Schweinfurt
Kriminalität

Wegen Überholmanöver: Rocker machen brutale Jagd auf Autofahrer in Schweinfurt

Die Polizei scheint gerade noch rechtzeitig gekommen zu sein, als Rocker eine brutale Jagd auf einen Autofahrer machten.
 
Motorradfahrer machten regelrecht Jagd auf einen Autofahrer . Symbolfoto: Timm Schamberger/dpa
Motorradfahrer machten regelrecht Jagd auf einen Autofahrer . Symbolfoto: Timm Schamberger/dpa
+1 Bild

Der 1. Mai gilt für viele Motorradfahrer als Feiertag auf zwei Rädern, es ist der Tag für Gruppenausflüge. Einer davon endete in Schweinfurt in einer handfesten Auseinandersetzung: Motorrad-Männer jagten einen Autofahrer - und die Polizei kam offenbar gerade noch im letzten Moment, um dem Mann zu helfen.

Samstagnachmittag, 1. Mai: Auf der B286 sind Motorradfahrer unterwegs. Sie sind organisiert: Auf ihren Kutten steht rückenbreit "MC Gremium". Dieser Rockerclub hat deutschlandweit etwa 1900 Mitglieder, er ist der stärkte Club noch vor den Bandidos oder den Hells Angels. Ihre "Chapter" - Abteilungen - erstrecken sich über ganz Europa.

Rocker sind Mitglieder des MC Gremium

Mit ihnen auf der Straße zwischen Gerolzhofen und Schweinfurt: ein 27-Jähriger in seinem Crysler. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach hatte der 27-jährige Fahrer des silbernen Chryslers 300C gegen 15.20 Uhr bei einem Überholmanöver den Zorn der Biker auf sich gezogen. Wie der Mann später der Polizei sagte, konnte und kann er sich keinen Reim darauf machen, welche Verhaltensweise eine derartige Wut bei den Motorradfahrern hervorgerufen hatte.

Die Motorradgruppe verfolgte daraufhin das Fahrzeug und stoppte es. Mehrere Männer aus der Biker-Gruppe beschädigten das Auto und versuchten, die Türen zu öffnen. Sie verursachten laut Polizei "einen nicht unerheblichen Schaden".

Voller Panik fuhr der 27-Jährige weiter, stieß hierbei zwei abgestellte Motorräder um und wählte den Notruf der Polizei. Die Beamten am anderen Ende der Verbindung hörten Schläge, Rufe und die panische Stimme des Autofahrers, der zunächst nicht wusste, wo er sich befand.

Verfolgungsfahrt durch den Hafen

Was folgte, war eine kurze Verfolgungsfahrt durch den Schweinfurter Hafen. Die Aggression der Rocker schien keine Grenzen zu kennen: Als der Autofahrer an einer Ampel anhalten musste, stach ein Motorradfahrer mit einem spitzen Gegenstand in einen der Autoreifen. Mit dem Plattfuß konnte der Geschädigte weiterfahren, bis er endlich einen Streifenwagen entdeckte und sich so in Sicherheit bringen konnte.

Bereits kurz nach der Tat konnte der Haupttatverdächtige von der Polizei ermittelt werden. Die Rocker kamen aus dem Bereich Bad Kissingen und Schweinfurt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt stellten die Beamten das Motorrad des Hauptverdächtigen sicher.

Polizei sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen die Zweiradfahrer unter anderem wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Zur Aufklärung des genauen Tatablaufs sucht die Polizei nach Zeugen, die am Samstagnachmittag die Verfolgungsjagd zwischen der Motorradgruppe und der silbernen Chrysler Limousine beobachtet haben. Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat oder durch den Vorfall gefährdet worden ist, wird gebeten sich bei der PI Schweinfurt unter der Tel. 09721/2020 oder der PI Gerolzhofen unter der Tel. 09382/9400 zu melden.