FC Thulba - SV Ramsthal 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Sergiu Nistor (78.), 2:0 Timm Manger (90.).
"Die Relegation würden wir schon gerne spielen", sagte Alfred Kolb in seinem letzten offiziellen Spiel als FC-Pressesprecher. Und die Chancen dafür sind wieder gestiegen mit dem Sieg über Ramsthal und der gleichzeitigen Bad Neustädter Niederlage gegen Burgwallbach. Nur noch ein Punkt beträgt der Rückstand auf Bad Neustadt, das am finalen Spieltag in Bad Königshofen antreten muss, während die Frankonen zum Kreisderby nach Reiterswiesen müssen. Erst spät sollten die Tore gegen den SV Ramsthal fallen, der in den 90 Minuten nur eine gute Torchance hatte, als Enrico Ott einen Kopfball knapp neben das Tor setzte nach der Flanke von Alexander Ullrich (28.). Mit Einwechslungen und der Umstellung von Vierer- auf Dreierkette hatte FC-Coach André Betz in seinem letzten Heimspiel das Glück auf seine Seite
gezwungen. Beim Führungstreffer hatte Sergiu Nistor das Leder in den Winkel gejagt nach einer Kombination über Julian Wüscher und Philipp Hölzer. Auch das 2:0 war schön anzuschaun, als Timm Manger vollendet hatte, nachdem Max Hüfner auf Markus Kaufmann gepasst und der das Leder mit der Hacke weitergeleitet hatte. Bereits vor dem Wechsel hatten die Thulbaer dominiert mit dem von SV-Keeper Timo Kaiser im Nachfassen parierten Kopfball von Tobias Huppmann (16.), dem knapp verzogenen Kopfball von Lorenz Heim (19.), der kurz vor dem Wechsel am aufmerksamen SV-Keeper gescheitert war nach dem Doppelpass mit Julian Wüscher. Der Innenpfosten-Treffer von Tobias Huppmann nach dem Wechsel sowie weitere Gelegenheiten für Julian Wüscher und Philipp Hölzer (Seitfallzieher!) verdeutlichen, dass dieser Frankonen-Dreier mehr als verdient war. js

TSV Rannungen - SV Eichenhausen/Saal 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Fabian Erhard (51.), 2:0 Patrick Leurer (88.). Rot: Alexander Pretscher (58., Eichenhausen).
Kollektives Durchatmen beim TSV Rannungen, denn mit dem Dreier gegen Eichenhausen hat die Elf von Werner Köhler den Klassenerhalt in der Tasche. "Wir haben verdient gewonnen. Aber wir haben es mal wieder spannend gemacht, weil wir einmal mehr gute Chancen zu selten genutzt haben", sagte TSV-Pressesprecher Ludwig Berninger. Und meinte vor allem die beiden Hochkaräter vor der Pause von Fabian Erhard, der zweimal alleine auf Christian Dietz zulief, und zweimal Eichenhausens Keeper anschoss (5./42.). Aber auch Rannungens Torwart hat Klasse, denn Florian Erhard parierte den Drehschuss von Maximilian Dietz bärenstark (22.). Dass Fabian Erhard dann doch ruhig schlafen konnte, lag an seinem Führungstreffer nach einem Pass in die Tiefe von Andreas Berninger. Wieder hatte Christian Dietz pariert, aber der zweite Versuch saß. Nach einem Umreißen musste Alexander Pretscher vorzeitig vom Platz, doch auch in Unterzahl ging Eichenhausen - zwangsläufig - höheres Risiko, vor allem mit hohen Bällen. "Aber Florian Erhard und unser kopfballstarker Verteidiger Dominik Gehrig waren die Felsen in der Brandung", lobte Ludwig Berninger, der endgültig aufatmen durfte beim zweiten Rannunger Treffer durch den Kopfball von Patrick Leurer nach der Ecke von Andreas Berninger. David Schad nach dem Solo von Marcel Döll und Fabian Erhard nach dem Zuspiel von Julian Stahl hatten weitere TSV-Treffer auf dem Fuß. js

VfR Stadt Bischofsheim - TSV Reiterswiesen abgebrochen.
Diese Partie wird in der Woche vor dem Saisonfinale das Sportgericht beschäftigen. Uli Dickas hatte den Gastgeber per Doppelschlag (10., 26.) in Führung gebracht, nach zu heftigem Reklamieren hatte Reiterswiesens Michael Böse zudem die Rote Karte gesehen. Bei einer Niederlage wäre der TSV abgestiegen, Bischofsheim sicher in der Relegation. Nach 42 Spielminuten verletzte sich der Bischofsheimer Kai Pfülb schwer an der Schulter und wurde auf dem Feld für rund eine halbe Stunde vom Notarzt behandelt. "Die Partie war schon über 30 Minuten unterbrochen und die Jungs waren mit dem Kopf schon ganz woanders", so TSV-Trainer Jochen Haberle. "Es war nicht zuzumuten, weiterzuspielen. Zumal die Gesundheit des Bischofsheimer Spielers das Wichtigste ist." Schiedsrichter Felix Lang informierte schließlich TSV-Kapitän Marcel Röder, dass er das Spiel abbrechen würde, wäre es insgesamt länger als 45 Minuten unterbrochen. Röder bat hernach im Namen seiner Mannschaft um den sofortigen Abbruch. ssi

