Dass sich BMW als Marke vor rund zweieinhalb Jahren mit Neuwagenverkauf und Vertragswerkstatt vom Standort Bad Kissingen verabschiedet hat, ist bei vielen Kunden nicht gut angekommen. Unzufriedenheit, dass BMW auch keine autorisierte Werkstatt mehr vor Ort hatte, war seither immer wieder zu hören. Damit dürfte jetzt Schluss sein. Ab Samstag, 1. April, gibt es wieder eine Vertragswerkstatt der BMW AG in Bad Kissingen.

Betreiben wird den neuen BMW-Service-Stützpunkt die Seifert Automobile GmbH. Das Bad Neustädter Unternehmen war bis Ende 2012 bereits zwölf Jahre lang BMW-Vertragshändler in Bad Kissingen gewesen, bis BMW-Rhein die Seifert-Standorte in Bad Kissingen und Bad Neustadt übernahm und sie später in einem Neubau in Salz (Lkr. Rhön-Grabfeld) zusammenführte. Die aus Stockheim stammende Seifert Automobile GmbH konzentrierte sich in Rhön-Grabfeld danach auf die Marke Hyundai.

Wie sehr der Abzug der Vertragswerkstatt BMW-Kunden in Bad Kissingen und Umgebung beschäftigt hat, kann auch Frank Seifert bestätigen. Egal wo jemand sein Auto kaufe, sagt der Geschäftsführer, eine fachkundige Werkstatt wolle er eben doch vor Ort haben. Der Zuspruch sei deshalb außergewöhnlich groß gewesen, berichtet er.


Mit freier Werkstatt

Mit einer freien Werkstatt wieder in der Stadt vertreten ist das Unternehmen nach Angaben von Geschäftsführer Frank Seifert seit Oktober. Autorisierte Vertragswerkstatt der BMW AG nennen darf das Unternehmen sein Kissinger Haus aber erst ab 1. April. Tätig ist Seifert in Bad Kissingen an einem neuen Standort. Die Werkstatt nutzt das von der Rolf Geißenhöner GmbH bis Mitte 2015 als Toyota-Autohaus betriebene Anwesen an der Würzburger Straße. Mit angesiedelt ist am Standort in der Würzburger Straße auch der Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen.