Es ist Tradition bei der Bundespolizei in Oerlenbach: Kurz vor dem Abschluss der Laufbahnausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst organisieren die Polizeischüler und Polizeischülerinnen des Aus- und Fortbildungszentrums ein Sozialprojekt. Der Leiter für den Lehrbereich, Erster Polizeihauptkommissar Jürgen Kreckel, der Ausbildungsleiter für den mittleren Polizeivollzugsdienst, Markus Klüber, und die Vertreter des Laufbahnlehrganges übergaben eine Spende in Höhe von 1522 Euro an den Hospizverein Bad Kissingen.

Die Spendensumme ist zum Teil der Erlös der "Aktion Adventskalender 2020", die in der vergangenen Vorweihnachtszeit im Fort- und Ausbildungszentrum organisiert worden war. Dabei waren 305 Euro zusammengekommen. Die Polizeischüler haben die Summe auf 1522 Euro erhöht. Dr. Reinhard Höhn nahm den Spendenscheck von den beiden Lehrgangsprechern, Polizeimeisteranwärter Manuel Back und Stefan Rimer entgegen.

Die Absolventinnen und Absolventen des Laufbahnlehrgangs wurden zum 1. September 2018 eingestellt und haben mit diesem Projekt kurz vor Beendigung ihrer Ausbildungszeit gezeigt, dass soziale Kompetenz für sie keine leere Worthülse, sondern gelebte Praxis ist. Die Lehrgangsleiterin , Polizeioberkommissarin Janika Rust, hatte dieses Projekt gemeinsam mit den beiden Lehrgangssprechern unter dem Motto "Adventskalender-Aktion 2020" ins Leben gerufen. Sie wurden dabei von Lena Holzheimer und Nina Hochgesang unterstützt, die mit viel Kreativität den Inhalt des Adventskalenders ausgestalteten sowie eine Losverkaufsaktion organisierten.

Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter des Ausbildungszentrums der Bundespolizei in Oerlenbaach konnte bis zu fünf Lose erwerben und kleine Aufmerksamkeiten gewinnen, die sich hinter den 24 Türchen verbargen. Bei seiner kurzen Ansprache ließ Jürgen Kreckel mit einem Augenzwinkern durchblicken, dass er selbst zwar nicht vom Losglück verfolgt gewesen sei, sich letzten Endes aber über jeden Euro, den er so gespendet habe, freue. Schließlich, ginge es bei diesem Projekt doch darum, etwas für die Gemeinschaft zu tun.