Notengeraschel, Klaviermusik, Kindersstimmen die sich zu einem Chorklang vereinen - so hört sich ein gewöhnliches Probenwochenende des Kinderchores des Fränkischen Sängerbundes (FSB) an. Der überregionale Auswahlchor unter der Leitung von Mario Frei konnte sich jedoch während der Corona-Pandemie nicht wie üblich zum Proben treffen und musste deshalb umdenken. Entstanden ist daraus ein Video-Projekt zum Lied "Fort the Children" von Ally K. Albrecht und Jay Althouse. Das teilte der FSB in einer Pressemitteilung mit.

"Da die Proben in Präsenz auf unbestimmte Zeit ausfallen, möchten wir das Beste aus der Situation machen und zumindest online proben", sagt Chorleiter Frei laut Mitteilung. Das Kinderchor-Team plante demnach Online-Chorproben, in denen die jungen Sänger das Stück gemeinsam einstudierten. Außerdem erhielten sie Online-Einzelstimmbildung bei Madlen Hiller und Marisa Martin. Zusätzlich konnten die Kinder mit Übungsmaterialien ihre Stimmen proben und so individuell auf das große Ziel hinarbeiten.

Ein virtueller Chorklang

Nach Abschluss der Probenphase konnte jedes Kind ein Video von sich aufnehmen, in dem es die jeweilige Stimme des Liedes einsang. Alle eingereichten Videos wurden schließlich in einem Film vereint, sodass ein virtueller Chorklang entstand. Das Video ist laut Mitteilung am internationalen Kindertag am 20. November auf dem Youtube-Kanal und den Social-Media-Kanälen der Chorjugend im FSB erschienen.

Der Auswahlchor probt normalerweise an fünf Wochenenden im Jahr, an denen sich Kinder aus ganz Franken und der nördlichen Oberpfalz treffen.

Auch die deutschen Chorverbände haben sich überlegt, wie trotz Corona gemeinsam gesungen werden kann - und zwar an Weihnachten. Denn auch das Fest der Liebe wird 2020 anders werden. Möglicherweise keine gefüllten Kirchen, keine Familientreffen, kein gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern. Damit Weihnachten trotz der Corona-Pandemie ein Fest der Gemeinschaft wird und alle, die gerne Weihnachtslieder singen, nicht darauf verzichten müssen, haben die deutschen Chorverbände das virtuelle Weihnachtschor-Projekt #zusammenSINGENzurWEIHNACHT ins Leben gerufen. Das schreibt der Deutsche Chorverband (DCV) in einer Pressemitteilung.

Weltrekord zur Weihnacht

Alwin M. Schronen habe dafür die Weihnachtslieder "O du fröhliche" und "Stille Nacht" arrangiert, deren Stimmen zu Hause oder in virtuellen Chorproben geübt werden können. Diese werden über die Internetseite www.zusammensingenzurweihnacht.de und die Social-Media-Kanäle der Deutschen Chorjugend verbreitet. Singbegeisterte können ihre Videos laut Mitteilung bis 29. November auf der Webseite hochladen. Wer das Lied "O du fröhliche" einsingt, wird laut DCV-Mitteilung sogar Teil des Rekordversuchs zum größten virtuellen Weihnachtschor. Alle Einsendungen werden als Multiscreen-Video zusammen geschnitten und ab 22. Dezember im Internet veröffentlicht sowie über das Fernsehen deutschlandweit ausgestrahlt. Alle, die gerne Weihnachtslieder singen, können laut DCV auf diese Weise - mit Abstand - zusammen mit Tausenden singen. Und alle, die gerne Weihnachtslieder hören, können dem virtuellen Weihnachtschor im Wohnzimmer oder bei der Weihnachtsfeier lauschen.

Artikel von Stefanie Dürr