Landfrauen aus Bad Kissingen suchten am Palmsonntag den Dialog mit den Verbrauchern. Sie verteilten Ostereier in der Fußgängerzone. Dabei machten Sie darauf aufmerksam, wie wenig der Landwirt für seine Produkte bekommt. "In den Gesprächen äußerten sich viele Verbraucher, dass sie es sehr bedauerlich finden, dass nur so wenig beim Landwirt ankommt", sagt die Kreisbäuerin Rita Jörg.
Viele Verbraucher gaben zu bedenken, dass sie für Milch und Butter mehr zahlen würden, wenn sie sicher wären, dass dann auch der Landwirt mehr für seine Lebensmittel erhält. red