VfB Burglauer - DJK Burghausen/Windheim 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Thorsten Bauer (61.), 2:0 Rene Langer (88.).
Vor dem letzten Spieltag bleibt der VfB Burglauer der erste Anwärter auf die Meisterschaft. Am finalen Spieltag reicht dem Tabellenführer ein Remis in Haard, denn der direkte Vergleich mit Waldberg spricht für Burglauer. Der Favorit tat sich gegen Burghausen/Windheim lange Zeit sehr schwer. Die erste Chance besaßen die Gäste, aber die blieb ungenutzt. Auf der anderen Seite vergaben Jan Schneider und Thorsten Bauer aus guter Position. Besser machte es die Heim-Elf nach der Pause. Einen Freistoß von Pascal Schöfer wehrte der Keeper genau vor die Füße von Thorsten Bauer ab, der sich mit dem 1:0 bedankte.
Die Jugendkraftler kamen noch einmal zu einer Chance durch Björn Schlereth, ehe Rene Langer kurz vor dem Ende die Entscheidung besorgte.

TSV Pfändhausen - SpVgg Haard 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Nico Gabel (65.).
Nach dem schwer erkämpften Sieg gegen Haard bleibt der TSV Pfändhausen weiter im Rennen um Rang zwei, muss dabei aber auf einen Ausrutscher von Waldberg hoffen. Die Gäste ließen schon in der fünften Minute mit einem Pfostenschuss von Oliver Hillenbrand aufhorchen. In der Folgezeit spielte sich das faire Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. So ergaben sich auch nach der Pause kaum zwingende Torchancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Nico Gabel nach einem Eckball zum entscheidenden Treffer. In den letzten Minuten warf Haard noch einmal alles nach vorne, aber die Ausgleichschancen wurden teilweise leichtfertig vergeben. Trotz der erneuten Niederlage bleibt Haard der Kreisklasse erhalten.

FSV Hohenroth - DJK Weichtungen 0:0.
Mit dem einen Zähler bleibt Weichtungen in der Kreisklasse. Auf der anderen Seite benötigt Hohenroth Schützhilfe, um zumindest noch den Relegationsrang zu erreichen. Beide Mannschaften begannen das Spiel sehr vorsichtig und versuchten Fehler zu vermeiden. Weichtungen stand gut in der Defensive und ließ wenig zu. Kurz vor der Halbzeitpause besaß der Gast die Chance zur Führung, doch der Heber von Christoph Then wurde von Pascal Straub auf der Linie geklärt. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielverlauf, beide Teams waren weiterhin auf Sicherheit bedacht. In der Schlussminute bot sich Hohenroth doch noch die Chance zum Sieg, doch die Bogenlampe von Sebastian Straub war zu unpräzise gesetzt.

TSV Maßbach - TSV Rothhausen/Thundorf 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Händel (2., Handelfmeter), 1:1 Steffen Fleckstein (57.). Bes. Vorkommnis: Steffen Fleckstein (Rothhausen) scheitert mit Foulelfmeter an Patrick Visintainer (79.). Gelb-rot: Felix Neunhöffer (87., Maßbach).
Mit diesem Punktgewinn und der gleichzeitigen Niederlage von Niederlauer hat der TSV Rothhausen/Thundorf den Klassenerhalt sicher. Der geriet schon nach zwei Minuten ins Wanken, als Sebastian Händel einen von Markus Röss verursachten Handelfmeter verwandelte. Bis zur Pause blieb Maßbach etwas besser, was sich in der zweiten Halbzeit ändern sollte. Die Gäste legten deutlich zu und erspielten sich einige Chancen. Eine davon nutzte der auffällige Steffen Fleckstein. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre sogar ein Sieg möglich gewesen.

TSV Oerlenbach - TSV Ebenhausen 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Sebastian Dees (11.), 0:2 André Keller (64., Foulelfmeter), 0:3 Steffen Wahler (72.), 1:3 Frank Schmitt (84.). Gelb-rot: Sebastian Borst (64., Oerlenbach), Frank Schmitt (87., Oerlenbach).
Aus und vorbei. Mit dieser Niederlage folgt Oerlenbach dem Gast aus Ebenhausen in die A-Klasse. In einer ausgeglichenen Begegnung waren die Ebenhäuser cooler vor dem Tor. Einen Flankenball von Matthias Dees köpfte Sebastian Dees zur Führung ein. Für Oerlenbach vergab Rafael Jarczyk eine gute Chance. Nach der Pause erhöhte Andre Keller mit einem berechtigten Foulelfmeter, ehe Steffen Wahler gar auf 3:0 stellte. Oerlenbach steckte auch in Unterzahl nicht auf, es reichte aber nur noch zum Ehrentreffer durch Frank Schmitt.

FC Poppenlauer - SG Winds hausen/Brendlorenzen 0:5 (0:3). Tore: 0:1 Manuel Kleinhenz (7.), 0:2 Andreas Cienkowsky (16.), 0:3 Manuel Kleinhenz (18.), 0:4 Christopher Hüllmantel (88.), 0:5 Lucca Hein (90.).
Das Spiel, in dem es eigentlich um nichts mehr ging, war nach etwas mehr als einer Viertelstunde bereits entschieden. Gegen schläfrige Gastgeber hatte die Spielgemeinschaft leichtes Spiel. Nach der klaren Führung ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen, ohne aber die Zügel aus der Hand zu geben. In den letzten Minuten gab Windshausen noch einmal Gas und erhöhte auf 5:0.

TSV Steinach - DJK Salz 4:9 (2:4). Tore: 0:1 Philipp Kirchner (22.), 0:2 Maximilian Hein (28.), 1:2 Alexander Störmer (33.), 2:2 Markus Joyko (36.), 2:3 Christopher Schmitt (41.), 2:4, 2:5 Bastian Wolf (44., 56.), 2:6 Alexander Störmer (63.), 3:6 Maximilian Hein (75.), 3:7 Markus Joyko (80.), 4:7 Julian Dünisch (84.), 4:8 Markus Joyko (89.), 4:9 Florian Ruppert (90.).
Bes. Vorkommnis: Arne Wieschal (Steinach) schießt Foulelfmeter über das Tor (72.). Gelb-rot: Fabian Schmitt (82., Steinach).
In Steinach wurde tatsächlich Fußball gespielt und nicht, wie es das Ergebnis vielleicht vermuten lässt, Eishockey. In der ersten halben Stunde lief es wie geschmiert beim TSV Steinach. Dann stellten die Hausherren plötzlich das Spielen ein, sodass sich die Sälzer in einen Rausch spielen konnten. Dieser hielt auch in der zweiten Halbzeit an, womit auch allerletzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigt waren.

SV Niederlauer - DJK Waldberg 4:7 (2:3). Tore: 0:1 Patrick Seufert (5.), 0:2, 0:3 Kilian Metz (10., 15.), 1:3 Christopher Lumpe (38.), 2:3 Jonas Volkmuth (45.), 2:4, 2:5, 2:6 Manuel Wehner (48., 55., 64.), 3:6, 4:6 André Mauer (78., Foulelfmeter, 83.), 4:7 Patrick Seufert (85.).