Die Ausrichtergemeinschaft SV Langendorf/Tausendfüßler Hammelburg um Markus Uns leber hatte sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und den unterfränkischen Crossläufern eine abwechslungsreiche Strecke kreiert. Der Kurs um und über das Sportgelände, zumeist flach, aber auch mit kleinen kräftigen Steigungen gespickt, hatte echten Cross-Charakter. Durch das offene Gelände war es auch für die Zuschauer möglich, das Renngeschehen jederzeit zu beobachten.

Im Mittelstreckenlauf der Männer über 3,5 Kilometer machte Manuel Stöckert gleich ernst und stürmte mit langen Schritten dem restlichen Feld davon. Der mehrfache Deutsche Juniorenmeister im Halbmarathon und Berglauf wollte so ein Spurtduell mit dem starken Ochsenfurter Dominik Karl vermeiden. In 12:28 Minuten hatte der 23-jährige Polizist am Ende aber einen so großen Vorsprung, dass er es sich leisten konnte, in der letzten Runde das Tempo wieder etwas heraus zu nehmen und sich so ein paar Körner für den Lauf über die Langstrecke aufzusparen.


Sehr enges Bruderduell



Auf der Langstrecke fehlten einige der Ostheimer Akteure, so dass neben Manuel Stöckert auch Wolfgang Müller noch einmal die Laufschuhe schnüren musste. Gemeinsam mit René Stöckert sorgten sie zu dritt für konstant hohes Tempo an der Spitze, dem niemand sonst mehr folgen konnte. Wolfgang Müller ließ sich am Ende etwas zurückfallen, ohne aber seinen dritten Rang zu gefährden. Die Brüder Stöckert zeigten derweil eine wahre Laufdemonstration und liefen nahezu zeitgleich durch das Ziel. Die Auswertung sah allerdings den jüngeren René vorne, so dass sich der 21-jährige Soldat vom Hammelburger Stabsquartier über Titel und Siegerpokal freuen durfte. "Ich bin seit einem Jahr bei der Bundeswehr in Hammelburg und kann behaupten, dass meine Vorgesetzten voll hinter meinem Sport stehen", sagte der Ostheimer, der sich bei den Deutschen Meisterschaften einen Platz unter den besten Acht bei den Junioren erhofft.

"Ich wollte mich durch mein hohes Anfangstempo schnell vom Feld und vor allem von Anna Keller lösen", erzählte die Frauensiegerin Ellen Stockheimer, die sich nach dem gemeinsamen Start der Frauen und weiblichen Jugend mit kraftvollen Schritten einen komfortablen Vorsprung verschaffte. Anna Keller (TV/DJK Hammelburg) lief das Rennen über rund vier Kilometer gemächlicher an und setzte sich erst zur Hälfte von einer mehrköpfigen Verfolgergruppe ab. Aber die Fuchsstädterin, die noch zur Jugendklasse zählt, kam im zweiten Drittel des Rennens der Führenden immer näher. Ellen Stockheimer, die amtierende Deutsche Meisterin im Wintertriathlon, überstand aber auch diese kleine Schwächephase und lief in 16:16 Minuten souverän als Gesamtsiegerin durch das Ziel. "Ich hätte schon gerne gewonnen", gab Anna Keller unumwunden zu. "Aber die Ellen war heute einfach zu stark", wusste die 18-Jährige, die sich in 16:32 Minuten mit dem Titel der U-20-Klasse trösten durfte.


"Das Laufen hat einfach nur Spaß gemacht"



Leichtfüßig rannte Laura Johannes vom TSV Münnerstadt zum Bezirkstitel in der Altersklasse der Schülerinnen W-13. "Ich war vor dem Rennen schon ein wenig nervös", gab die junge Mürschterin zu. "Aber als mein Vorsprung schnell größer wurde, hat der Lauf auf dem abwechslungsreichen Gelände einfach nur Spaß gemacht", plauderte die Zwölfjährige, die für die 2,7 Kilometer lediglich 12:15 Minuten unterwegs war.

