Die neue Streckenführung sei zwischen der Stadt und dem Betreiber festgelegt worden, um - wie es heißt - "Problemfelder" zu minimieren. Die Postkutsche wird ab sofort auf dem Rückweg von Bad Bocklet nicht mehr die Straße "in der Au" benutzen, sondern über die Salinenstraße und die Von-Hessing-Straße zum Berliner Platz fahren. Der Hinweg erfolgt weiterhin über Hemmer- und Salinenstraße. Mit dieser neuen Routenführung wird nach Angaben der Stadt die Befahrung der neuralgischen Streckenabschnitte Theresienstraße/Maxstraße vermieden.

Oberbürgermeister Kay Blankenburg (SPD) hat sich persönlich für diese Neuregelung eingesetzt. Die Postkutsche sei ein unverwechselbares Wahrzeichen von Bad Kissingen, ein beliebtes Fotomotiv und eine echte Attraktion für viele Gäste der Stadt. Die Kutsche liege ihm "als eines der Aushängeschilder von Bad Kissingen sehr am Herzen", betont Blankenburg. "Aber die Sicherheitsbedenken, die im Zusammenhang mit den Postkutschenfahrten bestehen, nehme ich sehr ernst." Mit der neuen Streckenführung sei aber "eine gute Lösung" gefunden worden. red