Bis im Bad Kissinger Rosengarten das Wasser wieder sprudelt, werden noch ein paar Wochen vergehen. Die Kosten für das städtische Vorzeigeprojekt sprudeln aber offenbar schon jetzt. Die bisher angesetzten 2,76 Millionen Euro reichen nicht aus, heißt es. Es sollen mindestens 250 000 Euro mehr nötig sein. Das sagen unabhängig voneinander zwei Quellen.
Das Problem soll am Mittwoch, 13. April, den städtischen Finanzausschuss beschäftigen. Das Thema steht auf dem nichtöffentlichen Teil der Tagesordnung. Aus dem Rathaus herrschte dazu am Dienstag Schweigen. Er könne dazu zurzeit überhaupt nichts sagen, weder zur Entwicklung der Kosten noch zu den Themen der Sitzung, erklärte Thomas Hack, Pressesprecher der Stadt, auf Anfrage. Siegfried Farkas