Bei den Jung-Senioren der Altersklasse M-40 erfreute Jürgen Brettschneider vom TV/DJK Hammelburg mit Platz zwei hinter dem starken Haßfurter Ulli Pfuhlmann. Auf Rang drei lief Markus Sitzmann vom SC Diebach ein. Als Vierter der M-45 verpasste Roland Leurer (TV/DJK Hammelburg) um eine Sekunde das Podest.
In den älteren Seniorenklassen beherrschten einmal mehr die sieggewohnten Läufer des TV Bad Brückenau das Geschehen. Der wiedererstarkte Karl-Heinz Handel bestimmte das Rennen der Senioren über 50 eindrucksvoll wie in seinen besten Tagen. Der 55-jährige Breitenbacher wollte sich auch nicht mit dem Altersklassensieg (M-55) zufrieden geben. In 15:56 Minuten spurtete er am Ende auch noch knapp vor dem M-50-Sieger Edgar Morschhäuser vom LAZ Obernburg/Miltenberg ins Ziel. Auf den jeweils zweiten Rang platzierten sich in der M-55 Hans Wagner und in der M-50 Winfried Enders.


Siege auf der ganzen Linie



In 16:03 Minuten verbuchte Reinhart Vogler die drittschnellste Zeit des 4,05 Kilometer langen Seniorenrennens. Der Vizeweltmeister der Senioren im Berglauf gewann damit die Altersklasse M-60 vor dem Ebenhäuser Werner Dengler, der für den TSV Münnerstadt läuft. Für einen weiteren Sieg des Bad Brückenauer Teams sorgte Ewald Reitwiesner, der sich in 18:13 Minuten den Titel in der M-65 vor Günter Straub (TSV Münnerstadt) sicherte. Das gute Abschneiden der heimischen Senioren komplettierte Siegfried Kress (TSV Rannungen) und Heinz Sitzmann (TV Bad Brückenau) auf Platz zwei und drei der Altersklasse M-70.

Da das eisige Wetter offensichtlich einige Seniorinnen von einem Start in Langendorf abhielt, wurden Bezirkstitel lediglich in der W-40 vergeben. Von ihren erfolgreichen Töchtern animiert, ging auch kurzfristig Christine Johannes vom TSV Münnerstadt, nach vielen Jahren der Wettkampfpause, an den Start. Die 43-Jährige, die in ihrer Jugend eine der besten Läuferinnen im Freistaat war, kam hinter der Bad Kissingerin Bernadette Obermeier auf Rang drei. Bettina Jauker (SV Ramsthal) und Brigitte Benkert vom TSV Münnerstadt waren in ihren Altersklassen alleine am Start.


Ergebnisse


9,4 Kilometer
Männer: 1. René Stöckert (TSV Ostheim) 32,40 Minuten; 2. Manuel Stöckert (TSV Ostheim) 32,40; 3. Wolfgang Müller (TSV Ostheim) 33,18; ... 7. Andreas Barck (Bundeswehr Hammelburg) 37,06 Minuten; 8. Andreas Roth (TV/DJK Hammelburg) 37,45; 9. Bernd Wächter (TV Bad Brückenau) 37,47 Minuten; 10. Markus Reuter (TV/DJK Hammelburg) 38,23; 12. Karl-Heinz Manninger (TV/DJK Hammelburg) 38,46; 13. Kai Handel (TV Bad Brückenau) 39,05; Mannschaftswertung: 1. TSV Ostheim (René Stöckert, Manuel Stöckert, Wolfgang Müller); 2. TV/DJK Hammelburg (Andreas Roth, Markus Reuter, Karl-Heinz Manninger); 3. TV Bad Brückenau (Bernd Wächter, Kai Handel, Frank Schwehla).

5,4 Kilometer
Senioren M-40: 1. Ulli Pfuhlmann (LG Hassberge) 21,11 Minuten; 2. Jürgen Brettschneider (TV DJK Hammelburg) 22,25; 3. Markus Sitzmann (SC Diebach) 23,55; M-45: 1. Carsten Schmidt (LG Hassberge) 20,45 Minuten; ... 4. Roland Leurer (TV/DJK Hammelburg) 22,32; 5. Sieghard Sapper (TV/DJK Hammelburg) 22,45; 6. Kurt Weinmann (TV Bad Brückenau) 22,55; Mannschaft M-40/M45: 1. TV/DJK Hammelburg (Jürgen Brettschneider, Roland Leurer, Sieghard Sapper); 2. TV Bad Brückenau (Kurt Weinmann, Wolfgang Lehrmann, Michael Faulhaber).

