Seit dieser Woche bis einschließlich 24. Juli 2020 präsentiert die Gemeinde zusammen mit der Mittelschule für die Schülerinnen und Schüler interessante, leicht verständliche und visualisierte Informationen über (Wild)Bienen und andere Bestäuber-Insekten im Innenhof der Mittelschule Oerlenbach.

Die 20 farbig gestalteten Roll-Ups werden in der Aula der Mittelschule Oerlenbach positioniert. Die Wander-(Wild)Bienenausstellung basiert auf einer Initiative der Stiftung Mensch und Umwelt - als Träger der Aktion "Deutschland summt!" -, mit der zum ersten Mal der Versuch startete, ein ganzes Bundesland zum Summen zu bringen.

Mehr Sinn für die Umwelt

Die weiter vernetzten Initiativen verfolgen zwei wesentliche Ziele: Zum einen sollen die breite Bevölkerung des Bundeslandes Bayern für mehr Naturschutz aktiviert und ihre Wertschätzung von Natur in der Stadt vergrößert werden. Komplexe natürliche Zusammenhänge können dabei am Beispiel der Wildbienen leicht verständlich erklärt werden. So sollen Wildbienen und ihre natürlichen Lebensräume stärker in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt werden. Auch Bewohner einer Kommune spielen dabei eine wichtige Rolle, denn nicht zuletzt durch ihr Konsumverhalten (vor allem beim Kauf von Lebensmitteln) haben sie Einfluss auf eine naturnahe, pestizidfreie und damit bienenfreundlichere Entwicklung der Landwirtschaft. Für diese Bewusstseinsentwicklung ist heimische Natur vor der Haustür unverzichtbar.

Die Gemeinde und die Mittelschule Oerlenbach sind überzeugt, dass sich durch die Ausstellung vor allem auch jüngere für Umweltprojekte begeistern lassen. Die letzten Schulwochen soll die Ausstellung die Schülerinnen und Schüler ein wenig auflockern, nach so einem herausfordernden Schuljahr.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich gerne bei Vanessa Parente unter folgender Telefonnummer (09725/7101-14) anmelden. Bei entsprechendem Interesse wird ein Termin unter Einhaltung der Corona-Regularien vereinbart.