Gefeiert wird von 7. bis 10. Juni, doch schon am Samstag, 4. Mai findet ein Kommersabend statt.Beim Kommersabend blicken die Schützen zurück auf ihre 100-jährige Geschichte. In dieser Zeit hat sich der Verein stetig weiterentwickelt. Das Schießsportangebot konnte unter der Leitung des heutigen 1. Ehrenschützenmeisters Erhard Happ erweitert werden, nach dem Luftgewehr kam die Luftpistole hinzu. Mit beiden Luftdruckwaffen wird auf die Distanz von zehn Metern geschossen.
In zwei Mannschaften wurde bisher mit der Luftpistole geschossen.
Die hochklassige Mannschaft in der Unterfranken-Liga musste jetzt zum Saisonende wegen Personalproblemen aus dem Wettbewerb genommen werden. Auf Anregung des damaligen Gauschützenmeisters Berthold Hehn wurde die Bogenabteilung gegründet. An der vor kurzem begonnenen Saison nehmen zwei Erwachsenen- und eine Schüler-Mannschaft teil. Vor allem auch durch das Engagement des Bogentrainers Marko Friedrich gewann Elisa Tartler vor wenigen Wochen die Deutsche Meisterschaft.
Mitte der 80er Jahre begann mit dem damaligen Jugendleiter Frank Neder die gezielte Nachwuchsförderung, die von Michael Meindl und Steffen Sitzmann fortgeführt wurde. Durch intensives Training errangen die Schützen zahlreiche bayerische Meistertitel. Einige Talente mussten für andere Vereine starten, da die von ihnen geschossenen Disziplinen vom Verein nicht angeboten werden können.

Freundschaftsrunde für Ältere

Hier sind die Brüder Tobias und Ralf Hehn besonders aktiv. Durch die Einrichtung der Altersfreundschaftsrunde im Schützengau Rhön-Saale vor zirka zehn Jahren und der Möglichkeit aufgelegt zu schießen, ist eine gute Gelegenheit geschaffen worden ältere Schützen, die den aktiven Schießsport bereits eingestellt hatten, wieder an den Schießstand zu holen.
"Der Erfinder des Auflageschießens gehört besonders belohnt. Damit wurden nicht nur die älteren Schützen wieder an den Schießstand geholt, sondern unsere Rentner sind auch immer zu allerlei Arbeiten am Schützenhaus bereit", so Sportwart Walter Jopp. Die Thulbaer Auflageschützen Dietmar Bohlender, Karl-Heinz Dunkel, Anton Friedrich, Walter Glück, Albert Klubertanz, Kurt Kolb und Gottfried Mehling dominieren seit Jahren die Auflagegruppe in der Altersrunde.
Wenn besondere Wettbewerbe anstehen trainieren Anton Friedrich und Kurt Kolb drei bis vier Mal in der Woche. Sie sind damit die trainingsfleißigsten Schützen des Vereines. Er wurde 2011 für 50 Jahre aktives Schießen geehrt. Kurt Kolb ist mit 76 Jahren der älteste aktive Schütze des Vereins.
Aber auch die ältesten Vereinsmitglieder kommen fürs Königschießen oder für den Jahrhundertschuss immer wieder ins Schützenhaus. Josef Veth, mit 84 Jahren das älteste Vereinsmitglied, hat letzte Woche am Wettbewerb um die 1000 Euro des Jahrhundertschusses teilgenommen. Die Ehrenmitglieder haben auch die zehn Schützenscheiben gesponsert, die in der Disziplin "Jubiläumsscheibe" ausgeschossen werden.