Online kommt man ab sofort schnell und mühelos an seinen Wunschtermin bei den Führerschein- und Zulassungsstellen in Bad Kissingen, Hammelburg und Bad Brückenau. Ohne auf die üblichen Dienststunden der Ämter achten zu müssen, kann man sich künftig rund um die Uhr über eine übersichtlich gestaltete Website in nur vier Schritten den persönlich günstigsten Termin aussuchen und bestätigen lassen.

Der Datenschutz ist gewährleistet, eine Nutzerregistrierung gibt es nicht. Die Corona-Pandemie wird die Digitalisierung in Berufs- und Privatleben vorantreiben. Darüber sind sich Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter einig. Auch Behörden sind gefordert, diesem Zwang zu folgen und ihre IT-Systeme auszubauen. "Die Möglichkeit der Online-Terminvereinbarung bei den Führerschein- und Zulassungsstellen des Landkreises ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer digitalen Behörde", meinte auch Landrat Thomas Bold (CSU) bei der Vorstellung des neuen Online-Buchungssystems.

Wegen der aktuellen Corona-Maßnahmen ist der Besuch aller Führerschein- und Zulassungsstellen in Hausen, Hammelburg und Bad Brückenau seit einigen Monaten nur noch dann möglich, wenn zuvor ein Termin vereinbart wurde. Diese Notmaßnahme hat sich nicht nur für die Einwohner, sondern auch für alle Mitarbeiter der Straßenverkehrsbehörde als Vorteil erwiesen: Längere Wartezeiten und somit Stau im Publikumsverkehr werden vermieden, die Mitarbeiter der Zulassungsstelle können sich besser auf ihre Kunden vorbereiten, die Schalter können effektiver besetzt werden. Bold: "Die Zufriedenheit unserer Kunden ist deutlich gestiegen." Deshalb wird das Landratsamt diesen Service nicht nur beibehalten, sondern hat ein für jedermann einfach zu nutzendes IT-System zur Online-Terminvereinbarung eingerichtet.

Vier einfache Schritte

Will jemand sein neues Fahrzeug anmelden, findet er auf der Homepage des Landratsamtes einen entsprechenden Button, der ihn nach Anklicken direkt zur entsprechenden Website der Straßenverkehrsbehörde weiterführt. Von dort gelangt der Kunde über die vier einfachen Schritte "Leistung" (Welche Fahrzeugart soll angemeldet werden), "Datum" (freie Termine werden vorgeschlagen), "Persönliche Daten" (Name, Adresse, Telefon, Email) und "Abschluss" zum gewünschten Termin. Nach Erhalt einer Antwort-Mail der Zulassungsstelle muss man diese nur noch über einen Link bestätigen, dann bekommt man abschließend eine Erinnerungsmail der Zulassungsstelle mit Wiederholung aller Daten, der persönlichen Aufrufnummer und einer Liste der mitzubringenden Unterlagen. Gleiches gilt für die Führerscheinstelle.

"Wir haben den Anspruch, an jeden Kunden einen zeitnahen Termin vergeben zu können", versichert der Landrat und empfiehlt allen Landkreisbewohnern, künftig ausschließlich die Online-Terminvereinbarung zu nutzen - zur Arbeitserleichterung für beide Seiten. Ist eine Online-Terminierung in Ausnahmefällen nicht möglich, bleibt selbstverständlich immer noch die Möglichkeit der telefonischen Terminvereinbarung zu den üblichen Dienstzeiten.

Ohne Termin geht nichts

Persönliche Vorsprachen in den Führerschein- und Zulassungsstellen ohne vorherige Terminvereinbarung sind allerdings aus Infektionsschutzgründen ohnehin momentan nicht erlaubt, macht Ralph Heinrich von der Straßenverkehrsbehörde auf die aktuelle Besonderheit aufmerksam. Aber auch nach Corona sollten diese Adhoc-Besuche nur absolute Ausnahme in wirklich dringenden Fällen bleiben. "Wer ohne Termin kommt, muss mit langen Wartezeiten rechnen. Kunden mit Terminvereinbarung werden vorrangig bedient." Zur Online-Terminvereinbarung

Corona-Hinweis: Die Führerschein- und Zulassungsstellen des Landkreises dürfen nur mit Mund-Nasenschutz betreten werden, die bekannten Hygienevorschriften sind einzuhalten. Zudem sollte vorrangig bargeldlos mit EC-Karte bezahlt werden.