VfB Burglauer - DJK Weichtungen 4:2 (1:1). Tore: 0:1 Stefan Denner (17.), 1:1 Marco Mangold (44.), 2:1 Sven Bötsch (48.), 3:1 Thorsten Bauer (73.), 3:2 Jan Beutert (82.), 4:2 Thorsten Bauer (85.).
Der "Patient" ist auf dem Weg der Besserung. So ganz zurück bei alter Stärke sieht der VfB Burglauer sich nach einem Punkt aus den vergangenen beiden Partien zwar noch nicht, der 4:2-Sieg über Weichtungen war aber dennoch ein Schritt in die richtige Richtung. Nach dem Rückstand wollte der VfB die rasche Antwort, doch Sven Bötsch scheiterte am Aluminium. Umso wichtiger, dass noch vor dem Wechsel der Ausgleich fiel. Nach Wiederanpfiff dauerte es keine fünf Minuten, bis Bötsch Burglauer in Führung schoss, ehe Thorsten Bauer per Doppelpack alles klar machte.

DJK Unter-/Oberebersbach - TSV Maßbach 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Stefan Heim (11.), 1:1 Alexander Gensch (81.).
"Das
war ein Punkt für die Moral, auch wenn er uns nicht wirklich weiterhilft", setzt DJK-Informant Sebastian Nöth nach der Punkteteilung gegen Maßbach auf den psychologischen Effekt."Besser als eine Niederlage, vielleicht gibt es ja für die nächsten Spiele einen Schub." Unter-/Oberebersbach begann engagiert, wurde nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr aber kalt erwischt. Das Schlusslicht spielte nach dem Seitenwechsel noch offensiver und die DJK wurde für ihren Aufwand doch noch belohnt. Aus 25 Metern segelte der Freistoß von Alexander Gensch über den Innenpfosten in die Maschen.

TSV Reiterswiesen - TSV Ebenhausen 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Matthias Dees (22.), 1:1 Michael Böse (45.), 2:1 Adrian Reith (88.). Rot: Fabian Reith (42., Reiterswiesen). Gelb-Rot: André Schmitt (74., Ebenhausen).
Im Spitzenspiel des Tages schaffte der TSV Reiterswiesen in vielerlei Hinsicht einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Nicht nur der Dreier über den Verfolger an sich, sondern besonders die Art und Weise wird dem Spitzenreiter Schwung geben. Der TSV Ebenhausen trat ersatzgeschwächt und mit einem Freitagsspiel in den Beinen sehr defensiv an und konterte über den brandgefährlichen Matthias Dees, der auch zur Führung für den Gast traf. Als Fabian Reith seinen Gegenspieler umstieß und glatt Rot sah, sah es ganz düster aus für Reiterswiesen. Doch die Mannschaft berappelte sich und spielte weiter wie mit elf Mann. Michael Böse glich noch vor der Pause aus und spätestens nachdem André Schmitt Gelb-Rot gesehen hatte, sahen die Gäste sich nur noch in der Defensive. Zuvor allerdings hatte Dees bei Kontern Pfosten und Latte getroffen. Nach 88 Minuten schwang sich Adrian Reith zum gefeierten Helden auf und traf nach einem Eckball zum 2:1. "Der Jubel ist jetzt größer als der Wermutstropfen Rote Karte", so Abteilungsleiter Marco Seufert.

TSV Pfändhausen - DJK Burghausen/Windheim 4:2 (2:1). Tore:
1:0 Peter Hahn (3.), 2:0 Nico Gabel (24.), 2:1 Christian Nöth (45.), 3:1 Peter Hahn (46.), 4:1 Daniel Kraus (58.), 4:2 Michael Biebrich (90.).
"Wir haben uns heute selbst geschlagen", lautete das nüchterne Fazit von DJK-Trainer Stephan Penquitt. Seine Mannschaft agierte nach dem kräftezehrenden Spiel am Freitag mit dem Erfolg über Niederlauer müde im Kopf und in den Beinen. Durch individuelle Fehler waren die Gäste schnell auf der Verliererstraße, kämpften sich beim Stand von 2:0 für Pfändhausen allerdings heran. Schon vor dem Anschlusstor hatte Johannes Hein den Außenpfosten getroffen. "Dann kommen wir aus der Kabine und kriegen direkt das dritte Gegentor, damit war das Spiel gelaufen", so Penquitt, der von einem verdienten Heimsieg des TSV sprach. Damit bleiben die Jugendkraftler nur knapp vor dem Relegationsplatz.

FC Poppenlauer - TSV Steinach 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Florian Dinkel (3.), 2:0 Daniel Heuchler (28., Foulelfmeter), 2:1 Fabian Schmitt (59.), 3:1 Christopher Schneider (74.). Rot: Julian Dünisch (28., Steinach).
Nach der Niederlage in Poppenlauer muss der TSV Steinach aufpassen, nach dem Fast-Aufstieg in der Vorsaison nicht noch in Abstiegsnöte zu geraten. Der FC dominierte des Duell von Beginn an, Florian Dinkel staubte schon nach drei Minuten zur Führung ab. Nach der Notbremse von TSV-Keeper Julian Dünisch und dem erfolgreichen Strafstoß durch Daniel Heuchler schien schon alles klar, doch Steinach wehrte sich. Fabian Schmitt gelang der Anschluss, Arne Wieschal hatte das 2:2 auf dem Fuß. Nach einem Konter machte Christopher Schneider allerdings den Sack zu für die Eintracht.

TSV Arnshausen - TSV Oerlenbach 2:0 (0:0).Tore: 1:0, 2:0 Tobias Ehrenberg (64., 90.).
Einen eminent wichtigen Dreier feierte Arnshausen im Keller-Derby gegen den TSV Oerlenbach, der zuletzt fleißig gepunktet hatte. "Kämpferisch war das vollkommen in Ordnung, damit haben wir uns den Sieg verdient", freute sich Pressewart Heiko Schmitt hernach. Seine Mannschaft sah sich anfangs jedoch in die Defensive gedrängt und konnte sich bei Keeper Jakob Schleicher bedanken, der die Hausherren im Spiel hielt. Erst nach der Pause drehte Arnshausen auf. Tobias Ehrenberg traf nach einer starken Einzelaktion zum Führungstor, dass der Gastgeber sich hernach nachträglich verdiente. Oerlenbach wollte zwar mit aller Macht ausgleichen, doch Arnshausen hielt stark dagegen und belohnte sich nach einem Konter - erneut war Torjäger Ehrenberg erfolgreich.

DJK Salz - SV Niederlauer 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Michael Gans (37.), 2:0 Alexander Reußenzehn (70.), 3:0 Bastian Gerlach (75.). Besonderes Vorkommnis: Hans-Jürgen Birki verschießt Foulelfmeter (Salz, 44.