Dies ist der vollständige und unbearbeitete Bericht der Polizei. Es wurden keine redaktionellen Änderungen oder Kürzungen vorgenommen. 

Polizeibericht der Inspektion Bad Kissingen vom Samstag, 8. Januar 2022

Bad Kissingen 

Mit Schlagstock angegriffen 

In der Nacht von Freitag auf Samstag gerieten zwei Nachbarn in Bad Kissingen nach einer vorausgegangenen Ruhestörung in Streit. In diesem Zusammenhang holte der 53-jährige Täter einen Teleskopschlagstock und schlug auf seinen Nachbarn ein. Der Geschädigte konnte jedoch den Schlag abwehren, sodass er lediglich eine Verletzung an der Hand davontrug. Den 53-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen der gefährlichen Körperverletzung. 

Sachbeschädigung durch Graffiti 

In der Nacht von Donnerstag, 06.01.22, auf Freitag wurde in der Johannes-Brahms-Straße in Bad Kissingen eine Hauswand mit brauner Farbe besprüht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Bad Kissingen unter der 0971 / 71 49 0. 

Unfall beim Einparken 

Am Freitagnachmittag kam es auf einem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in der Straße Spitzwiese in Bad Kissingen zu einem Verkehrsunfall. Eine 73-jährige Ford-Fahrerin fuhr beim Einparken gegen einen geparkten VW. Dieser wurde dadurch beschädigt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. 

Handydiebstahl im Indoorspielplatz vom Hotel Sonnenhügel 

Am 07.01.21 zwischen 11.40 und 11.45 wurde aus einer Jacke, im Eingangsbereich von dem Indoorspielplatz vom Hotel Sonnenhügel ein blaues Smartphone der Marke Samsung S20FE im Wert von zirka 450 Euro entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel 0971/7149-0 entgegen. 

Burkardroth 

Rettungswagen von Straße abgekommen 

Unter der Nutzung von Sonder,- und Wegerecht ist eine RTW-Besatzung am Freitagmittag auf schneebedeckter Fahrbahn ins Rutschen gekommen. Die RTW-Besatzung erhielt einen Einsatz und verlegte zum Unfallzeitpunkt von Langenleiten nach Bad Bocklet als sie in einer langgezogenen Rechtskurve auf schneebedeckter Fahrbahn nach links von ihrem Fahrstreifen im Bereich einer Einmündung abkamen. In diesem Zusammenhang wurden einige Pfeilwegweiser aus ihrer Verankerung gerissen und auch das Einsatzfahrzeug in Mitleidenschaft gezogen. Der Rettungswagen musste aufgrund des Schadens abgeschleppt werden. Zum Glück blieben die Rettungssanitäter unverletzt. 

Münnerstadt 

Unfall aufgrund Schneeglätte 

Am frühen Samstagmorgen befuhr eine 59-jährige Ford-Fahrerin die Schindbergstraße. Sie konnte jedoch aufgrund Schneeglätte nicht weiter fahren. Deshalb versuchte sie rückwärts zu wenden und rutsche dabei auf eine Verkehrsinsel. Dadurch wurde ein Richtzeichen beschädigt. Das Fahrzeug war dadurch nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro. 

Rannungen 

Fahrer mit Alkoholfahne angehalten 

Am Freitagabend wurde ein 30-jähriger Fahrer eines Mitsubishis einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten eine Alkoholfahne fest, wes-halb ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 0.52 Promille. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und er wurde mit zur Dienststelle genommen, um dort einen gerichtsverwertbaren Alkoholtest durchzuführen. Den 30-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss. 

Kaminbrand 

Am späten Freitagnachmittag kam es in einem Einfamilienhaus in Rannungen bei einer mit Holz befeuerten Heizungsanlage zu einem Kaminbrand. Zu einem Schaden ist es soweit bekannt nicht gekommen. Die Feuerwehr Rannungen war zur Sicherung vor Ort. Der zuständige Kaminkehrer wurde hinzugezogen. 

Oerlenbach 

Lkw fährt sich aufgrund Schneeglätte fest 

Am frühen Samstagmorgen befuhr ein 33-jähriger DAF-Fahrer mit seinem Sattelzug die Bundesstraße 286 von Arnshausen Richtung Oerlenbach. Aufgrund Schneeglätte rutschte er so ins Bankett, dass er nicht mehr weiter fahren konnte. Er musste mittels eines Abschlepper geborgen werden. Die komplette Strecke war in diesem Bereich spiegelglatt, dass die umliegenden Feuerwehren ausrückten, um den Verkehr großräumig umzuleiten. 

Vorschaubild: © fsHH/Pixabay