SG Eltingshausen/Rottershausen II - SG Arnshausen/Reiterswiesen II/Bad Kissingen II 1:3 (0:3). Tore: 0:1 Felix Franz (11.), 0:2, 0:3 Christian Schmitt (14., 19.), 1:3 Michael Neeb (65.).

Die SG Eltingshausen kämpft weiter mit Verletzungsproblemen und bleibt trotz einer engagierten Leistung gegen die SG Arnshausen sieglos. Allerdings wurde der erste Durchgang komplett verschlafen, innerhalb weniger Minuten gerieten die Gastgeber mit drei Toren ins Hintertreffen. "Das Spiel haben wir in der ersten Halbzeit verloren", haderte Trainer Michael Moritz, der in der Pause offenbar den richtigen Ton fand, denn seine Mannschaft zeigte in der zweiten Halbzeit ein völlig anderes Gesicht. Einzig die Chancenverwertung blieb ausbaufähig, sodass Michael Neebs Treffer zum 1:3 wirkungslos blieb.

TSV Rothhausen/Thundorf - SG Niederlauer/Strahlungen II 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Stefan Denner (40.), 2:0 Simon Meister (56.), 3:0 Stefan Heim (64.).

Max Geier war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. "Wir waren das ganze Spiel überlegen, der Gegner kam kaum zu Chancen", gab der TSV-Abteilungsleiter zu Protokoll. Kurz vor der Halbzeit fand Stefan Heim im Strafraum Stefan Denner, der das Leder gekonnt mit der Brust annahm und vollstreckte. Beim 2:0 bewies Denner erneut Übersicht, als er den Ball auf Simon Meister ablegte. Wenig später nutzte Stefan Heim eine Unsicherheit des Gästetorwarts im Fünfmeterraum, klaute diesem die Kugel und schob locker ein. Die komfortable Führung verwalteten die Gastgeber sicher.

SG Bad Bocklet/Aschach - SpVgg Sulzdorf 4:2 (1:1). Tore: 0:1 David Büschelberger (25.), 1:1 Sandro Wegmann (45., Elfmeter), 1:2 Lukas Kehl (56.), 2:2 Tristan Schmid (64.), 3:2 Nicklas Kubyschta (67.), 4:2 Salieu Bah (71.). Gelb-Rot: Luis Sandwall (83., Bad Bocklet).

Der Aufsteiger bewies große Moral. Trotz zweifachen Rückstandes gelang ein Sieg und die Verteidigung der Tabellenspitze. Zunächst brachte David Büschelberger die Gäste nach Vorlage von Matteo Wolf in Führung. Sandro Wegmann glich kurz vor der Pause per Strafstoß aus. Der kurz zuvor eingewechselte Lukas Kehl schockte die SG erneut, als er einen Freistoßball von Stefan Matz ins Tor bugsierte. Doch der Tabellenführer ließ sich nicht beeindrucken und schlug binnen sieben Minuten mit drei Toren zurück. Die Schlussphase musste Bad Bocklet/Aschach in Unterzahl überstehen, doch die Abwehr hielt allen Sulzdorfer Angriffsversuchen stand.

SG Großwenkheim/Münnerstadt II - FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen II 3:1 (2:1). Tore: 1:0 Jonas Glückert (21.), 2:0 Benedikt Back (23.), 2:1 Benedikt Müller (42.), 3:1 Kilian Back (75.). Rot: Manuel Kraus (88., Rannungen).

"Das war ein zerfahrenes Spiel, kein guter Fußball auf beiden Seiten", ließ Großwenkheims Trainer Frank Dölling kein gutes Haar an der Leistung der Tabellennachbarn. In den entscheidenden Situationen war seine Mannschaft jedoch wacher und ein Doppelschlag brachte die SG früh auf die Siegerstraße. Die Gäste aus Rannungen, Pfändhausen und Holzhausen schlugen zwar noch vor dem Seitenwechsel zurück, konnten jedoch keinen zweiten Treffer erzielen. Eine Viertelstunde vor Schluss stellte Kilian Back den alten Abstand wieder her. Besser lief es für die Gäste am Donnerstag, als bei der SG Eltingshausen ein 2:1-Erfolg gelang durch Treffer von Moritz Weiermüller und Benjamin Schneider, für die Moritz-Elf hatte Christian Ament per Strafstoß zwischenzeitlich egalisiert.

SpVgg Althausen-Aub - TSVgg Hausen 0:5 (0:1). Tore: 0:1 Eray Cadiroglu (17.), 0:2 Felix Nöth (50.), 0:3 Domenico Zito (77.),0:4 Felix Nöth (82.), 0:5 Eray Cadiroglu (84.).

Auch wenn das Ergebnis eindeutig ist, war es nicht nur ein Spiel auf ein Tor. "In der ersten Halbzeit waren wir die deutlich bessere Mannschaft. Wir hatten drei, vier Hochkaräter, haben aber keinen genutzt", ärgerte sich Hausherren-Trainer Kilian Kuhn. "Der Gegner hatte gerade mal eine Halbchance, ein nicht wirklich gut getroffener Distanzschuss, der irgendwie rein ging." Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischte Hausen mit dem 2:0 durch Felix Nöth. "Nach dem Treffer haben wir uns aufgeben, die Köpfe hängen lassen. Dann ging alles sehr schnell. Jeder Schuss beim Gegner war ein Treffer, oft auch von hoher Qualität." Im zweiten Durchgang konnten die Hausherren keine zwingende Chance mehr kreieren. "Alles in allem war das eine verdiente Niederlage, wenn auch im Ergebnis zu hoch."rus