Innungsbeste, Kammerbeste, Landesbeste: Dieses Triple schaffte die 25-jährige Silberschmiedin Daphne Spiegel aus Sulzthal in Hessen. Dort machte sie an der namhaften Zeichenakademie in Hanau ihre fünfeinhalbjährige Ausbildung zur Gold- und Silberschmiedin.
Bei einer Feierstunde in der Stadthalle von Stadtallendorf ehrte das Land Hessen die Landessieger aus 59 verschiedenen Handwerksberufen. Sie hatten sich auf Innungs- und Kammerebene unter rund 7100 Teilnehmern mit überdurchschnittlichen Leistungen durchgesetzt.
Der Staatssekretär im hessischen Finanzministerium, Martin J. Worms, lobte bei der Preisübergabe die Kreativität der jungen Handwerker. Daphne Spiegel hat aus 925er Silber eine 1,7 Kilogramm schwere Obstschale mit einem Durchmesser von 43 Zentimetern geschmiedet. Die Schale ist mit herausgeklappten, rechteckigen Streifen versehen, die wie eine Streuung angeordnet sind. Durch Überschneidungen am Schalenrand entstehen spannende Effekte. Rund 80 Stunden hat Daphne Spiegel an ihrem Gesellenstück gearbeitet. "Mit Ihren Leistungen haben Sie gezeigt, dass sich eine Karriere mit Lehre lohnt", lobte der Präsident der Hessischen Handwerkskammer, Heinrich Gringel, die herausragende handwerkliche und künstlerische Leistung. Mit dem Landessieg hat sich Daphne Spiegel die Fahrkarte für den Leistungswettbewerb auf Bundesebene gelöst. Dieser findet in diesem Jahr in Cottbus statt. is