4,05 Kilometer
Weibliche Jugend U-18: 1. Annika Topitsch (TSV Ostheim) 19,05 Minuten; Weibliche Jugend U-20: 1. Anna Keller (TV DJK Hammelburg) 16,32 Minuten; ... 4. Katharina Topitsch (TSV Ostheim) 18,03; Männliche Jugend U-20: 1. Simon Siegel (TSV Gerbrunn) 14,32 Minuten; 2. Pascal Stöckert (TSV Ostheim) 15,21; 3. Martin Beck (TV Bad Brückenau) 16,03 Minuten; Frauen: 1. Ellen Stockheimer (TSV Ostheim) 16,16 Minuten; 2. Simona Greier (TSV Ostheim) 17,54; 3. Nadine Richter (TSV Ostheim) 18,10; W-40: 1. Susanne Patalong (LG Lkr Aschaffenburg) 17,11; 2. Bernadette Obermeier (TSV Bad Kissingen) 19,51; 3. Christine Johannes (TSV Münnerstadt) 20,13; W-45: 1. Bettina Jauker (SV Ramsthal) 20,49 Minuten; W-55: 1. Brigitte Benkert (TSV Münnerstadt) 21,48 Minuten; Mannschaft Frauen: 1. TSV Ostheim (Ellen Stockheimer, Simona Greier, Nadine Richter); M-50: 1. Edgar Morschhäuser (LAZ Obernburg-Miltenberg) 15,59 Minuten; 2. Winfried Endres (TV Bad Brückenau) 16,14; 4. Gerhard Fella (TV/DJK Hammelburg) 17,35; M-55: 1. Karl-Heinz Handel (TV Bad Brückenau) 15,56 Minuten; 2. Hans Wagner (TV Bad Brückenau) 16,30; ... 6. Alfons Hausmann (SV Langendorf) 22,18; M-60: 1. Reinhart Vogler (TV Bad Brückenau) 16,03 Minuten; 2. Werner Dengler (TSV Münnerstadt) 19,17; ... 5. Erich Schmitt (TSV Ostheim) 20,49; 6. Kurt Benkert (TSV Münnerstadt) 20,56; M-65: 1. Ewald Reitwiesner (TV Bad Brückenau) 18,13 Minuten; 2. Günter Straub (TSV Münnerstadt) 19,51; ... 4. Gerhard Schumm (TV Bad Brückenau) 22,37; M-70: 1. Norbert Gündling (LG Lkr Aschaffenburg) 21,24 Minuten; 2. Siegfried Keß (TSV Rannungen) 22,28; 3. Heinz Sitzmann (TV Bad Brückenau) 25,24; Mannschaft M-50/M-55: 1. TV Bad Brückenau (Karl-Heinz Handel, Winfried Endres, Hans Wagner); Mannschaft M-60+älter: 1. TV Bad Brückenau (Reinhart Vogler, Ewald Reitwiesner, Gerhard Schumm); 2. TSV Münnerstadt (Werner Dengler, Günter Straub, Kurt Benkert).

3,5 Kilometer
Männer: 1. Manuel Stöckert (TSV Ostheim) 12,28 Minuten; ... 3. Wolfgang Müller (TSV Ostheim) 13,32; 5. Oliver Kleinhenz (TSV Ostheim) 14,34.

2,7 Kilometer
M-15: 1. Felix Bauer (SV Bergtheim) 10,58 Minuten; ... 5. Max Krämer (TSV Ostheim) 12,46; M-14: 1. Simon Rodriguez (VfR Burggrumbach) 10,59 Minuten; ... 3. Christian Topitsch (TSV Ostheim) 11,17; W-14: 1. Maja Betz (TSV Ostheim) 11,15 Minute; ... 4. Johanna Witschel (TV/DJK Hammelburg) 13:09; M-13: 1. Simon Balling (LAZ Kreis Würzburg) 11,35 Minuten; ... 3. Simon Brandel (TSV Bad Kissingen) 12,07; W-13: 1. Laura Johannes (TSV Münnerstadt) 12,15 Minuten; ...4. Melanie Winbeck (TSV Bad Kissingen) 13,47; W-12: 1. Ramona Geis (TSV Ostheim) 12,48 Minuten; ... 4. Michele Kessler 14,06; 5. Lara Mahlmeister (beide TV Bad Brückenau) 14,20.

Rahmenwettbewerbe 1,35 km
M-11: 1. Stefan Köberlein (TSV Hollstadt) 5,14 Minuten; 1. Bastian Dummann (LuT Aschaffenburg) 5,14; M-10: 1. Kai Estenfelder (TSV Karlstadt) 5,47 Minuten; 2. Mario Mühleck (SV Ramsthal) 5,57; W-11: 1. Luisa Stamm (LG Lkr Aschaffenburg) 5,54 Minuten; 2. Alina Johannes (TSV Münnerstadt) 5,59; ... 4. Laura Beck 6,23; 6. Sarah Kuhn (beide TV Bad Brückenau) 6,26.