 10:12. So kam es aus Sicht der Nüdlinger nicht mehr zum erhofften Schlussdoppel und einer dann möglichen Punkteteilung.

TSV Brendlorenzen - SV Ramsthal 9:4 (31:24 Sätze).
Zwar musste Brend auf Spitzenmann Walter Poiger verzichten, aber am Ende spielte das für den Tabellenersten nur eine untergeordnete Rolle, da wieder einmal die Mannschaft eine sehr geschlossene Leistung ablieferte. Die Gäste kamen in Bestbesetzung und legten durch Jürgen Neder/Alexander Ullrich und Michael Greu bel/Harald Neder mit 2:1 in der Doppeleröffnung vor. Ramsthals Spitzenspieler Jürgen Neder verlor anschließend etwas überraschend gegen Udo Gebhardt mit 1:3. Die Gäste boten zwar heftige gegenwehr, konnten aber in den Einzeln nur noch durch Michael Greubel und Alexander Ullrich punkten. "Starke Mannschaftsleistung, starker Klaus Repasky und starker Dominik Hüllmantel, so gewinnt man auch gegen ein starken Gegner", lobte Spielführer Heiko Menzel seine Mannen.

1. Bezirksliga Jungen

TSV Arnshausen - TV Marktheidenfeld 8:4 (27:17 Sätze).

Die Serie geht weiter - auch das dritte Spiel der Rückrunde konnte der TSV Arnshausen für sich entscheiden. Diesmal musste der ehemalige Herbstmeister aus Marktheidenfeld dran glauben und fiel dem Quartett Philip Greubel, Daniel Jermaschew, Tim Hein und Felix Franz zum Opfer. In der nächsten Woche wartet dann mit der TG Würzburg Heidingsfeld II der vorletzte Gegner bevor es zum Saisonabschluss zum Meister nach Etwashausen geht.

2. Bezirksliga Ost Jungen

TV/DJK Hammelburg - TTC Fuchsstadt 8:5 (26:21 Sätze).

Die erste Jugendmannschaft des TV/DJK hat sich vor ihrem wahrscheinlich wichtigsten Spiel der Rückrunde schon einmal in guter Form gezeigt. Der Tabellenführer und Meisterschaftsanwärter gewann zuhause gegen Fuchsstadt sicher. Das Quartett Tizian Frank, Henrik Graser, Aaron Ziegler und Lukas Enzinger muss diesen Schwung nun mitnehmen, um in der nächsten Woche gegen den Tabellenzweiten aus Knetzgau der Meisterschaft und dem Aufstieg einen großen Schritt näher zu kommen.