Bereits im laufenden Jahr haben die Golfclubs Bad Kissingen, Maria Bildhausen und Schweinfurt in der Kooperation "Golfen in Franken" eng zusammengearbeitet. Ziel ist es, Golfspieler aus ganz Deutschland für unser schönes Frankenland zu begeistern. Durch eine gemeinsame Gästekarte können Gäste 30 Prozent Preisnachlass für eine Golfrunde auf den Plätzen aller Partnerclubs bekommen - und zwar für eine ganze Saison. Daneben bieten Partnerhotels ermäßigte Golfarrangements an.

Da die Kooperation großen Anklang bei Mitgliedern und Gästen fand, wurden von den Gründern weitere Clubs dazu eingeladen. Die Golfclubs Coburg-Schloss Tambach, Fulda/Rhön und Kitzingen waren überzeugt von dem Erfolg des bestehenden Konzepts und entschieden sich ohne langes Zögern, diesem Bündnis beizutreten. Die Präsidenten der sechs Clubs unterzeichneten im Golfclub Schweinfurt den Kooperationsvertrag "Golfen in Franken". An sich wäre dies Anlass für eine große Feier, corona-bedingt war nur ein kleiner nüchterner Rahmen möglich. Durch die Erweiterung auf sechs Clubs ist die Attraktivität der Region für Golfspieler außerhalb Frankens erheblich gestiegen. Die landschaftliche Vielfalt Frankens mit dem Mittelgebirge Rhön, dem Coburger Land mit Burgen und Schlössern, dem Saaletal mit seinen Kurstädten und dem Maintal als Zentrum des Frankenweins spiegelt sich auch im völlig unterschiedlichen Charakter und Design der wunderschönen Golfanlagen wider.

Der Benefit für Mitglieder der kooperierenden Clubs besteht in der Möglichkeit, durch eine Zusatzgebühr zum Clubbeitrag auf den Plätzen der Partnerclubs ein uneingeschränktes Spielrecht zu erwerben. Waren es bisher drei Anlagen, die man nutzen konnte, kann man nun die Abwechslung und die spezifischen Herausforderungen von sechs interessanten Plätzen genießen. Die Teilnahmeerklärungen liegen in allen Clubsekretariaten bereit. Mit Hochdruck wird daran gearbeitet, die Homepage www.golfen-in-franken.de zu aktualisieren, damit auch dort diese erfreuliche Weiterentwicklung der Kooperation sichtbar wird.red