FC Strahlungen - FC Reichenbach 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Benedikt Bötsch (35., Foulelfmeter), 2:0 Lukas Hein (54.), 3:0 Daniel Schmitt (85.), 3:1 Jannick Schäfer (89.).
Der FC Strahlungen hat seine Außenseiterchancen im Rennen um Platz zwei gewahrt. So boten beide Teams ein schönes und ansehnliches Spiel, in dem vor allem der Gastgeber mehrere gelungene Spielzüge zeigte. Als Daniel Schmitt im Strafraum von den Beinen geholt wurde, gab es einen berechtigten Foulelfmeter, den Benedikt Bötsch sicher verwandelte. "Aufgrund der größeren Spielanteile war unsere Pausenführung verdient", gab Nöth zu Papier. Nach der Pause erhöhte Lukas Hein auf 2:0. Nach einem Freistoß in Richtung des langen Pfostens köpfte Marco Nöth das Leder nach innen und Hein traf aus fünf Metern ins Gehäuse der Gäste, die in der Folgezeit zwei gute Möglichkeiten hatten. Erst traf Jannick Schäfer die Latte, dann scheiterte Markus Weisenseel am glänzend reagierenden Jens Wackenreuter im Gehäuse der Hausherren. Das 3:0 erzielte Daniel Schmitt, der den Ball von Marco Nöth in die Gasse gelegt bekam, Reichenbachs Keeper Mario Mölter umspielte und das Leder ins leere Tor schob. Der verdiente Ehrentreffer der Gäste gelang Jannick Schäfer kurz vor dem Abpfiff, als ein Mölter-Abschlag für Uneinigkeit in der Abwehr sorgte. spion

FC Bad Brückenau - SV Rödelmaier 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Athanasios Dinudis (47.), 0:2 Marcel Gernert (58.), 1:2 Benjamin Gold (60.).
"Das war endlich wieder einmal ein ansehbares Fußballspiel auf gutem Niveau in Bad Brückenau. Man merkte unseren Jungs an, dass sie mit dem Klassenerhalt in der Tasche befreit aufspielen konnten", freute sich FC-Sportleiter Christian Riemey über einen munteren Kick gegen den Meister, der früh hätte vorlegen können durch Sergej Schmidt nach dem Querpass von Marcel Gernert (9.). Doch FC-Keeper Daniel Schüßler reagierte famos, wie auch beim 20-Meter-Schuss von Christian Hofgesang. Aber auch die Sinnstädter hatten vor dem Wechsel offensiv einiges anzubieten. SV-Keeper Kay Uhlig bestand ebenfalls seine Prüfungen beim Schuss von Benjamin Golf nach Pass von Jerry Wanke und beim scharf getretenen Freistoß von Marcel Gebhart, der danach ebenso das Tor verfehlte wie Florian Vogler und Alexander Krämer. Dem 0:1 unmittelbar nach der Pause ging ein Ballverlust von Philipp Jakobsche an Andre Raab voraus, ehe Daniel Schüßler gegen den völlig freien Sebastian Popp retten musste - und dann doch geschlagen war nach dem langen Ball von Andre Raab auf Marcel Gernert. Doch mit dem Anschlusstreffer durch den Kopfball von Benjamin Gold nach Gebhart-Flanke drehte sich das Spiel. Die Elf von Artur Trebacz hätte sich den Ausgleich verdient angesichts der Möglichkeiten für Jerry Wanke, Alexander Krämer und Marcel Gebhart, doch Uhlig ließ sich kein zweites Mal bezwingen. js

Außerdem spielten
RSV Wollbach - TSV Bad Königshofen 1:5 (0:1). Tore: 0:1 Frederic Werner (20.), 0:2 Alexander Sarwanidi (61.), 0:3 Frederic Werner (68.), 0:4 Alexander Sarwanidi (72.), 0:5 Ferdinand Heusinger (77.), 1:5 André Püchler (82.).
VfL Spfr. Bad Neustadt - SV Burgwallbach/Leutershausen 1:3 (1:2). Tore: 0:1 Markus Fleckenstein (15.), 1:1 Thomas Gerhardt (18.), 1:2 Markus Fleckenstein (28.), 1:3 Leon Link (65.). Gelb-rot: Julian Dorsch (82., Bad Neustadt).