Die Idee dazu hatte die Zehntklässlerin Lesley-Anne Bret schneider. "Das Schicksal eines Mädchens aus meinem Dorf, das an Krebs erkrankt ist, hat mich dazu bewogen, etwas für krebskranke Kinder tun zu wollen."

Der Abschlussschülerin gefällt an der Würzburger Klinik vor allem das Konzept, dass die Kinder zusammen mit ihren Eltern in der Klinik leben können.
Zusammen mit ihrem Klassenkameraden Pascal Kühne besucht Lesley-Anne den hauswirtschaftlichen Zweig an der Realschule und ist daher mit Backprojekten vertraut. Zehn Kilo Mehl, fünf Kilo Butter, fünf Kilo Zucker und 60 Eier wurden von den Verbindungslehrern eingekauft und von den SMV-Mitgliedern verarbeitet. "Die Zusammenarbeit und die Stimmung waren wirklich super", resümiert Schülersprecher Pascal Kühne, "eine sehr gute Team-Arbeit." Auch der Pausenverkauf am letzten Schultag vor den Osterferien machte den Schülern großen Spaß. Die Mürbeteighasen fanden in der ersten Pause reisenden Absatz.

Insgesamt nahmen die Schüler durch die vorösterliche Backaktion 225 Euro ein. Auch über den Verwendungszweck des Geldes haben sich die Schüler informiert: Das Geld wird von der Station Regenbogen dazu benutzt, dass Patienten mit ihren Geschwisterkindern in den Sommerferien eine Segelfreizeit unternehmen können.