Am Mittwochnachmittag ereignete sich in der Ortsdurchfahrt von Mitgenfeld ein Verkehrsunfall, bei dem es glücklicherweise nicht zu Personenschäden kam. Ein junger Mann geriet innerorts auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen eine Einfriedung. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich für die Beamten konkrete Anhaltspunkte auf Drogenkonsum bei dem jungen Unfallfahrer.
Eine Mutter, die mit ihrem Kinderwagen zur Unfallzeit in der Nähe unterwegs war, hatte großes Glück, denn der Pkw verunfallte nur wenige Meter daneben.

Der Mann aus dem Bereich Bad Brückenau war mit seinem älteren Pkw gegen 16.30 Uhr in der Denkmalstraße unterwegs. In einer Linkskurve kam er auf trockener Fahrbahn und bei guter Sicht ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen die Mauer eines Anwesens. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 Euro, wobei der Pkw, der wirtschaftlichen Totalschaden erlitt, abgeschleppt werden musste.

Während der Ermittlungen vor Ort konnten die Beamten bei dem Pkw-Fahrer, der alleine unterwegs war, Anzeichen von frischem Drogenkonsum feststellen. Schließlich wurde eine Blutentnahme angeordnet und aufgrund der Gesamtumstände ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge berauschender Mittel eingeleitet. Nun muss auf das Ergebnis der Blutuntersuchung gewartet werden.