"Kräschkurs" deshalb, weil die Zeit in der Jugendarbeit eine Rolle spielt. Die Ehrenamtlichen haben heute kaum mehr die Zeit, sich zwischen Schul- und Berufsstress noch über mehrere Wochenenden hinweg schulen zu lassen. Früher ging das; heute sind solche Angebote nicht mehr zeitgemäß, ist die Erfahrung von Verantwortlichen der Kreisjugendringe in den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld sowie der kirchlichen Regionalstellen für kirchliche Jugendarbeit.
Damit die Teilnehmer dennoch ein Rüstzeug für ihre Arbeit haben, lief am Samstag ein Kräschkurs für Jugendleiter aus beiden Landkreisen. 51 Teilnehmer kamen und wählten unter zehn verschiedenen Workshop- und Vortragsangeboten diejenigen aus, die sie für ihre Arbeit am wichtigsten benötigen.