Auf welcher Strecke bewegt sich der Festzug?

Der Festzug ist einer der Höhepunkte, wenn nicht der Höhepunkt des Festes. Er startet am Sonntagnachmittag (28. Juli) pünktlich um 14.30 Uhr in der Bismarckstraße vor dem Hotel Bristol. Angeführt vom Jugendmusikkorps geht es über die Ludwigsbrücke auf der aus früheren Jahren bekannten Route durch die Stadt. Erstmals wieder durch die Erhardstraße, ziehen alle vom Berliner Platz bis zur Bibrastraße, um dann nach dem Marsch über Maxstraße und Theresienstraße etwa um 16 Uhr wieder am Startpunkt anzukommen.

Wie lange ist der Festzug diesmal?

Die Liste der teilnehmenden Wgen, Kutschen und Fußgruppen umfasst insgesamt 67 Nummern. Sie reicht vom Jugendmusikkorps ganz vorne bis zur Kehrmaschine am Ende. Im Vorfeld berichteten die Organisatoren Thomas Lutz und Bruno Heynen von 90 Pferden, 20 Festwagen, 15 Kutschen, 17 Fußgruppen und acht Musikkapellen im Festzug.

Auf dem Pin zum Fest ist heuer der Schriftsteller Theodor Fontane zu sehen. Warum?

Diesmal ist Jürgen Kröckel in seiner Rolle als Theodor Fontane (1819-1898) abgebildet, weil man nicht nur in Fontanes brandenburgischer Heimat heuer den 200. Geburtstag des Schriftstellers feiert, der mehrfachen Bezug zum Staatsbad hat. Bereits 1866 kam Fontane nach Kissingen, um über die hiesigen Kriegsschäden aus dem Deutschen Krieg zu berichten. Als privater Kurgast kam er dann in den drei Sommern von 1889, 1890 und 1891. 1890 durfte sich der Schriftsteller sogar ins Goldene Buch der Stadt eintragen. Der Pin mit jährlichen wechselnden Abbildern von Historischen Persönlichkeiten wird bereits seit Jahren in den Werkstätten der Lebenshilfe in Nüdlingen hergestellt. In diesem Jahr kostet der Eintritts-Pin erstmals fünf Euro. Zur Begründung verweisen die Organisatoren unter anderem auf den gestiegenen Aufwand für die Sicherheit der Gäste.