Um 12.30 Uhr fand am Montag noch die (virtuelle) Pressekonferenz statt für die Dienstags-Partie des FC 05 Schweinfurt in der Regionalliga Bayern. Unter Flutlicht hätte die Elf von Tobias Strobl bei der SpVgg Unterhaching antreten sollen. Und hätte dies auch gerne getan. "Wir wollen bei einem interessanten Gegner und in einem schönen Stadion das Maximale herausholen", sagte Strobl, dessen Truppe zuletzt zweimal 2:2 gespielt hatte. Erst in Aubstadt, dann gegen Burghausen, als nach 0:2-Rückstand sowie in Unterzahl dank der zwei Tore von Adam Jabiri (Bildmitte) immerhin noch ein Punkt gerettet wurde. Um oben dran zu bleiben, wäre mal wieder ein Dreier fällig gewesen. Auf Schnee und Eis gelegt wurde dieses Unterfangen, denn das Spiel wurde vom Drittliga-Absteiger aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes kurzfristig abgesagt.

Weil die Regionalliga allerdings als Profi-Liga eingestuft wurde, ist es gut möglich, dass die Samstags-Begegnung des FC 905 beim 1. FC Nürnberg II wie geplant stattfindet. Beide Parteien haben im Vorfeld verlautbaren lassen, auch spielen zu wollen. Das wiederum trifft auf den TSV Aubstadt nicht zu, dessen Spiel gegen den TSV Buchbach ins neue Jahr verlegt wird aufgrund von Corona-Fällen im Buchbacher Team. Auf seiner Internetseite meldet der TSV Buchbach die Absage des Spiels in Aubstadt bereits als fix.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ermittelt in diesem Winter aufgrund der pandemischen Situation keine Kreis- und Bezirksmeister in der Halle und veranstaltet damit im zweiten Jahr in Folge auch keine bayerischen Meisterschaften bei Frauen, Herren, Junioren und Juniorinnen. Darüber hinaus wird der Spielbetrieb in sämtlichen vom BFV organisierten Futsal-Ligen ab sofort bis mindestens 9. Januar 2022 komplett ausgesetzt. Diesem Beschluss der Corona-Taskforce unter der Leitung von BFV-Vizepräsident Robert Schraudner ist der Vorstand im Umlaufverfahren gefolgt.