Ein Spaziergänger bemerkte laut Angaben der Polizei im Bereich der Lindesmühlpromenade den austretenden Rauch und verständigte die Leitstelle. Ein Unbekannter hatte offenbar im unteren Stammbereich eine brennende Zigarettenkippe oder ähnliches in ein verknorpeltes Astloch gelegt. Daraus entwickelte sich eine nach innen fressende, rauchende Glut.
Der eintreffende Trupp der Feuerwehr löschte diese ab.

Eine erste Überprüfung durch den Bereitschaftsdienst der Bayerischen Staatsbad GmbH ergab, dass die Standsicherheit des Baumes nicht beeinträchtigt sein dürfte. Ob Schaden an dem ungefähr 15 Meter hohen Ahornbaum entstand muss noch geprüft werden.

Zeugen, die Hinweise auf den Brandverursacher geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.